Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landtechnik - Blog

Ständig neue Technik... (71 Einträge)

Claas Xerion 5000 Claas Xerion 5000 wendet Horsch Tiger am Xerion 5000
2242 mal angesehen
08.06.2010, 09.55 Uhr

Claas Xerion 5000

Agrarsani unterwegs in Ostfriesland!

Für Agrarsanis Landtechnik-Blog sind wir bereits im Herbst 2008 in der Nähe der ostfriesischen Stadt Aurich beim Lohnunternehmen Janssen zu Gast gewesen. Damals haben wir uns die neuen Veenhuis Überladeshuttle bei der Maisernte angesehen. Nur unweit der Häckselflächen, auf denen wir damals Foto- und Filmaufnahmen bei der Maisernte gemacht haben, stand am Pfingstwochenende 2010 die Bodenbearbeitung für das diesjährige Maislegen an. Vor allem in diesen Frühjahrswochen sind die Schlepperkapazitäten der Lohnunternehmen durch die Ganzpflanzensilage, den ersten Grasschnitt und das Maislegen nahezu vollständig ausgelastet. Für die parallel laufende Bodenbearbeitung benötigte der Lohnunternehmer in diesem Jahr also ein zusätzliches schlagkräftiges Arbeitstier. Vor einigen Wochen wurde einer der ersten Xerion 5000 nach Ostfriesland gebracht. Ebenfalls angemietet ist das leistungsgerechte Anbaugerät, ein Horsch Tiger mit 6 Meter Arbeitsbreite.

Das kraftvolle Brüllen des 500 PS Motors ist auf dem flachen Land schon aus der Ferne zu hören. Heiko, Fahrer beim Lohnunternehmen Janssen ist erst den zweiten Arbeitstag auf dem Xerion eingeteilt. Trotz der gewaltigen Dimension des Gespanns ist er mit der Technik bereits voll vertraut. Die nach dem Torfabbau vor einigen Jahren rekultivierten nassen Flächen sorgen trotz der 500 PS dafür, dass Heiko stets auf Draht sein muss. Oft muss er mit der Tiefenregelung den Tiger in seinem Arbeitseifer bremsen. Je nach Bodenbeschaffenheit arbeitet er so zwischen 20 und 30 cm tief. Bei der Mitfahrt auf dem Schlepper blättert Heiko durch die Maschinendaten. Der Verbrauch bewegt sich bei rund 20 Liter pro Hektar. An einem guten Arbeitstag schafft der erst 300 Betriebsstunden alten Schlepper ohne Weiteres 40 Hektar. Die 900er Bereifung bringt zudem jeden entgegenkommenden Autofahrer zum Schwitzen. Auf Grund dieser Bereifung und der daraus resultierenden 3,30 Meter Transportbreite ist eine Sondergenehmigung vom Landkreis Aurich nötig. Laut Lohnunternehmer Janssen ist die Beantragung einer solchen Genehmigung jedoch kein Problem.

Im Gespräch mit Lohnunternehmer Janssen erfahren wir einiges über seinen Lohnbetrieb. Das Lohnunternehmen wurde 1995 gegründet und hat seinen Schwerpunkt ganz klar im Futterbau. Zusätzlich arbeiten auch drei Claas Mährescher der Lexion 500 Baureihe sowie einige Quaderballenpressen bis hinauf zu den Deichen der Nordseeküste. Das Lohnunternehmen hat mittlerweile 12 feste Mitarbeiter und betreibt eine eigene Biogasanlage mit 500 kW Leistung. Aushängeschild des Betriebs sind die drei Häckselketten mit der dazugehörigen Abfahrlogistik. Vor allem im Herbst haben die Häcksler gut zu tun. Im Lohn werden für 7 Biogasanlagen mit Leistungen von 500 kW – 1500 kW mehr als 2000 Hektar Mais gehäckselt.

Vielen Dank an Johann Janssen für die Infos rund um den Maschineneinsatz!

Text: Jörn und Tammo Gläser
Bilder: Jörn Gläser

Mehr Informationen zum Lohnbetrieb Janssen findet ihr auf der Internetseite des Unternehmens unter www.lohnbetrieb-janssen-aurich.de/

Einige weitere Einsatzbilder findet ihr wie immer auf www.landtechnikvideos.de

Auch diese Beiträge von Agrarsani könnten euch interessieren:

Einsatzvideo des Xerion 4500

Die 3. Generation des Claas Xerion

Schlagkraft im Frühjahr

Wer ist eigentlich Agrarsani?
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 32 Jahre,
aus Wedemark

Schlagwörter

agrarsani, biogas, bodenbearbeitung, claas xerion 5000, horsch tiger, jörn gläser, lohnunternehmen janssen, ostfriesland

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang