Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Biogas-Tour durch Nordrhein-We...

Von Bonn nach Metelen, 27.4. bis 1.5.201 (16 Einträge)

Gabrielle Fograscher SPD traktor, biogasanlage Dr. Christian Schmitt (CSU) im velomobil
133 mal angesehen
11.09.2009, 01.28 Uhr

3. ETAPPE, MITTWOCH 9.9.2009

Biogas in Bad Windsheim

Bad Windsheim ist Biogas! Bürgermeister Ralf Ledertheil, Landrat Walter Schneider, Vertreter der Kommune sowie der parlamentarische Staatssekretär Dr. Christian Schmitt (CSU) bereiteten der Biogas-Tour einen tollen Empfang vor der weit bekannten Bad Windsheimer Therme. Den letzten Streckenabschnitt legte Volker Goller (Fa. Bio-Energie Bad Windsheim) unterstützt von seinen Kollegen und Freunden im Tour-Velomobil zurück. Damit sollte auch die energetische Verbindung von Biogasanlage und Thermalbad hingewiesen werden, dessen Beheizung über die Abwärme der Biogasanlage erfolgt. Auf diese Weise werden jährlich 300.000 Liter Heizöl und die bei der Verbrennung entstehenden CO2-Emissionen eingespart. Landrat Schneider wies darauf hin, dass die Erneuerbaren Energien und Biogas eine entscheidende Rolle für die zukünftige Energieversorgung und die Wertschöpfung in ländlichen Regionen spielen. Diese Einschätzung teilte auch Staatssekretär Christian Schmitt, der zum Abschluss einige Testrunden im Velomobil absolvierte.


Landwirtschaftliche Lehranstalten Triesdorf

Großer Bahnhof in Triesdorf, auf dem Campus der Landwirtschaftlichen Lehranstalten: Otto Körner (Leiter der Lehranstalten), Johann Sedlmeier, Bundestagskandidat Reiner Erdel (FDP), Anlagenbetreiber aus der Region und Mitarbeiter der Fa. Agricom begrüßten die Biogas-Tour und eskortierten das Velomobil auf den letzten Kilometern.

Otto Körner und "Mister Biogas" Johann Sedlmeier wiesen auf die essentielle Rolle von Triesdorf für die Entwicklung der Biogas-Technologie und -Nutzung hin. Hier wurde bereits 1992 die erste Biogasanlage in Betrieb genommen, die als Musteranlage für ganz Deutschland wirkte und nun als Anschauungsobjekt in der Ausbildung genutzt wird. Die Ideenschmiede Triesdorf hat die Biogas-Thematik - insbesondere die Schnittstellen in den landwirtschaftlichen Bereich - seitdem konsequent weiterentwickelt. Ein neuer Höhepunkt wird sicherlich die Inbetriebnahme der neuen Biogasanlage in diesem Herbst sein. Diese deckt - gemeinsam mit einer Hackschnitzelanlage - den gesamten Wärme- und Strombedarf der Triesdorfer Bildungszentrum. Damit wird das Bildungszentrum energetisch autark. Glückwunsch, Triesdorf!

Zwischen Donauwörth und Triesdorf

Auf der Strecke von Donauwörth nach Triesdorf (südlich von Ansbach) sieht man eine Vielzahl von Biogasanlagen. In Wechingen traf die Biogas-Tour auf die Fa. NQ Anlagentechnik, die mit 60 Mitarbeitern Biogasanlagen baut. Geschäftsführer Andreas Niederlöhner radelte dann mit dem Velomobil bis zur genossenschaftlichen Trocknungsanlage in Wechingen, wo im Minutentakt große Traktoren mit Mais beladen einfuhren. Dieser Rohstoff wird dann für die Erzeugung von Biogas eingesetzt. In Richtung Triesdorf, der nächsten Station, legte die Biogas-Tour einen kurzen Stopp in Unterschwaningen ein und besucht die Familie Spatz auf ihrer Biogasanlage.


Tour-Empfang in Donauwörth

Bei herrlichem Sonnenschein empfing die Bundestagsabgeordnete Gabriele Fograscher (SPD) die Vertreter der Biogas-Tour auf dem idyllischen Fischerplatz. Frau Fograscher kennt das Biogasthema sehr gut, da es im Landkreis Donauries ein Vielzahl von Biogasanlagen gibt. Die Forderungen der Biogas-Tour nach Erhalt des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes und einem Gas-Einspeisegesetz will sie auf parlamentarischer Ebene sowie in den Gremien ihrer Partei voranbringen. Ihren Vorschlag, die Vorteile und Funktionsweisen von Biogas bei einer Info-Veranstaltung der Öffentlichkeit vorzustellen, wird der Fachverband Biogas gerne aufgreifen.

offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

biogastour

biogastour

Alter: 48 Jahre,
aus Berlin
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang