Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landtechnik - Blog

Ständig neue Technik... (71 Einträge)

Werkstatt3_20.JPG Werkstatt3_22.JPG Werkstatt3_23.JPG
1419 mal angesehen
20.06.2010, 20.38 Uhr

Werkstatt-Report: Feldhäcksler Tag 3

Beginnt diese Reportage an Tag 1

Nachdem ich an den beiden vergangenen Tagen bereits von der Reparatur des Claas Jaguar 960 berichtet habe, sollte nun nach einer mehrtägigen Pause, die Reparatur fortgesetzt werden. Grund für die Unterbrechung war die Überlegung von Lohnunternehmer und Werkstattleitung „Modifizierungen“ und technische Updates an der Maschine mit Baujahr 2008 vorzunehmen. Ärgerlich jedoch für mich, denn mich zog das Studium wieder nach Süddeutschland und ich konnte die letzten Werkstatttätigkeiten nicht selbst begleiten. Bei einem nachträglichen Besuch, zwei Wochen nach der Reparatur, konnte ich jedoch noch letzte Details zum Ablauf der Reparatur von Werkstattleiter Kammann erfahren.

Nachdem die besprochenen „Updates“ am Einzug vorgenommen wurden, konnte die eigentlichen Reparaturen fortgesetzt werden. Der neue Messersatz wurde montiert und nach dem Austausch der Vorpresswalzen und des Corncrackers konnte auch das Getriebe des Einzugs mit Hilfe eines Krans wieder montiert werden. Als nächstes wurde auch der nun wieder arbeitsfähige Einzug in den Frontaufhängungen und vorgesehenen Halterungen fixiert.

Die Überprüfung der Paddelbeschleuniger ergab, dass der Fremdkörper beim Passieren dieser keine Schäden angerichtet hat. Somit konnten sämtliche freigelegten Bereiche des Häckslers wieder geschlossen werden. Die Reparatur verlief bis zu diesem Zeitpunkt reibungslos und wie geplant.

Nach dem mechanischen Teil der Reparatur standen Software-Einstellungen, die Kalibrierungen am Computerbildschirm, auf dem Plan. Der neue Messersatz auf der Trommel musste zur Gegenschneide eingestellt werden. Im Anschluss wurde der Motordrehzahlsensor justiert. Weitere Parameter die kalibriert werden mussten, waren beispielsweise „Schneidwerk heben“, „Schneidwerk senken“ sowie die Lenkautomatik. „Die Kalibrierung dauerte etwa eine halbe Stunde“, erfahre ich in der Mittagspause von Ralf, der momentan den Kundendienst für einen weiteren Jaguar, einen 950er durchführen muss.

In den vergangenen Wochen stand für Bastian Kammann und sein Werkstattteam eine wichtige Entscheidung beim First Claas Service Wettbewerb an. In diesem Wettbewerb werden von Claas bundesweit die Kundendienste und Werkstätten beurteilt und bewertet. Stolz kann mir Bastian die gerahmte Auszeichnung einer Silbermedaille an der Bürowand präsentieren, welche die Zuverlässigkeit des Werkstattteams widerspiegelt.

„Wir konnten die Reparaturkosten für die Häckslerreparatur leicht unterschreiten und auch die benötigte Arbeitszeit blieb unter den angesetzten 35 Stunden“, erklärt mir Bastian Kammann. Zusammen mit Lohnunternehmer Frerking wurde dann ein Testlauf der Maschine durchgeführt, zwar nicht im meterhohen Mais aber zumindest als Trockenübung. „Nach erfolgreichem Abschluss der Reparatur konnte Lohnunternehmer Frerking den Häcksler dann direkt mitnehmen“, erzählt er weiter. Der Jaguar kann sich nun erst einmal von der anstrengenden Reparatur erholen bevor ihm ab September wieder die ersten harten Einsätze bevorstehen.

Vielen Dank an das Werkstattteam der Schröder Landmaschinen GmbH und speziell an Bastian Kammann für die nette Zusammenarbeit.

Text: Jörn Gläser
Foto: Jörn Gläser

Weitere Bilder zum 3. Tag der Reparatur findet ihr auf auf landlive.

Die vorangegangen Tage in der Werkstatt findet ihr unter Werkstatt-Report: Feldhäcksler Tag 1, und Werkstatt-Report: Feldhäcksler Tag 2.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 32 Jahre,
aus Wedemark

Schlagwörter

agrarsani, ausbildung, claas jaguar, feldhäcksler, jörn gläser, landtechnik, reparatur, schröder, werkstatt

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang