Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Richard de Florennes on Tour

Beginn der Zuckerrübenkampagne 2010 (5 Einträge)

New Holland FR9080 Feldhäcksler umgebaut als Sattelauflieger New Holland FR9080 Feldhäcksler umgebaut als Sattelauflieger New Holland FR9080 Feldhäcksler umgebaut als Sattelauflieger
668 mal angesehen
16.09.2010, 22.42 Uhr

Landwirtschaft in der Champagne: Luzerne-Ernte im großen Stil

Drei selbstfahrende New Holland FR9080 Feldhäcksler umgebaut als Sattelaufliegerim Einsatz auf einem Schlag

Die Champagne - eine der landwirtschaftlich vielfältigsten und intensivst genutzen Regionen Europas ist vor allem durch den einzigartigen Perlwein berühmt, dem die Landschaft ihren Namen verliehen hat. Doch bringt das Land auch andere edle Gewächse hervor: Neben Weizen und Zuckerrüben gedeiht auf den nährstoffreichen und kalkhaltigen Böden auch Luzerne sehr gut. Luzerne gilt als Königin unter den Futterpflanzen - ihre Stengel sind nährstoffreich, die Blätter reich an hochwertigen Eiweißbausteinen. Französische Luzerne gilt als besonders wertvoll und wird europaweit verkauft - häufig in Form von Pellets für Kleintiere.

Vor einigen Wochen hatte ich bei einem Kurzaufenthalt in der französischen Kulturstadt Reims Gelegenheit, die Ernte von Luzerne live zu erleben. Nur wenige Kilometer nördlich der Großstadt sah ich abseits der Schnellstraße gleich drei sehr merkwürdig aussehende Großgeräte auf einem Feld. Zum Glück war die nächste Ausfahrt sehr nahe und so konnte ich gerade noch fotografieren, wie ein letztes der drei Geräte auf dem Feld seine Bahnen drehte. Die Maschinen entpuppten sich bei näherer Betrachtung als selbstfahrende New Holland Feldhäcksler vom Typ FR9080. Das besondere dabei: alle drei Maschinen waren zu Sattelschleppern umfunktioniert und zogen gigantische, autobahntaugliche Silageanhänger hinter sich her.

In weniger als einer Minute schaffte es das offenbar eingespielte Team, einen Anhänger vom Feldhäcksler abkuppeln und an einen normalen Scania Lkw anzuhängen. Danach wurden die Ladungen per Autobahn zur 50 km entfernten Stadt Troyes gefahren, wo das Unternehmen "Luzerne de Champagne" das Häckselgut weiterverarbeitet.

Die drei Feldhäcksler fuhren hingegen weiter aufs Land hinauf, um in den folgenden Tagen ein Areal von mehreren hundert Hektar in der Region abzuernten. Mehr davon in einem meiner nächsten Blog-Einträge.

Text und Fotos: Richard de Florennes
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

RicharddeFlorennes

RicharddeFlorennes

Alter: 45 Jahre,
aus Neuss
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang