Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
196 mal angesehen
08.07.2008, 15.13 Uhr

Moskau

Hallo, da es regnet und ich umsatzsteuer machen soll ;) schreib ich mal wieder hier bissl was.
nachdem wir in veliki luki(dh grosser bogen am luki, ganz einfach deswegen weil da der fluss luki n e kurve macht ;)) dann noch den markt besucht hatten , was ein absolutes erlebniss ist ,erinnert an einen türkischen basar gings weiter richtung moskau. zu dem märkten noch , auf diesen wird bestimmt 80 % des russischen warenumsatzes gemacht,angefangen von lebensmitteln über geschirr bis hin zu plastiktüten und lebenden tieren jeder coleur. besonders der fleischverkauf ist interesant, jeder landbewohner hält sich ja im hinterhof nen paar schweine. was er nun nicht selbst spachtelt wird geschalchtet und zum markt gebracht,dort mietet er sich für einen tag einen mete r verkaufstheke, wo er versucht seine ware loszuwerden. nun stehen dann in so einer theke,die vieleicht 100 m lang ist 80 bäuerlein udn jeder hat totes schwein zum verhöckern , da heists vergleichen und feilschen. auf die näheren hyginischen umstände möcht ich nun nicht eingehen ,das will hie r keienr so genau wissen . ;) als besonders highlight erstand ich d a auch meine jetzige uhr, ein geniales produkt russischer technik, zwei zeiger ein zifferblatt , design 60er jahre,abe r das ding läuft und läuft und läuft. dazu keinen kratzer ,sieht imemr noch aus wie neu. man muss d azu allerdinsg sagen , ich schrotte uhren sonst im wochentakt, daher im billigsegment ,abe r im ausland war ich mal so richtig in geberlaune und hab mich bei den edelteilen umgesehn und immerhin 30 euro investiert.
naja, auf jeden fall gings los richtung moskau, ich war scho ganz aufgeregt, drufte nun mal grosse stadt sehen .kamen an irgendeinen der unzähligen bahnhöfe an udn machten gleich mal ne rundfahrt mit der metro, in moskau ein erlebniss für sich , jede station ist mit einen anderen mamor ausgekleidet ,kronleucter an de r decke, bilde r an der wand, erinnert alles an neuschwanstein . dann nahm mich meine olga unte r ihre fittiche ,der rest der truppe wollte schon ma einchecken am flughafen , dh wir hatten 3 stunden zeit moskau zu begucken . mal ehrlich, mir hats gereicht . ;) als erstens natürlich zum roten platz , war schon mal abgesperrt. es wurde nämlich oktober revolution gefeiert, seitdem weiss ich das man da s im november macht . udn wenn russen was feiern dann ohne die bevölkerung daher überall miliz. der platz lag wie ausgestorben da, jede r russe meidet solche ansammlungen von miliz und militär. wir einmal drumrum , noch nen blick aufs kaufhaus GUM, noch nen blick auf moskaw und kreml und ab gings zum flughafen,den nun sollte die reise richtung süden losgehn. also rein in den seelenverkäufer,angeschnallt und los gings richtung stavropol
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang