Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landtechnik - Blog

Ständig neue Technik... (71 Einträge)

3.JPG 1.JPG 7.JPG
2470 mal angesehen
09.08.2009, 22.55 Uhr

Systemfahrzeuge im Düngeeinsatz: 2 x Terra Variant

Text und Bilder von Sascha Jussen

Von September bis Oktober gehören die selbstfahrenden Rübenroder aus dem Hause Holmer zu den häufigsten Erntemaschinen in den Bördegebieten des nördlichen Rheinlands. Die seit rund 10 Jahren produzierten Terra Variant Systemfahrzeuge des gleichen Herstellers sind in unserer Heimatregion hingegen (noch) eher selten. Doch in der ersten Augustwoche begegnete ich bei meinen Fototouren in Sachen Getreideernte gleich zwei Versionen des Agrarfahrzeug-Boliden.

Zuerst traf ich einen Terra Variant 600, der mit 612 PS leistungsstärksten Variante des Holmer Systemfahrzeugs und nach Herstellerangaben zugleich der größte Serienschlepper Europas. Der TV 600 war mit einem 21 Kubikmeter fassenden Gülleaufbau sowie einem 6-Meter-Schleppschlauchverteiler des Gülletechnikspezialisten Zunhammer ausgestattet. Zur sofortigen Einarbeitung des geruchsintensiven Düngemittels war heckseitig ein 6-Meter-Klappgrubber angebaut. In dieser Kombination wird das System in diesem Jahr erstmals von der Knott Lohnunternehmen GmbH aus Kempen am Niederrhein eingesetzt. Leider war die Maschine an diesem Abend nur geparkt zu bewundern, so dass ich mich nach einigen Fotos den Großballenpressen auf dem Nachbarfeld widmete.

Doch schon einige Tage später entdeckte ich bei der Autofahrt zu einem Lexion 600 Einsatz gleich am Rande meines Heimatortes einem weiteren Terra Variant. Diesmal handelte es sich um die frühere Variante Holmer TVWA. Ausgerüstet war sie mit einem in Holmer Rot lackierten TEBBE Düngerstreueraufsatz – wie ich später von dem gesprächsbereiten Fahrer erfuhr, handelt es sich dabei um eine einzigartige Sonderanfertigung für die Althausen Agrarservice GbR aus Swisttal bei Bonn.

Nicht weniger interessant war das Begleitfahrzeug: Ein Mercedes-Sattelschlapper mit TEBBE-Düngemittelbehälter und Überladeelevator. Ich hatte Glück: Ich konnte an diesem Abend gerade noch beobachten, wie der Holmer Variant mit der letzten Fuhre Trocken-Carbokalk beladen wurde. Carbokalk fällt als Nebenprodukt bei der Herstellung von Zucker aus Zuckerrüben an und ist zugleich der ideale Dünger für Ackerflächen, die im folgenden Jahr mit Zuckerrüben bestellt werden. Die Zuckerrübe benötigt nämlich einen deutlich basischen pH-Wert des Bodens.

Doch zurück zum Einsatz: Obwohl der Terra Variant deutlich über Ladekante mit Düngerbeladen war, schwebte er Dank der breiten Bereifung und des Fahrens im sogenannten Hundegang (Vorder- und Hinterrädern fahren zwecks Bodenschonung in versetzen Spuren) regelrecht über die umgebrochene Gerstestoppeln. Beeindruckt haben mich außer der enormen Wendigkeit die hohe Arbeitsgeschwindigkeit und Flächenleistung des Agrargiganten: Die relativ kleine 5-Hektar-Parzelle bestreute das 428 PS starke Systemfahrzeug in einem Arbeitsgang in nur rund 15 Minuten bei der Arbeitsgeschwindigkeit von etwa 25 km/h.

Der Fahrer zeigte sich im Gespräch sehr zufrieden mit seinem sieben Jahre alten, aber immer noch wie neu aussehenden Gefährt. Obwohl er jedes Jahr mehrere Wochen auf dem Variant verbringt, mache ihm die Arbeit auf dem „Bock“ immer wieder Spaß: „Jede Menge Platz in der Kabine, Klimaanlage, ein super bequemer Sitz und alles im Griff per Bordcomputer, dazu gute Musik aus dem MP3-Player, was will man mehr als Fahrer?“ Rund drei Stunden habe er mit seinem Fahrzeug für die rund 80 Kilometer aus dem Gebiet um Bonn nach Neuss gebraucht. Doch nun bleibe der Variant erst einmal einige Tage in der Region am Niederrhein. Nach Hause ging es für den Fahrer an diesem Abend per Mercedes – im Sattelschlepper mit TEBBE-Aufbau!

Vielen Dank an die Althausen Agrarservice GbR und an die Knott Lohnunternehmen GmbH!

Lesen Sie mehr über andere Einsätze des Terra Variant in Agrarsanis-Landtechnik-Blog:

"Holmer Terra Variant – Einer für Vieles"

"Holmer Terra Variant"

Text: Sascha Jussen (Mitglied auf landlive) in Zusammenarbeit mit Jörn Gläser

Zum Blog-Beitrag ist ein interessantes Fotoalbum mit Bildern zu den genannten Maschinen angelegt.

Auf landlive wird diskutiert...Agrarstudent fragt: "Wer kennt diesen Selbstfahrer"

Den Holmer Terra Variant gibt es auch im Einsatz mit einem Ropa euro-Tiger auf der DVD "Allrad-Antrieb für mehr" zu sehen.

Bilder des Blogs: Sascha Jussen
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 32 Jahre,
aus Wedemark

Kommentare

18.08.2009 14:28 steffen800
Wow!!!
das übertrieft alles
612 ps
kann man damit auch abfahren???
wenn ja dann kann der fast alles !!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang