Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Das Lohnunternehmer-Tagebuch

Mit AGROLOHN durch das ganze Jahr! (5 Einträge)

Claas Xerion 3300 Trac VC mit Pöttinger Novacat 8600 ED Claas Xerion 3300 Trac VC mit Pöttinger Novacat 8600 ED Claas Xerion 3300 Trac VC mit Pöttinger Novacat 8600 ED
1091 mal angesehen
30.06.2008, 20.49 Uhr

Der zweite Schnitt im Grünland wird gemäht!

Agrolohn ist ein Lohnunternehmen, das eine seiner großen Stärken in der Futterernte hat. Das bfindet seinen Grund nicht zuletzt darin, dass das Unternehmen in einer klein strukturierten Region am Rande des bayerischen Waldes liegt, wo ausreichend Niederschläge fallen, um eine intensive Milchviehhaltung zu betreiben. Somit zählen sich viele kleine und mittlere bäuerliche Betriebe zu den Kunden des Lohnbetriebs.

Es ist Ende Juni. Zur Zeit wird der zweite Schnitt vom Dauergrünland geerntet. - Meist als Silage, vielerorts aber auch als Heu, weil die Witterung der vergangenen Wochen eine ausreichende Trocknung ermöglicht hat.

Gemäht wird, soweit möglich, in den Vormittagsstunden, sobald der Tau aus den Wiesen abgetrocknet ist. Das erleichtert das Anwelken des Futters. An schönen, heißen Sommertagen kann auch schon früh am Morgen mit der Mäharbeit begonnen werden. In Spitzenzeiten, vor allem während der Ernte des ersten Schnitts im Mai, kommt das Mähwerk oft den ganzen Tag lang zum Einsatz.

Für das Mähen von Gras kommt bei Agrolohn ein Pöttinger Großflächenmähwerk vom Typ Novacat 8600 ED mit 8,30 m Arbeitsbreite und Intensiv-Aufbereiter zum Einsatz. Das große Mähwerk wird von einem Claas Xerion 3300 Trac VC der neuesten Generation getragen, der über eine Nennleistung von 305 PS (nach ECE R 24) verfügt. Beide Maschinen arbeiten heuer bereits die dritte Saison.

Der große Claas Traktor bringt genug Motorleistung mit, um auch im hügeligen Gelände des bayerischen Waldes eine schlagkräftige Mäharbeit sicherzustellen. Fahrgeschwindigkeiten von 15 km/h und mehr sind kein Ding der Unmöglichkeit. Mit seinem stufenlosen Fahrantrieb und 50 km/h Endgeschwindigkeit können auch weite Wege zum Kunden schnell und komfortabel überbrückt werden.

Vor allem die gute Übersicht bei der Arbeit wird von den Fahrern geschätzt und macht den Xerion zum idealen Mäh-Schlepper. Dies ermöglicht das Systemfahrzeug von Claas auf einzigartige Art und Weise mit seiner hydraulisch drehbaren Kabine. Damit wird in wenigen Sekunden aus einem Trac-Schlepper mit mittiger Kabine ein System- oder Trägerfahrzeug mit der Kabine im Heck für Arbeiten in Schubfahrt. Beim Mähen sitzt der Fahrer somit quasi direkt über dem Mähwerk und hat die volle Arbeitsbreite immer im Blick. Die Kabine ist zugegebenermaßen kein Raumwunder, besticht aber mit ihrer großzügigen Verglasung.

Die vier gleich großen Räder und die Allradlenkung sorgen für die nötige Traktion und Wendigkeit. Auch wenn man es nicht vermuten möchte, aber das schwere Fahrzeug kommt auf den kleinen, verwinkelten Flächen gut zurecht und bringt es zu beachtlichen Flächenleistungen von durchschnittlich 6 bis 8 ha in der Stunde. Viele Kunden, die anfangs beim Anblick des 14 Tonnen schweren Kolosses noch skeptisch waren, sind inzwischen begeistert von der bodenschonenden Arbeit des Xerion… denn dieser hinterlässt kaum Schäden auf der Grasnarbe. Hierfür ist aber auch ein verantwortungsvoller Fahrer gefragt, der sein Fahrzeug genau kennt... Genau aus diesem Grund sind nur wenige und immer wieder die gleichen Fahrer mit dem großen Claas unterwegs.

Zum Mähwerk: Die Pöttinger Mähkombination besteht aus drei einzelnen Mähwerken mit je sieben Mähscheiben, die für die Schubfahrt an einem gemeinsamen Tragrahmen kombiniert sind. Die beiden äußeren Mähwerke sind mittig aufgehängt und werden über zwei starke Zugfedern entlastet. Das Frontmähwerk ist noch mit dem „alten“, klassischen Anbaubock ausgerüstet. Die Entlastung des Mähbalkens übernimmt hier ein im Anbaubock integrierter Hydraulikzylinder in Verbindung mit einem Gasdruckspeicher.
Beim neuen α-motion Bock, den Pöttinger inzwischen bei seinen Frontmähwerken verbaut, reagieren nicht nur die Zuglenker, sondern auch der Tragrahmen selbst auf Unebenheiten des Bodens. Das Mähwerk wird dadurch bei Bodenerhebungen zusätzlich nach oben gezogen, bei Senken nach unten geführt.

Das Mähwerk kann auch in aufgelöster Form als „Schmetterling“ eingesetzt werden, wenn der Antriebsschlepper über keine Rückfahreinrichtung verfügt. Weil bei Agrolohn aber neben dem Xerion auch Fendt Schlepper der 900er Baureihe mit Rückfahreinrichtung zur Verfügung stehen, ist ein Umbau der Mähtechnik nicht erforderlich.

Das Novacat 8600 ED bringt rund 2.200 kg auf die Waage. – Für den Xerion nicht wirklich ein Problem, denn der kann mit seinem starken Hubwerk bis zu 11.700 kg stemmen!

Die Steuerung des Mähwerks vom Schlepper aus erfolgt über die elektrohydraulische Komfortbedienung Direct Control. Diese wird serienmäßig von Pöttinger mitgeliefert und erlaubt eine direkte Betätigung aller Mähwerksfunktionen.

Die Abkürzung „ED“ beim Mähwerk steht für „Extra-Dry“ und meint den Intensiv-Aufbereiter. Dieser arbeitet mit einer Drehzahl von 940 U/min und zerstört mit seinen V-förmigen Stahl-Zinken die Wachsschicht des frischen Grünfutters, damit der Wasseraustritt erleichtert und das Anwelken beschleunigt wird. Dank dieser Technik ist es möglich, das am Vormittag gemähte Futter bereits in den späten Nachmittagstunden als Silage einzufahren. Das mindert das Wetterrisiko und steigert die Futterqualität. –Ein Verfahren, das sich auch in dieser Region großer Beliebtheit bei den Landwirten erfreut.

Nach erledigter Arbeit werden die beiden seitlichen Mähwerke und die Seitenschutze
nach oben geklappt. Damit wird eine Transportbreite von 2,99 m und eine Transporthöhe von unter 4 m erreicht. Der Fahrer muss nun nur noch die Kabine des Claas Xerion in die mittige Position zwischen den beiden Achsen bringen. Dann kann sich das Gespann auf den Weg zum nächsten Kunden machen…

Informationen zur Mähtechnik:
[www.poettinger.at]

Informationen zum Claas Xerion:
[www.claas.de]


Text und Bilder: Christian Leitner
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

agrarstudent

agrarstudent

Alter: 34 Jahre,
aus Zettling

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

01.07.2008 15:15 MArel_k
Schöner Blog!
Weiter so!

Bist du denn Xerion 3300 Trac VC schonmal selbst gefahren?
01.07.2008 15:16 agrarstudent
Ich hab schon mal eine Runde damit gedreht
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang