Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Biogas-Tour durch Nordrhein-We...

Von Bonn nach Metelen, 27.4. bis 1.5.201 (16 Einträge)

biogasnachwuchs ideenexpo aussicht
175 mal angesehen
16.09.2009, 18.51 Uhr

7. ETAPPE, SONNTAG 13.09.2009

Ronnenberg erzeugt Biogas für Hannover

Die Biogas-Tour erreicht die Biogasanlage Ronnenberg, die von fünf Landwirten betrieben wird. Die Firma BIRO speist aufbereitetes Biogas ins Erdgasnetz von enercity, dem Energieversorger von Hannover, ein. Diese Energie aus nachwachsenden Rohstoffen kann etwa 1400 Einfamilienhäuser mit Strom und Wärme versorgen.

MdB Matthias Miersch (SPD) und der Ronnenberger Bürgermeister Wolfgang Walther hießen die Biogas-Tour willkommen. Miersch wies in seiner Rede auf die essentielle Bedeutung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hin. "Die Biogas-Tour des Fachverbandes Biogas ist wichtig, um die Rolle von Biogas in der Öffentlichkeit bekannter zu machen."


Biogas-Tour auf Ideen-Expo in Hannover

MdB Maria Flachsbarth (CDU) begrüßte die Tour in Laatzen (kurz vor Hannover) und drehte eine Testrunde im Velomobil. Attestiert wurde sie von MdL Christoph Dreyer (CDU) und Bürgern aus Laatzen. "Das Erneuerbare-Energien-Gesetz bleibt so wie es ist, auf jeden Fall bis zur festgesetzten Überprüfung im Jahr 2011", betonte Flachsbarth, die als Berichterstatterin ihrer Fraktion für das Erneuerbare-Energien-Gesetz fungiert.

Im Anschluss daran ging es zur Ideen-Expo, die in den Messehallen stattfand. Hier traf Maria Flachsbarth am Stand der KWS AG, die sich auf die Züchtung von Pflanzen für die Biogasnutzung spezialisiert hat, auf Hannovers Bürgermeisterin Ingrid Lange. Die Politikerinnen sprachen sich für den verstärkten Ausbau des Sympathieträgers Biogas aus und trugen sich in das Tourbuch ein. Dieses wird der Fachverband Biogas bei der Bildung der neuen Regierung zur Flankierung seiner Forderungen überreichen.


Biogaseinspeisung in Hardegsen

Zu Beginn der sechsten Tagesetappe erreichte das Velomobil, ein High-Tech-Fahrrad, die Biogasanlage Hardegsen. Dort wurde das Tourteam um Dr. Sarah Gerig (Präsidiumsmitglied des Fachverbandes) und Regionalreferent Jörg Scheibe von Michael Sonntag (Projektleiter Gaseinspeisung, Eon-Mitte), Frank Ahrens und Michael Schnelle (beide sind Mitarbeiter des Anlagenbetreibers C4 Energie) empfangen. Die Biogasanlage wurde im April 2009 in Betrieb genommen und wird jährlich rund 50 Mio. Kilowattstunden einspeisen, womit etwa 3.000 Haushalte mit Energie versorgt werden können. „Die Nachfrage unserer Kunden nach Wärmeenergie aus klimafreundlichem Biogas ist hoch“, erläuterte Michael Sonntag. Das in Hardegsen eingespeiste Biogas wird an sechs Standorten genutzt, unter anderem für die Wärmeversorgung des Schwimmbades in Baunatal sowie einer Klinik in Lichtenau.

„In Hardegsen sieht man, welch enormes Potenzial im Bereich der Einspeisung von Biogas besteht“, sagte Dr. Sarah Gerig. Mit der Forderung eines eigenständigen Erneuerbaren-Gas-Einspeisegesetzes (EGE) soll die bisher geringe Einspeisequote von Biogas ins Erdgasnetz deutlich erhöht werden. Laut Prognose des Fachverbandes Biogas können damit bis zum Jahr 2020 rund 10.000 neue Arbeitsplätze in der Biogas-Branche und 10 Milliarden Euro am Standort Deutschland investiert werden.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

biogastour

biogastour

Alter: 48 Jahre,
aus Berlin
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang