Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Landwirtschaft »

Gruppe 60 Jahre dlz

Besitzer: nagus
offene Gruppe, 286 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder

All- und Nichtalltägliches

was so alles bei der dlz passiert (11 Einträge)

240 mal angesehen
24.07.2009, 09.54 Uhr

Sauerei mit dem Schwein oder warum heißt die Mexikogrippe nicht Touristengrippe?

Ein Leseranruf am heutigen Tag hat mir wieder das Thema Mexikogrippe ins Bewusstsein gebracht. Viele Landwirte und Landwirtinnen ärgern sich sicher genauso wie ich, dass diese Grippeart meist in den Publikumsmedien mit "Schweinegrippe" bezeichnet wird - und das, obwohl bislang kein einziges Tier an der Grippe erkrankt ist.
Sicher es gab Versuche, die Begrifflichkeit richtig zu stellen. Aber was soll ein Kollege aus der Tagespresse, der sich alle fünf Minuten mit einem anderen Thema befassen muss anderes tun, als den ihm am besten präsenten Begriff zu verwenden, den Begriff, der auch am eingängisten ist und damit auch von allen seinen Lesern am leichtesten aufgenommen wird.
Natürlich eiern auch viele Experten aus dem Gesundheitswesen (dem staatlichen, ebenso wie den forschenden Einrichtungen herum) herum. Neue Influenza ist der Begriff, der dann meistens auftaucht. Aber mal ehrlich: ist der Begriff eingänglich? Wohl kaum.
Da kann ich dem Vorschlag des dlz-Lesers nur recht geben, dass man dieser Grippeform einfach einen anderen Namen verpasst, der eher was damit zu tun hat, wie der Erreger über den Erdball reist, denn damit, dass er in seiner genetischen Struktur Ähnlichkeiten hat mit einem Grippe-Typus, den es bei Schweinen gibt. Denn da tut man dem armen Schwein schlicht und einfach unrecht, dass es - wie so oft in unserer Sprache - mir nichts Dir nichts zur Sau gemacht wird. Und sehen sie, schon habe ich es auch gemacht: das Schwein in den Dreck gezogen ...
Dabei weiß jeder Schweinehalter doch sehr gut, was er an den Tieren hat. Kaum ein anderes Nutztier ist so klug und reinlich wie das Schwein. Warum geht unsere Sprache so despektierlich mit dem Tier um? Dem sollte man doch mal nachgehen!
Und wie sie soll die Neue Influenza denn nun heißen? Touristengrippe. Ich denke, das hat was: kurz und prägnant, also tauglich für die Tagesmedien; korrekt insofern, dass er die Verbreitung berücksichtigt. Allerdings wohl etwas fraglich, da der Begriff doch jeden Reisenden an sein Risiko erinnert (bzw. seine Verantwortung). Und wer will sich schon den Schuh der Gefahr, der Verantwortlichkeit anziehen, wenn es wie jetzt für viele Mitbürger um die schönste Zeit des Jahres geht - die Urlaubszeit, in der viele in die Rolle des Touristen schlüpfen? Wer wollte da der Böse sein?
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Detlef

Detlef

Alter: 52 Jahre,
aus München
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

24.07.2009 11:06 gammi70
Den Begriff Touristengrippe finde ich toll. Mexikanische Grippe ist es ja inzwischen auch nicht mehr.
Bei uns haben sie die Schüler aus London mitgebracht.
24.07.2009 18:36 Paula
Ja Touristengrippe trift es gut wenn man die letzten Entwicklungen sieht .
25.07.2009 11:22 gammi70
Paula schrieb:
Ja Touristengrippe trift es gut wenn man die letzten Entwicklungen sieht .


Oder auch noch Doofheitsgrippe, wenn man sieht wie die Betroffenen damit umgehen. Obwohl man denen nahe gelegt hat zu Hause zu bleiben, bis man das Ergebnis der Blutuntersuchung hat sind die gemütlich an den Baggerssee gelegen......
25.07.2009 21:38 Bergkern
Schweinegrippe blebt Schweinegrippe
26.07.2009 20:20 sushy
tourigrippe ist voll ok
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang