Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Web-Pranger

(5 Einträge)

878 mal angesehen
02.03.2011, 17.25 Uhr

Helles-Koepfchen.de

Die weltweite Netzwelt hat ja Einiges zu bieten. Auch dazu, wie unsere Branche und was sie tut, von anderen gesehen und dargestellt wird. In loser Folge möchte ich in nächster Zeit einige beispielslose (von beispielhaft mag ich an der Stelle nun wirklich nicht sprechen!) Webseiten vorstellen. Wobei das Wort vorstellen mir auch schon ein bisschen zu schwach erscheint. Deshalb habe ich auch den Begriff Web-Pranger für diesen Blog gewählt. Pranger einmal, weil unsere Branche auf diesen Seiten tatsächlich angeprangert wird. Aber auch deshalb, weil dieser Blog dann wieder zu einem Pranger für diese Seiten werden soll.

Einstieg heute mit der Seite: [www.helles-koepfchen.de]

Gefördert mit Mitteln der Initiative "ein Netz für Kinder". Da fließt Geld vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ebenso rein wie von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. An sich ja keine schlechte Sache, wenn die Initiative dazu beitragen will, Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem www zu vermitteln. Wünsch ich mir für meine beiden Jungs ja auch.

Jetzt mal helles Koepfchen etwas näher betrachtet. Mein Fazit beim Durchstöbern der Seite: die sollte nicht helles-koepfchen.de sondern auf-den-Kopf-gefallen.de oder noch besser vor-den-karren-gespannt.de heißen. Nur mal so bewertet an dem, was dort über Tierhaltung in der Landwirtschaft steht. Hier ein paar Originalzitate aus den Seiten:

"Rinder leben hier - wie alle anderen Zuchttiere - auf engstem Raum, oft ohne Tageslicht. Die Milchkühe können sich in ihren winzigen Verschlägen kaum bewegen und werden mit reichlich Industrie-Kraftfutter ..." [www.helles-koepfchen.de]
Schon mal was von Laufställen gehört?

"Sie werden mit industriell hergestelltem Kraftfutter und Tiermehl gefüttert. Tiermehl wird in so genannten Beseitigungsanlagen aus Schlachtabfällen sowie verendeten Tierkörpern hergestellt ..." [www.helles-koepfchen.de]
Tiermehl? Gibt es da augenblicklich nicht ein Verfütterungsverbot?

"Das Futter der Milchkühe wird größtenteils aus in Nord- und Südamerika angebauten Sojabeständen hergestellt, die Kühe werden damit künstlich überfüttert." [www.helles-koepfchen.de]
Wenn wir so Milchvieh ernähren würden, hätten wir tatsächlich ein Problem! Ich denke mal, die meisten Milchviehrationen sind hinsichtlich ernährungsphysiologischer Bedürfnisse des zu Ernährenden wesentlich besser austariert und geplant als manche menschliche Ration. Ohne Grundfutter klappt es mit der Kuh nicht, das weiß jedes Kind, das mit Milchvieh aufgewachsen ist. Nur die Autorin anscheinend nicht. Kann es sein, dass sie in Berlin ab und zu an einschlägigen Fitnesstudios vorbei kommt, wo Eiweiß-Mono-Diäten aus den kleinen Dosen gerade ganz oben auf dem Tresen stehen ...? Aber da will ich mal nicht spekulieren.


Und so weiter und so fort. Ein Konvolut aus Halbwissen, Nichtwissen und Klischees. Und das Ganze gespickt mit Bildern von PETA und Co. Da weiß man ja, was man hat (oder bekommt).

Der Herausgeber, die Cosmos Media UG in Berlin, schreibt an anderer Stelle im Web: "Immer wieder werden Artikel von helles-koepfchen.de in Lehr- und Schulbüchern abgedruckt. Zu unseren Abnehmern gehören die Verlage Klett, Langenscheidt, Westermann und Schroedel." [www.cosmos-media.de] Gar nicht schön, damit die Befürchtung hegen zu müssen, dass diese Beiträge dann tatsächlich in Schulbüchern landen und somit eine ganze Generation künftiger Mitbürgerinnen und Mitbürger von klein auf nur eine gefärbte Sichtweise präsentiert bekommen. Da weiß ich dann nicht mehr so richtig, ob man weiß, was die eigenen Kinder in der Schule vorgesetzt bekommen.

Laut Projektliste der Initiative "ein Netz für Kinder" ist die Förderung von helles Koepfchen abgeschlossen. Vielleicht haben die Regierungsstellen ja mitbekommen, dass hier Steuergelder den Ochsen gefüttert haben der einen bestimmten Karren in eine bestimmte Richtung zieht. Zu hoffen wäre es schon. Denn, dass staatliche Förderung dem Allgemeinwohl dienen muss, wird gerade jetzt bei der Diskussion um die Weiterentwicklung der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (und damit, wie die Gelder des EU-Agrarhaushaltes ab 2013 eingesetzt werden sollen) immer wieder gern unterstrichen. Bei www.helles-koepfchen.de erkenne ich nur eine Förderung von Einzelinteressen. Was erkennen Sie?
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Detlef

Detlef

Alter: 52 Jahre,
aus München
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

03.03.2011 12:07 agrotron118
Hallo!

Interessant wäre wenn man die Herausgeber der Website auf die fehlerhaften Inhalte hinweist und deren Reaktion abwartet?
03.03.2011 16:54 Detlef
Werd ich mal machen, wenn ich wieder in der Redaktion bin. Desgleichen sicher auch wirksam: Geldgeber um Stellungnahme bitten. Je mehr das tun, sicher umso wirksamer.
Gruß, Detlef
03.03.2011 22:00 Susanne1
kann es sein dass hier schon was bewirkt wurde? zumindest kann ich keinem einzigen link hier folgen, führt ins nichts...( wäre ja prima wenn das schon gestoppt wäre!!)
04.03.2011 08:03 vicki79
Susanne1 schrieb:
kann es sein dass hier schon was bewirkt wurde? zumindest kann ich keinem einzigen link hier folgen, führt ins nichts...( wäre ja prima wenn das schon gestoppt wäre!!)
kopier das mal in die Adresszeile, dann funzt es. Das ist ja das allerletzte!
04.03.2011 08:07 vicki79
da kann man Bewertungen schreiben, die müsst ihr lesen. Einfach nur traurig!!!!!!! kann man sowas nicht verbieten? Die wissen nicht mal wie ne Kuh aussieht....
04.03.2011 09:43 Feldmaus
Hallo,

in der Tat ist gefährliches Halbwissen ein Problem in allen Bereichen. Leider haben wir in der Vergangenheit gesehen, dass solche schlecht recherierten Texte bis in die Politik vordringen können. Dennoch ist Ihre Kritik hier viel zu einseitig und reißerisch geschrieben. Pranger klingt nach B-Zeitung. Schade.
04.03.2011 11:16 Susanne1
vicki79 schrieb:
kopier das mal in die Adresszeile, dann funzt es. Das ist ja das allerletzte!


ach du schande, danke dir, es hat geklappt....meine herrn....unfassbar das..
04.03.2011 11:44 Gartenfotograf10
Bitte die Links überprüfen. die funktionieren bei mir nicht?
04.03.2011 20:48 rocknrolldirk
Die Redaktion muss sich mal um die Funktion der Links kümmern. Hat sicher was mit dem System zu tun!
04.03.2011 20:52 rocknrolldirk
Man kann sich schon aufregen... vor allem weil dieser Humbug auch noch vom Bund gefördert wird. Der Staat ist nicht dazu da, Kinder mit tendentiösen, falschen und dummen Behauptungen zu versorgen. Vielleicht ist das ein Ansatzpunkt dagegen vorzugehen!
05.03.2011 12:14 vicki79
Tja und wenn man da eine Negativbewertung eingibt, wird die entweder gar nicht eingestellt oder gelöscht.
05.03.2011 13:56 Katalin
rocknrolldirk schrieb:
Die Redaktion muss sich mal um die Funktion der Links kümmern. Hat sicher was mit dem System zu tun!


die Linkfehler wurden eben ausgebessert
05.03.2011 15:46 Detlef
Feldmaus schrieb:
... Dennoch ist Ihre Kritik hier viel zu einseitig und reißerisch geschrieben. Pranger klingt nach B-Zeitung. Schade.

Einseitigkeit ... die gestehe ich mir hier zu. Blogs sind dazu da, Meinungen zu veröffentlichen. Und ich meine: das geht auf keine Kuhhaut ... Reißerisch ... ist es nicht leider so, dass wir (Landwirtschaft) viel zu oft viel zu sehr dazu neigen, alles ausgeglichen und ausgewogen kundzutun? Mit der Folge, dass keiner hinhört? Deshalb erlaube ich mir gerade hier auch zuzuspitzen, weil der Gegenstand der Betrachtung schließlich auch nicht mit Ausgewogenheit daher kommt.
05.03.2011 15:47 Detlef
tschuldigung wegen der Links. Hab ich wohl nicht so richtig kapiert, wie man das macht. Vielen Dank an Katalin, dass sie das - wie so vieles Technische - wieder mal gerade gerückt hat! Viele Grüße, Detlef
06.03.2011 17:21 AT135
interessant wäre es auch mal zu prüfen, ob rechtliche schritte gegen die betreiber dieser plattform möglich sind, das was der da betreibt ist rufmord an der Landwirtschaft und meiner meinung nach kein kavalliersdelikt. gut wäre auch eine größere initiative in den medien gegen die verbreitung solcher unwahrheiten. eine möglichkeit wäre facebook, weil damit viel mehr menschen erreicht werden, besonders die aus den städten, als über landlive. außerdem könnte ja mal jemand beim bund anfragen, was der scheiß soll....
06.03.2011 23:35 MichaelKopka
Pranger ist schon mal eine klasse Sache um Aufklärung zu schaffen ... *kopfschüttel* Wir sind hier nicht Mittelalter. Transparenz schafft man anders, nicht mit diesem billigen Bildzeitungsniveau. Vielleicht sollte man mal die Gründe angehen, warum immer wieder diese Darstellungen der Landwirtschaft aufkommen? Das ist ja nun auch nicht alles frei erfunden ...
06.03.2011 23:38 MichaelKopka
AT135 schrieb:
interessant wäre es auch mal zu prüfen, ob rechtliche schritte gegen die betreiber dieser plattform möglich sind, das was der da betreibt ist rufmord an der Landwirtschaft und meiner meinung nach kein kavalliersdelikt. gut wäre auch eine größere initiative in den medien gegen die verbreitung solcher unwahrheiten. eine möglichkeit wäre facebook, weil damit viel mehr menschen erreicht werden, besonders die aus den städten, als über landlive. außerdem könnte ja mal jemand beim bund anfragen, was der scheiß soll....


facebook ist ein heisses pflaster, twitter noch mehr. die netzgemeinde hat da gerade den gutenberg demontiert, das kann zum bumerang werden, wenn auf facebook auf einmal hunderte fotos aus schlecht geführten ställen auftauchen.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang