Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Richard de Florennes on Tour

Richard de Florennes on Tour (7 Einträge)

Grimme Rootrunner Grimme RootrunnerGrimme Rootrunner Grimme Rootrunner
721 mal angesehen
21.12.2010, 20.37 Uhr

Back to the Roots: GRIMME-Neuheit für 2-phasige Rübenernte

Grimme Root Liner 600 im Praxistest
Seit einigen Jahren bietet Grimme außer Kartoffel- und Gemüsetechnik auch Maschinen für die Rübenernte an. Zum Angebot zählen neben den Selbstfahrern Maxtron und Rexor der Rodelader Grimme Rootster. Bei letzterem handelt es sich um ein zweigeteiltes System, das sich besonders in den USA großer Beliebtheit erfreut: Zunächst werden die Rüben mit einem gezogenen Krautschläger entblattet, dann folgt der gezogene Rodelader mit Zwischenbunker. Grimme passte dieses System an den westeuropäischen Markt mit dem Frontkrautschläger FT300 mit Nachköpfern und FM300 für reines Entblatten an. Das einzige was fehlt, um daraus das bekannte 2-Phasen-System mit Ablage der Rüben im Schwad und anschließender Aufnahme durch einen Ladebunker zu machen, war ein entsprechendes Rodeaggregat.

Landwirt Jochen Schmitz aus Zülpich setzt schon seit vielen Jahren auf die 2-Phasentechnik - bislang kommt dabei das System K6/R6 von Franz Kleine (Salzkotten) zum Einsatz. Auch bei diesem System wird ein Krautschläger an der Fronthydraulik des pflegebereiften Traktors an der Heckhydraulik um ein separates Rodeagregat ergänzt. Da die Maschinen in die Jahre gekommen sind und von Kleine in dieser Form nicht mehr gebaut werden, richtete er an Grimme den Vorschlag, ein Nachfolgemodell zu bauen. Seit der Rübenkampagne 2010 ist dieses System unter dem Namen Rootliner als Prototyp im Einsatz und fungiert zugleich zur Erprobung und Verfeinerung des von Grimme stark unterstützen Entblätterns (statt Köpfens) von Zuckerrüben. Im Oktober diesen Jahres konnte ich das Gerät als einer der ersten Fotografen im Einsatz erleben. Auf dem Feld und mit dem Traktor des Lanbdwirts, der sich mit für die Entstehung der neuen Maschine eingesetzt hatte.

Das Design der Maschine ähnelt dem des bekannten Grimme Rootster. Das Roden erfolgt mit Oppelrädern, die weitere Förderung und Nachreinigung der Rüben durch eine Zwickwalzenreihe und zwei parallel montierte und gegenläufig drehende Siebsterne. Obwohl die Maschine aus Sicht von mir als Laien sehr gut lief, wird der RootLiner noch weitere Verbesserungen erhalten, bevor er auf den Markt gebracht wird. Dazu soll auch eine automatische Reihentastung mit Lenksteuerung unter dem Namen RootRunner gehören. Die Informationssteuerung erfolgt bereits beim Prototypen über das ISOBUS System.

Wenn der RootLiner auf den Markt kommt, kann Grimme sich rühmen, nicht nur einer der größten Hersteller von Kartoffeltechnik zu sein, sondern auch der (meines Wissens) weltweit einzige Anbieter, der die gesamte Bandbreite etablierter Rübenernteverfahren anbietet - über Selbstfahrer auf Raupenfahrwerk, "klassische" Selbstfahrer, getrennte Entblätterungs- und Rodeladesysteme bis zum Revival der klassischen 2-Phasen-Technik. Was noch fehlt ist ein (gezogener) Ladebunker. Zu diesem Zweck ist Grimme bereits im Gespräch mit der Firma Bleinroth, die ihre Ladebunker vielleicht eines Tages auch in Grimme ROT anbieten wird.


Mein besonderer Dank gilt Roland Kratz von Grimme und dem Landwirt Jochen Schmitz, die mir die Erstellung der Fotos für diesen Beitrag ermöglicht haben.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

RicharddeFlorennes

RicharddeFlorennes

Alter: 46 Jahre,
aus Neuss

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

21.12.2010 22:39 pflugfurche1
Gibt es den Rootster wirklich nur mit Schlagentblattung(halte ich nichts davon)? Danke für den Blogeintrag, bisher ist wenig über das Gerät an Infos zu finden.
21.12.2010 23:24 ADX
So wie ich das sehe bietet Grimme zwei systeme zur entblattung an.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang