Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landtechnik - Blog

Ständig neue Technik... (71 Einträge)

Grimme GL 840 Compacta Grimme GL 840 Compacta Grimme GL 840 Compacta
960 mal angesehen
11.05.2011, 15.40 Uhr

Grimme Compacta - Pflanzgigant in Knollenmission

Dass auch bei der Entwicklung der Kartoffelpflanzmaschinen bei 4 Reihen kein Limit besteht, ist bereits seit einigen Jahren von verschiedenen Herstellern bewiesen. Das Problem, 8-reihige Maschinen auch komfortabel für den Straßentransport klappen zu können, hat nun auch die Firma Grimme gelöst. Wir haben die GL 840 Compacta im Oldenburger Land in einer weltweit einzigartigen Zusammenstellung mit einem 6 Meter Amazone Kreiselgrubber vor die Linse bekommen und uns angeschaut ob der Beiname „Compacta“ auch wirklich Programm ist. Nach Ende der Pflanzarbeiten in diesem Jahr haben wir dann Anfang Mai mit Geschäftsführer Heinrich Olberding und Maschinenführer Werner Uphaus über den praktischen Einsatz des leistungsstarken Pflanzgespanns gesprochen.

Das Lohnunternehmen Olberding aus dem kleinen Örtchen Mühlen im Oldenburger Münsterland in Niedersachsen, bietet seinen Kunden das gesamte landwirtschaftliche Dienstleistungsprogramm von der Aussaat bis zur Ernte an. Gegründet wurde der Betrieb im Jahr 1956 von Josef Olberding. Erste Maschinen waren ein 17 PS Schlepper der Marke Fahr und ein Lanz Mähdrescher mit 2,5 Meter Schneidwerk. Heute, 55 Jahre später, gehören zu dem Betrieb 10 festangestellte Mitarbeiter und ein moderner Maschinenpark.

Für das Kartoffellegen hat sich der Betrieb Olberding im vergangenen Jahr für die 8-reihige Pflanzmaschine GL 840 Compacta entschieden. „Durch die 8-reihige Maschine konnten wir neben zwei 4-reihigen Legegespannen zusätzlich einen Schlepper mit Kreiselegge einsparen. Die gleiche Leistung übernimmt jetzt unser Xerion“, erklärt uns Heinrich Olberding. Die Zusammenstellung der Maschine, mit dem 6 Meter Kreiselgrubber an der verlängerten Deichsel, ist eine Sonderanfertigung von Grimme und bisher in dieser Form noch ein Unikat.

Im vergangenen Jahr lief die Pflanzmaschine mit dem Kreiselgrubber hinter einem Fendt 930. Der im Betrieb bestehende 300 PS Schlepper hatte allerhand zu tun und sowohl die Gewichtsverteilung als auch der Leistungsanspruch des 6 Meter Kreiselgrubbers brachten den Allgäuer an seine Leistungsgrenze. „Wir haben die Maschine dann lediglich zur besseren Ballastierung in der Fronthydraulik mit einem 3,5 Tonnen schweren Packer beschwert, um die Lenkbarkeit des Gespanns zu verbessern. Dies stellte uns jedoch nicht zufrieden und für dieses Jahr haben dann den 380 PS Claas Xerion mit 1000 kg Frontgewicht vor der Compacta eingesetzt“, erklärt uns Heinrich Olberding ausführlich.

Am Tag unseres Besuchs beim Lohnunternehmen Olberding Mitte April haben wir uns die Pflanzmaschine natürlich auch im Einsatz angeschaut. Nahe Vörden ist Maschinenführer Werner Uphaus gerade auf einem 12 Hektar Schlag angekommen. Während er den 6 Meter Kreiselgrubber ausklappt, schwenken auch jeweils zwei Pflanzaggregate an beiden Seiten nach hinten in Arbeitsposition und ergeben die 8-reihige Arbeitsbreite. Hand anlegen muss Uphaus lediglich beim Öffnen der Förderschächte, damit das Pflanzgut auch zu den äußeren Aggregaten gelangt. Insgesamt ist die Einsatzbereitschaft nach gut einer Minute erreicht. Ich nutze die Gelegenheit und springe zu Werner Uphaus für eine Mitfahrt auf den Xerion. GPS-gestützt und auf 2 cm genau, kann er nun seine Arbeit beginnen und die Kartoffelreihen in Beeten anlegen. Aufwendige Wendemanöver entfallen dadurch und er wird bei seinen langen und anstrengenden Arbeitstagen enorm entlastet. Leider gehört der momentane Schlag zu einem der wenigen, die außerhalb der Reichweite des Signals der RTK-Station am Betriebsgelände liegen. Somit heißt es für Uphaus – manuell bedienen. Aber auch das ist für den 34-jährigen kein Problem. Seit gut 4 Wochen ist der routinierte und langjährige Fahrer nun mit seinem Gespann in dieser Saison, wo es geht, im Einsatz. „Wenn es gut läuft schaffe ich an einem 12 Stunden Tag schon mal 25 Hektar mit meinem Gespann – da muss dann aber auch alles passen“, erläutert mir Uphaus. Der eigentliche Tagesdurchschnitt liegt jedoch eher etwas niedriger bei 15-17 Hektar pro Tag, denn die Schlaggrößen können in seinem Einsatzgebiet zwischen 30 Hektar und 1,5 Hektar variieren. Durchschnittliche Stundenleistung liegen bei etwa 2 Hektar. Werner Uphaus befindet sich am Tag unseres Besuches bereits im letzten Drittel seiner diesjährigen Pflanzsaison. Bis zum 3. Mai wird er insgesamt 550 Hektar Kartoffeln mit seinem Pflanzgespann gelegt haben.

Mittlerweile sind wir wieder am Vorgewende angelangt und die ersten 16 Reihen Knollen sind versteckt. Nun heißt es nachladen. Ein 800er Fendt Vario füllt den 4 Tonnen fassenden Bunker wieder auf und es kann weitergehen. „Bei längeren Schlägen brauch ich auf beiden Feldenden Nachschub, da kommen die Landwirte dann schon ein wenig ins Schwitzen“, scherzt Uphaus und steuert vom Vorgewende aus die Markierung des Spuranreißers an. Die Leistung, die vor allem der 6 Meter Amazone Kreiselgrubber KG 6000-2 dem Xerion abverlangt, ist nicht zu überhören, als Uphaus die knapp 3,5 Tonnen schwere Maschine in den Boden ablässt und wenig später die voll beladenen Pflanzmaschine ihre Arbeit beginnt. „Der Kreiselgrubber arbeitet mindestens 10 cm unterhalb der Schlepperspur, das kostet ordentlich Kraft und bei 7,5 km/h bringe ich auch den Xerion an seine Grenze“, erläutert mir Uphaus.

Das gesamte Gespann läuft in diesem Jahr ohne nennenswerte Probleme und Ausfälle. Werner Uphaus überlegt jedoch für die nächste Saison den Xerion in der Fronthydraulik noch etwas mehr zu beschweren um das Gespann noch besser zu balastieren.

Vielen Dank an Heinrich Olberding und Werner Uphaus für das Interview.

Weitere Informationen zum Lohnunternehmen Olberding könnt ihr unter
www.lu-olberding.de erfahren.

Hersteller-Informationen über die Grimme GL 840 Compacta findet ihr auf www.grimme.de.

Noch mehr Bilder der Grimme GL 840 Compacta gibt es auf landtechnikvideos.de.


Text: Jörn Gläser
Foto: Jörn Gläser
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 32 Jahre,
aus Wedemark
Anzeige

Schlagwörter

3800, 840, claas, compacta, gl, grimme, lohnunternehmen, olberding, xerion

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

11.05.2011 19:40 pflugfurche1
Bisher nur die Firma Grimme gelöst? Eigentlich eine Beleidigung an den Hersteller, der die Technik patentiert hat. Ich lass mir ja eingehen das Grimme auch eine 8 reihhige maschine baut (braucht?), aber eine bereits entwickelte Maschine ( [wm-kartoffeltechnik.com] ) zu kopieren, und dies dann hinzustellen als hätte man die Weisheit mit Löffeln gegessen, find ich nach wie vor sehr dreist.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang