Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landtechnik - Blog

Ständig neue Technik... (71 Einträge)

1 New Holland TM 155 6 JD 6910 13 Schlüter EuroTrac 1700LS.JPG
2295 mal angesehen
11.06.2009, 23.28 Uhr

Karfreitag einmal ganz anders: Auf Traktorjagd in drei Ländern

Text und Bilder von Sascha Jussen

Freitag, 10. April 2009: Eigentlich ist mit der Karfreitag ja heilig - doch in diesem Jahr halte ich es einmal mit den Landwirten in unserer Region: das schöne Wetter nutzen!Als Ziel für die heutige Traktorjagd in Sachen Frühjahrsbestellung habe ich mir heute einmal die von Neuss aus recht nah gelegenen Niederlande gesetzt. Also um fünf Uhr raus aus den Federn. Um sieben Uhr bin ich auf der Autobahn zwischen Venlo und Eindhoven. Es ist schon hell, doch von Landtechnik keine Spur auf den Feldern beiderseits der Autobahn. Wie auch? - Denn außer Kuhwiesen, Treibhäusern und mit Folie abgedeckten Gemüsefeldern sind keine Flächen zu sehen, die nach dem Einsatz größerer Agrartechnik rufen. Nach einer weiteren Stunde Autobahnfahrt beschließe ich, mir nicht weiter den Tag zu verderben und mich einer Region zuzuwenden, die erfahrungsgemäß mehr in Punkto Ackerwirtschaft bietet: die Zentralregion Belgiens. Also biege ich hinter Tilburg Richtung Süden ab und fahre über Landstraßen vorbei an Wäldern, Kuh- und Pferdeweiden, bis sich nach mehr als einer weiteren Stunde endlich hinter einem leichten Hügel eine weite, braunfarbene Ebene eröffnet - endlich wieder richtiger Ackerboden in Sicht!
Und Belgien enttäuscht mich nicht. Gleich am nördlichen Rand der Ebene begegne ich gegen 9 Uhr dem ersten spannenden Objekt: einem blitzblanken New Holland TM155 auf Pflegebereifung mit zwölfreihiger mechanischer Monosem Einzelkorndrille und aufgesattelten Mikrogranulatbehältern. Lange aufhalten kann ich mich nicht an diesem Feld, den am gegenüberliegenden Ende des Schlages habe ich einen weiteren New Holland mit Grimme Kartoffellegemaschine entdeckt. Der T7040 Traktor zieht das Pflanzgerät trotz vorgebauter Kreiselegge und angebauter Häufelkörper mühelos durch den schweren, aber recht trockenen Boden. Regelmäßig nachbeladen wird die GL34K Legemaschine von einem JCB Loadall Radlader, den ein Knirps von wohl nicht mehr als 10 Jahren souverän steuert. Nachdem ich die Maschinen schön auf Foto-Speicherkarte und Video-Disc "in Action" festgehalten habe, erweckt ein weiteres Feld eine Aufmerksamkeit. Nur mit dem Fernglas kann ich erkennen, das die Staubwolken am Horizont verheißen: vier John Deere Traktoren auf einem Feld!

Sofort lasse ich die New Hollands hübsche blaue Traktoren sein und suche mir einen Fußweg zu dem von der Hauptstraße nicht per Pkw erreichbaren Feld. Die Mühe lohnt sich: Außer einem John Deere 6910 Traktor mit gezogener Feldspritze 840 des gleichen Herstellers kommt mir im Laufe der nächsten zwei Stunden (so viel Zeit gönne ich mir für dieses perfekte Szenario!) auf diesem Schlag ein weiterer 6910 mit Doppelpflegebereifung hinten und einer pneumatischen 12-reihigen Einzelkorndrille von KUHN vor die Kamera, sowie ein 6800 mit Front-Ackergerät und Lely Kreiselegge und ein 6820 mit Kanadischer Egge vor die Kamera - undzwar alle in Aktion. Der Begriff der belgischen "Herse Canadienne" muss an einer Stelle vielleicht einmal erklärt werden: Das Gerät besteht bei einer Arbeitsbreite von sechs Metern aus vier einzelnen, locker an Ketten aufgehängten Rahmen mit eng abgeordneten Federzinken. Mit recht hoher Geschwindigkeit durch die verkrustete Oberfläche des Ackers gezogen, leistet das Gerät bereits ohne Kombination mit anderen Bodenwerkzeugen eine beeindruckende Lockerungsleistung.
Der Fahrer des Gerätes klärte mich auch darüber auf, was hier überhaupt gesät wurde: nicht Zuckerrüben, sondern Chicorée. Die vom Erscheinungsbild her der Rübe sehr ähnliche Pflanze wird in Belgien, zunehmend aber auch in Deutschland, primär zwecks Gewinnung des zuckerähnlichen Stoffs Inulin angebaut. Das nicht mit dem Hormon Insulin zu verwechselnde Inulin kommt primär in der Nahrungsmittelindustrie als Fett- und Zuckerersatz zum Einsatz. Geerntet werden die Chicorée-Wurzeln mit leicht modifizierten Rübenrodern.
Nach einem spannenden Vormittag mache ich mich auf Landstraßen wieder quer durch Belgien auf den Weg nach Hause. Zu den weiteren Highlights auf dem Rückweg gehörte ein weiteres Gerät, das man in Deutschland wohl kaum zu sehen bekommt: eine selbstfahrende Feldspritze von Delvano, dem ersten rein belgischen Herstellern von Pflanzenschutzgeräten. Einer weiteren Premiere für mich begegne ich bereits wieder auf dem deutschen Boden: dem neuen Grimme Frontackergerät. Eingesetzt wurde es mit einem Fendt Favorit 714 auf Pflegebereifung mit Grimme GL34K Kartoffellegemaschine. Farblich sehr schön passend dazu war ein Fendt 820 mit Horsch Terrano 4FX Grubber auf dem gleichen Land zur Bodenvorbereitung im Einsatz.

Schlütertraktoren sieht man in unserer Region zwar hin und wieder - kommen aber zumeist nur noch als Dritt-Traktor für Transportaufgaben und Ähnliches zum Einsatz. An diesem Tag erlebte ich erstmals seit den 1980er Jahren zwei Schlüter zusammen bei der Frühjahrsbestellung: ein recht seltener EuroTrac 1700LS mit Kreiselegge und einen "normalen" Schlüter mit 12-reihiger mechanischer Einzelkorndrille von Franz Kleine. Besonders der EuroTrac beeindruckte mit einem satten Sound und einem rauchenden Auspuff, besonders beim Wenden im Vorgewende und beim Anfahren.

Eigentlich konnten diese Erlebnisse nicht mehr "getoppt" werden und ich wollte - müde und erschöpft - einfach nur noch nach Hause. Trotzdem kam mir an diesem Tag unverhofft noch ein letztes Highlight vor die Kamera: ein schwarzer Fendt 718 mit Lemken "Kompaktor" Saatbettkombination, der zusammen mit einem residagrünen Fendt 718 und Kleine Einzelkorndrille abermals mit der Zuckerrübenbestellung beschäftigt war.
Danke an "den lieben Gott" für alle diese unvergesslichen Eindrücke trotz "Kirche-Schwänzen" an einem sonnigen Karfreitag!

Text: Sascha Jussen (Mitglied auf landlive: www.landlive.de) in Zusammenarbeit mit Jörn Gläser

Zum Blog-Beitrag ist ein interessantes Fotoalbum mit Bildern zu den genannten Maschinen angelegt.

Lesen Sie weiter in Agrarsanis-Blogs:

"Kartoffelernte international"

Bilder: Sascha Jussen
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 31 Jahre,
aus Wedemark
Anzeige

Kommentare

12.06.2009 21:36 fahrer380
Wow soviel sprit verballern für "normale" Landmaschinen. Aber alleine wegen den Schlütern hat's sich's wohl schon gelohnt.
28.07.2009 10:01 RicharddeFlorennes
fahrer380 schrieb:

Wow soviel sprit verballern für "normale" Landmaschinen. Aber alleine wegen den Schlütern hat's sich's wohl schon gelohnt.


Was heißt denn da normale Landmaschinen? Wenn man sich für BESONDERE Landmaschinen interessiert, sind diese Maschinen nicht mehr so normal. Und in meiner Region sehe ich solche Maschinen nicht.
28.07.2009 15:49 fahrer380
RicharddeFlorennes schrieb:
Was heißt denn da normale Landmaschinen?


Naja nen New Holland wie dieser oder nen JD wie dieser sieht man ja im Vergleich zu dem Eurotrac z.B. an jeder Ecke.
03.08.2009 09:56 RicharddeFlorennes
fahrer380 schrieb:
Naja nen New Holland wie dieser oder nen JD wie dieser sieht man ja im Vergleich zu dem Eurotrac z.B. an jeder Ecke.


Mir geht es um die angebauten Maschinen, den Einsatz und die Kombination von Geräten und Traktoren auf einem Feld sowie um das, was dort gemacht wird, also weniger die Traktoren selbst, sondern der Zusammenhang. Aber Du hast insofern recht, dass der Begriff "Traktorjagd" nahe legt, ich sei allein wegen der Traktoren durch die Gegend gereist.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang