Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landwirtschafts-Blo...

Spannende Themen aus der Landwirtschaft (88 Einträge)

Lada 3 Lexion 570 Sunspeed John Deere 9420 Rapid
1100 mal angesehen
16.09.2010, 17.58 Uhr

Landwirtschaft in Russland Tag 7: Unterwegs im Lada

Lest auch die anderen Tagesberichte: Tag 1, Tag 2, Tag 3,
Tag 4, Tag 5 und Tag 6

Der Wecker klingelt um 6.15 Uhr. Mit dem „Chief Agronomist“ einer großen Agrarholding und seinem Übersetzer fahren wir der aufgehenden Sonne in Richtung Osten entgegen. Nach 90-minütiger Fahrt erreichen wir den Farmkomplex mit Maschinenstandort, Getreidelager und Bürogebäude.

Der Chief Agronomist wird im Büro bereits von der Direktorin erwartet. Auch vier Agronomen mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen sind bereits im Büro und stellen ihre heutigen Tätigkeiten vor. Auf dem Tisch stehen Tee, fingerdicke Wurstscheiben, Käse und Gebäck. Von den hitzigen Diskussionen bekommen wir trotz Übersetzung nur wenig mit. Ein Betriebsmitarbeiter soll uns alle Maschinen zeigen, die an diesem Tag tätig sind.

Wir machen uns mit Nikolaj, einem langjährigen Mitarbeiter auf diesem Betrieb bekannt. Er zeigt uns stolz seinen Lada. Wir verladen unser Equipment zu ihm ins Auto und los geht’s. Der Chief Agronomist ist derweil zu einer Feldbegehung mit den Agronomen aufgebrochen.

Der Weg führt uns in eines der Nachbardörfer knapp 20 Minuten entfernt. Die Kommunikation mit Nikolaj ist zwar ohne eine gemeinsame Sprache schwierig, aber mit „Händen und Füßen“ klappt alles ganz gut. Nach kurzer Fahrt auf asphaltierter Straße finden wir uns schnell ausschließlich auf Wald- und Wiesenwegen wieder, die uns zum ersten Acker bringen.

Auf diesem Schlag ist das Getreide bereits aufgelaufen, allerdings ist eine komplette Arbeitsbreite der Väderstad Rapid vor ein paar Wochen wohl vergessen worden. Bei solch einem Schlag lohnt es sich den John Deere 9420 noch einmal her zu bemühen. Kurz nach unserem Eintreffen nähert sich auch der zwillingsbereifte Knicklenker und setzt zur Fehlerkorrektur an. Nach 5 Minuten ist die Spur gedrillt und auch wir haben noch einige Aufnahmen der Maschine machen können. Der Betrieb setzt zwei dieser Gespanne ein.

Zum nächsten Jahr soll die Rübenfläche von 400 auf 1.000 Hektar verdoppelt werden. Die dafür vorgesehenen Flächen werden derzeit zum ersten Mal mit Hilfe eines Tiefenlockeres auf 40 cm Arbeitstiefe bearbeitet. Zwei dieser Maschinen laufen vor zwillingsbereiften Traktoren. Wir erfahren, dass die Arbeitstiefe auf vielen Schlägen zurückgenommen werden muss, um die Belastung für das Gerät zu reduzieren. Trotzdem wurden schon zahlreiche Reparaturen durch Wurzeln, Steine und unsachgemäßen Einsatz verursacht.

Weiter geht es für uns zu dem in den letzten Tagen schon häufiger gesehenen Sonnenblumendrusch. Drei Claas Lexion 570 sind mit Sunspeed 12.70 Schneidwerken ausgerüstet und arbeiten für uns sogar in Formation. Hinter der Typenbezeichnung verbergen sich die Reihenzahl und der Reihenabstand. Folglich hat das Schneidwerk eine Arbeitsbreite von 8,4 Meter und wiegt etwa 2,5 Tonnen. Wie alle Schneidwerke dieser Arbeitsbreiten, wird auch dieses auf einem Transportwagen hinter dem Mähdrescher transportiert.

Mit dem zuständigen Agronom am Feldrand können wir uns zwar nicht verständigen, er macht uns aber dennoch verständlich klar, dass er mit den Schneidwerken in diesem Jahr so seine Probleme hat. Die unterschiedlich hoch gewachsenen Pflanzen machen eine optimale Höhenanpassung an die Sonnenblumenkörbe nur schwierig möglich. Wenn das Schneidwerk auch die auf nur einem Meter hängenden Körbe erwischen soll, kommt es häufig dazu, dass die höher gewachsenen Körbe bei der hohen Arbeitsgeschwindigkeit der Mähdrescher über die hintere Rahmenkante des Schneidwerks geschleudert werden. In Erntejahren mit einem gleichmäßig gewachsenen Bestand besteht dieses Problem nicht. Wenn ihr euch noch an den gestrigen Tagesbericht über die Sonnenblumenernte mit drei New Holland Mähdreschern und ihren russischen Schneidwerken erinnert, ist euch sicher das Bild 2 aufgefallen. Oben auf dem Rahmen des Schneidwerks sind zusätzliche Gitter angebracht, die das Herüberschleudern von Körben höher gewachsener Pflanzen verhindern.

Nach einer Stunde auf dem Feld machen wir uns mit Nikolaj auf den Weg zur laufenden Bodenbearbeitung. Nach einem kurzen Stopp an einer urigen Tankstelle erreichen wir nach 30-minütiger Fahrt im absoluten Niemandsland den Acker auf dem ein John Deere 9430 mit Väderstad TopDown 7 Meter arbeitet. Ein nahezu identisches Gespann haben wir bereits am zweiten Tag unserer Reise bei der EkoNiva agricultural enterprises aufgenommen. Diese Mal allerdings bei perfekt blauem Himmel und ohne den Schwarzerdebelag des Grubbers.

Der Fahrer hat sich in seiner Kabine gemütlich eingerichtet. Neben dem GPS-System befinden sich in der Kabine ein Teppichboden und Vorhänge rundherum. Mit Hausschuhen lässt es sich in der klimatisierten Kabine bei den 25 Grad Außentemperatur und der scheinenden Mittagsonne gut aushalten. Immer wieder haben wir gehört, dass die Traktoristen während der Hitzeperiode der letzten Wochen von allen um ihren Arbeitsplatz beneidet wurden.

Zurück geht es mit Nikolaj und seinem erstaunlich geländegängigen Fahrzeug zur Farm. Auf einem Rübenacker in der Nähe des Farmkomplexes treffen wir wieder auf den Chief Agronomist und seinen Übersetzer. Die beiden haben sich den ganzen Tag mit Problemen rund um die anlaufende Rübenernte beschäftigt.

Gegen 18 Uhr fahren wir zurück nach Voronezh. Über Handy erfahren wir auf der Rückfahrt, dass der morgige Besuch auf einem Betrieb vier Autostunden westlich von Voronezh leider nicht stattfinden kann. Vielleicht lässt sich kurzfristig noch etwas anderes organisieren…

Bilder: Jörn Gläser
Text: Jörn und Tammo Gläser (live aus Russland)

Auch auf der landlive Seite bei Facebook haben wir einige Motive hochgeladen, die uns am Wegesrand begegnen.

Lest auch die anderen Tagesberichte: Tag 1, Tag 2, Tag 3,
Tag 4, Tag 5 undTag 6

Mehr Landtechnik? Landtechnikvideos.de!
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 32 Jahre,
aus Wedemark

Schlagwörter

claas, john deere, lexion, sonnenblumen

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

16.09.2010 19:27 Agrartechnics
Wiedermal ein sehr schöner Blog !
Aber wie macht ihr das im Studium?! Ist das eine Art PRaktikum?

Gruß
16.09.2010 22:02 simiblau
Echt Wahnsinn, was Ihr für die paar Maschinen - und das alles in diesem Jahr offenbar unter schlechten Bedingungen - auf Euch nehmt. Von Euren Reiseerfahrungen beneide ich Euch bislang allenfalls um die drei Claas Mähdrescher in den Sonnenblumen. Ansonsten hätte ich bei diesen Erfahrungen in diesem Land schon längst die Nerven verloren und wäre abgereist. Alle Achtung vor Eurer Moral!
16.09.2010 23:29 Fanta
Agrartechnics schrieb:
Wiedermal ein sehr schöner Blog !
Aber wie macht ihr das im Studium?! Ist das eine Art PRaktikum?

Gruß


Semesterferien?

Achja, klasse Blog, hochinteressant, wie immer
18.09.2010 09:07 Agrarsani
Agrartechnics schrieb:
Wiedermal ein sehr schöner Blog !

Aber wie macht ihr das im Studium?! Ist das eine Art PRaktikum?



Gruß


Hallo, schön, dass dir die Berichte gefallen. Wir machen neben dem Studium Landtechnik Videos. Eine der nächsten Produktionen wird sich mit unseren Eindrücken aus Russland beschäftigen... Gruß
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang