Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landtechnik - Blog

Ständig neue Technik... (71 Einträge)

Case STX 535 mit Väderstad Carrier 1225 2 Case STX 485 Quadtrac mit Lemken und Horsch Technik Case STX 380 Quadtrac mit 12-Schar Kverneland Pflug
3535 mal angesehen
10.04.2009, 00.01 Uhr

Vier Quadtracs zu Ostern!

Es ist Donnerstag vor dem langen Osterwochenende. Bereits um 5 Uhr starteten wir aus der Wedemark, um endlich eine lange versäumte Verabredung erfüllen zu können. Pünktlich zur Frühstückspause trafen wir am Drehort mitten in Sachsen ein. Gut gestärkt kletterte der Fahrer in die Kabine des Case STX 535 Quadtrac. Der gewaltige Sound beim Starten des 600 PS Motors ließ mein Herz schneller schlagen. In der Kabine des Quadtracs fühlte ich mich von Anfang an wohl, obwohl der Fahrer auf einem roten Ledersitz Platz nahm und ich „nur“ den kleinen gepolsterten Notsitz zur Verfügung hatte.

Bereits in den 2 Stunden vor dem Frühstück hat der Fahrer knapp 20 Hektar mit dem Väderstad Carrier 1225 geackert. Den Carrier nutzt der Betrieb schon seit etwa 3 Jahren für die flache Bodenbearbeitung. In diesem Fall soll in der nächsten Woche Mais für das eigene Milchvieh gelegt werden. Interessiert hörte ich dem Fahrer zu, wie er mir berichtete, dass er im letzten Jahr noch mit einem Quadtrac 530 ackern durfte. Am ersten Arbeitstag nach dem Pfingstfest jedoch empfing den Fahrer morgens bereits die Feuerwehr vor seinem Quadtrac, von dem nicht mehr viel übrig war. Aus bisher ungeklärter Ursache (vermutlich aber Brandstiftung) war der Raupenschlepper fast völlig zerstört worden.

Mittlerweile war von dem 40 Hektarschlag nicht mehr viel übrig. Mit äußerster Präzision lenkte der Fahrer seine Maschine mit 12-15 km/h an der Feldkante entlang. Plötzlich fing die Scheibenwalze an zu verstopfen. Es stellte sich heraus, dass sich ein kompletter Auspufftopf eines PKWs im äußersten Element des Carrier verfangen hatte. Mit ein wenig körperlichem Einsatz war das Problem jedoch schnell behoben.

Zum Betrieb gehören neben der Milchviehhaltung auch 1.200 Hektar Weizen, 500 Hektar Mais und 600 Hektar Raps. Insgesamt bewirtschaftet der Betrieb fast 3.000 Hektar. Der Fahrer erinnert sich zurück, dass bis vor einigen Jahren die Feldarbeit von bis zu sieben K700 erledigt wurde. Von 2001 bis 2007 leistete ein Quadtrac 440 im Betrieb immer gute Arbeit, berichtet mir der Fahrer.

Zügig klappte der Fahrer dann seine Maschine zusammen und reinigte sie für die Straßenfahrt vom groben Schmutz. Den verdienten Osterfeierabend konnte er jedoch noch nicht antreten. Seine Kollegen haben auf einem etwa 20 Hektar Schlag Stallmist verteilt, der noch untergearbeitet werden muss.

Wir machten uns auf zum nächsten Betrieb. Auch hier waren wir vor einigen Jahren schon einmal mit der Kamera vor Ort gewesen – das Wetter zog uns damals leider einen Strich durch die Rechnung. Der verantwortliche Betriebsleiter hatte am heutigen Tag jedoch gute Nachrichten für uns. Etwa 10 km entfernt drehten die beiden Quadtracs des Betriebes ihre Runden. Leider konnten wir die Raupen anhand der Wegbeschreibung zunächst nicht finden. An einem Waldrand hinter einer Kuppe erblickte ich das Kabinendach eines Quadtracs. Die Szenerie vor Ort war gigantisch. Zwei STX 485 zogen im Parallelflug mit Bodenbearbeitungsmaschinen von Lemken und Horsch ihre Runden. Einer der beiden Fahrer berichtete mir, dass die Raupen für den 6.000 Hektar Betrieb momentan im 24-Stunden-Betrieb laufen. Der gelernte Maschinenschlosser hat an seinem Quadtrac einen Lemken Gigant 800 angebaut. Der andere Quadtrac zieht einen 12 Meter Horsch Grubber Terrano 12 FG mit nachlaufendem Walzenelement. Während ich fotografierte, passierte auf einmal etwas Unglaubliches: Die STX mit dem Horsch Grubber hatte sich in einer unscheinbaren Nassstelle festgewühlt. Erst nach minutenlangem Ziehen und Zerren und geschicktem Einsatz des Knickgelenks konnte sich der Gigant aus seiner misslichen Lage wieder befreien. Tolle Aufnahmen!

Gegen 17 Uhr ging es dann weiter zum letzten Betrieb am heutigen Tag. Leider waren wir schon ziemlich spät dran. Wir kontaktierten unseren Ansprechpartner vor Ort, der uns den aktuellen Standort der betriebseigenen Raupe nannte. Wir machten uns auf den Weg und erwischten das wohl imposanteste Gespann des heutigen Tages: einen STX 380 Quadtrac mit 12-Schar Kverneland Pflug und Packern. Kurz vor dem verdienten Osterwochenende zog der Fahrer seine letzten Bahnen beim Mistunterpflügen. Eine tolle Straßenaufnahme rundete diesen Tag ab.

Einige zusätzliche Fotos könnt ihr bereits auf [www.landtechnikvideos.de] anschauen.

Mehr Details zum im Text erwähnten K 700 hier: [www.landlive.de]

Frohe Ostern an alle Landlive-Landtechnik-Freaks !

Fotos: Jörn Gläser
Text: Tammo und Jörn Gläser
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 31 Jahre,
aus Wedemark
Anzeige

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang