Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landtechnik - Blog

Ständig neue Technik... (71 Einträge)

EDX on Tour_18.jpg EDX on Tour_01.jpg EDX on Tour_10.jpg
1603 mal angesehen
07.06.2011, 18.57 Uhr

Vorführ-Marathon durch Deutschland und Österreich Teil 1

Ein Schlepper, eine Maschine, ein Mann – Und das für drei Wochen quer durch Deutschland und Österreich. Dieses Erlebnis hatte der Norddeutsche Hendrik Hermeler im Sommer letzten Jahres vor sich. Während seines Praktikums für die Firma Amazone war er mit der neuen Einzelkornsämaschine EDX 6000T für Feldvorführungen auf Feldabenden vom Raum Oldenburg in Niedersachsen bis an die österreichisch-slowakische Grenze unterwegs. Einen Einblick mit Allem, was Hendrik auf seiner 4.000 km langen Rundreise erlebt hat, könnt ihr in dem folgenden Bericht nachlesen.

Hendrik ist 24 Jahre alt und studiert Landwirtschaft an der Fachhochschule Osnabrück, mittlerweile im 7. Semester. Landtechnisch interessiert, nutzte er die Möglichkeit das Praktikum im vergangenen Sommer bei der Firma Amazone aus dem nahe gelegenen Hasbergen-Gaste in der Abteilung Verkaufsförderung, zu absolvieren. Für die Tätigkeit als Vorführfahrer nahm er zunächst an einer einwöchigen Schulung für die Amazone Produkte teil, bevor es dann losgehen konnte.

Tag 1: Montag, 26.07.2010, 7:00 Uhr Saerbeck, Nordrhein-Westfalen

Kilometerstand des Claas Axion: 0,00 km

Mit dem Auto machte Hendrik sich am Morgen auf den Weg in das 650 km entfernte Gablingen bei Augsburg in Bayern. Ausgestattet mit einer Reisetasche und Klamotten für maximal 3 Wochen, Navigationssystem, Straßenkarte, einer Kiste Wasser und Digi-Cam. Um 13 Uhr traf er beim ortsansässigen Landmaschinenhändler ein. „Mich als Jungen vom Lande, hatte es mich vorher noch nie nach Bayern verschlagen. Da merkte man nach 6 Stunden Autofahrt und der herzlichen Begrüßung „Servus“, dass man sein heimisches Bundesland definitiv verlassen hat“, scherzt Hendrik. Sein Gespann für die nächsten Wochen, ein Claas Axion 810 mit Amazone EDX 6000T stand schon bereit. Häuslich in der Kabine eingerichtet, startete er dann zum ersten Termin in das 270 km entfernte Oberfucking in Österreich, wo er noch am Abend im vereinbarten Gasthof die Kollegen für die nächsten Wochen kennen lernte.

Tag 2: Dienstag, 27.07.2010, 7:00 Uhr, Oberfucking, Oberösterreich
Kilometerstand des Claas Axion: 270 km

Auf der gesamten Tour mit unterwegs war Kurt, Mitarbeiter der Verkaufsförderung, der weitere Maschinen per LKW zu den Feldabenden transportierte. Zudem der jeweilige Amazone-Vertreter der Region und wechselnde Aushilfen, die mit Schleppern die Bodenbearbeitungs-, Sä- und Pflanzenschutztechnik demonstrierten. Nach der obligatorischen Besprechung am Morgen wurden alle Maschinen passend für die Schlepper eingestellt und ausprobiert. Des Weiteren mussten Parkplätze ausgewiesen und Hinweisschilder verteilt werden, bevor Hendrik dann ab 19 Uhr mit den anderen Vorführfahrern auf einem Stoppelschlag die Maschinen den interessierten Landwirten vorführte. „Für das leibliche Wohl war immer gesorgt. Landjugenden oder die freiwillige Feuerwehr haben meist gegrillt und ausgeschenkt. Je nach dem in welcher Region wir gerade zu Gast waren, wurde es dabei landestypisch – Brötchen mit Bratwurst und Steak in Norddeutschland, wahlweise dann auch Leberkäsesemmel oder -weckerl in Süddeutschland und Österreich. Dazu dann Pils, „Helles“, die österreichische Kräuterlimonade Almdudler oder Weißweinschorle“, erzählt mir Hendrik. Nach Ende der Veranstaltung wurde dann spätabends die Vorführfläche fertig bearbeitet und die ersten Maschinen verladen. „Meistens war es dann schon gegen 22 Uhr und man freute sich auf das Bett im Gasthof oder Hotel“, weiß Hendrik zu berichten.

Tag 4: Donnerstag, 29.07.2010, 7:00 Uhr, Krems an der Donau, Niederösterreich
Kilometerstand des Claas Axion: 490 km
Oberfucking – Krems an der Donau (Starrein) 220 km

Nach der Vorführung in Krems an der Donau machte sich Hendrik auf den Weg zum östlichsten Punkt seiner Reise. Von der Marktgemeinde Petronell-Carnuntum östlich von Wien, waren es nur 25 km bis nach Bratislava, der Hauptstadt der Slowakei. Sein Weg führte ihn eher ungewollt direkt in die Innenstadt von Wien. „Kurz vor Wien habe ich noch einmal auf die Karte geschaut, doch die passende Abzweigung muss ich verpasst haben. So kam ich mitten in den Stadtverkehr und ich musste feststellen, dass Wien absolut „Trecker-untauglich“ ist“, scherzt Hendrik. Als ihn die Straßen dann allmählich aus der Stadt herausführten, wurde es für ihn noch einmal haarig. „Es war mal wieder eine Baustelle ausgeschildert, soweit nichts Außergewöhnliches, doch bereits bei der Einfahrt zwischen die Pylonen sah ich das Unheil kommen, rechts die Häuserfassade und links in der Baustelle hatte ein LKW mit Sand geparkt. Vor und zurück ging da gar nichts mehr, die Autos stauten sich hinter mir und jeder hupte so viel er konnte. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis der LKW die nötigen Zentimeter Platz gemacht hatte und ich mich durch das Nadelöhr schieben konnte. Da kam ich doch ein wenig ins Schwitzen“, erzählt mir Hendrik ausführlich. Zu allem Überfluss schien er auch bei der Wiener Polizei Interesse geweckt zu haben. „Gar nicht weit nach der Baustelle haben die mich raus gewunken, doch eigentlich wusste ich nicht, was ich mir hab zu Schulden kommen lassen. Die gut aussehende Polizistin wusste das scheinbar selber auch nicht so genau, denn sie interessierte sich nach den Förmlichkeiten viel mehr für das imposante Gespann und wieso ich aus Deutschland bis zu ihnen komme. Alles in allem ein harmloses und nettes Gespräch“, berichtet mir Hendrik. Am Abend sorgten starke Regenschauer dafür, dass die geplante Feldvorführung ins Wasser fiel.

Tag 5: Freitag, 30.07.2010, 18:30 Uhr - Ankunft zurück in Deutschland – Ende Woche 1
Kilometerstand des Claas Axion: 970 km
Krems an der Donau – Petronell-Carnuntum – Büchlberg 480 km


Nach einer Tagesstrecke von knapp 350 km erreichte Hendrik pünktlich zur letzten Vorführung der ersten Woche das Örtchen Büchlberg nördlich von Passau. „Nach dieser letzten Vorführung hab ich mit den Kollegen ein gemütliches Wochenende in Passau verbracht, die Region angeschaut und das alles ohne einen Meter Trecker gefahren zu sein“, scherzt Hendrik.

Tag 9: Dienstag, 03.08.2010, 15:00 Uhr - Oberpfalz
Kilometerstand des Claas Axion: 1.294 km
Büchlberg – Thalmässing – Pfreimd 324 km


Die Woche begann mit einer Vorführung im mittelfränkischen Thalmässing und von dort weiter nach Pfreimd in der Oberpfalz. Auf einer relativ kurzen Etappe mit nur etwa 120 km ging es durch gewohnt hügelige Landstriche, immer unterwegs auf Land- und Bundesstraßen. „Von zuhause bin ich maximal kleine Erhebungen gewohnt ansonsten ist alles relativ norddeutsch-flach. Umso überraschter war ich, als ich mich einem Schild mit der Aufschrift „18 % Gefälle“ näherte. Hätte ich davon kein Foto gemacht, hätte es mir später eh keiner geglaubt. An dieser Stelle ging es jedenfalls ordentlich abwärts“, erinnert sich Hendrik.

Wie es für Hendrik weitergeht könnt ihr in Vorführ-Marathon durch Deutschland und Österreich Teil 2 erfahren.

Text: Jörn Gläser
Foto: Hendrik Hermeler

Über die Amazone EDX haben wir auch in einem anderen Blog-Beitrag berichtet.

Auf der Suche nach noch mehr Landtechnik? Schaut auf landtechnikvideos.de
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 31 Jahre,
aus Wedemark
Anzeige

Schlagwörter

agrarsani, amazone, edx, student, vorführer, vorführfahrer

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

10.06.2011 12:27 agrotron118
Da war Hendrik ja bei Deschberger Landtechnik in Oberfucking (St. Marienkirchen bei Schärding) das ist ja ganz in meiner nähe.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang