Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landwirtschafts-Blo...

Spannende Themen aus der Landwirtschaft (88 Einträge)

New Holland T 9030 vor Feuer Farmer John vor seinem Versatile 835 Challenger MT 955 B
1161 mal angesehen
13.09.2011, 16.35 Uhr

Kanada 2011 Tag 11 – Totalausfälle nach Wasserschäden

Lest Tag 1 ,Tag 2, Tag 3, Tag 4, Tag 5 ,Tag 6, Tag 7,
Tag 8, Tag 9 und Tag 10.

Unseren letzten Tag beginnen wir in Brandon, etwa 250 Kilometer westlich von Winnipeg. Am Morgen telefonieren wir mit dem Farmer Callen Fergusson, für dessen Maschine wir uns gestern noch einmal auf den Highway 1 in Richtung Westen aufgemacht haben. Am Nachmittag möchte er mit der Weizenaussaat beginnen und wir werden dabei sein. Bis dahin organisieren wir uns noch drei andere interessante Filmdrehs.

Südwestlich von Brandon treffen wir zunächst Martin, der zusammen mit seinem Cousin mit zwei New Holland Traktoren auf einem Feld arbeitet. Er erzählt uns, dass die Fläche aufgrund von Überflutung durch Regen im Frühjahr nicht bestellt werden konnte. So erging es ihm bei 60 Prozent seiner Flächen in diesem Jahr. Der Acker ist nun wieder befahrbar aber mit wildwuchernden Gräsern und dem Ausfallraps vom Vorjahr übersät. Um mit dem Airseeder auf dieser Fläche arbeiten zu können, muss diese zunächst gemulcht werden, damit die Sämaschine nicht verstopft. Dennoch ist wichtig, dass noch ausreichend Stoppel stehen bleiben, um in wenigen Wochen den Schnee festzuhalten, der die Weizenkeimlinge vor frühen Winterfrösten schützt. Eingesetzt wird hierfür ein New Holland T 7040 mit Schulteanbautechnik, gefahren von Martins Cousin. Martin folgt dann mit seinem New Holland T 9040 Knicklenker und Bourgault Airseeder. Hinter dem Säwagen läuft ein Tankwagen, der die Maschine mit Flüssigdünger versorgt. Spannend ist zudem das Abgasrückführungssystem dieses Gespanns. Martin erzählt uns, dass dabei über ein Schlauchsystem die Abgase direkt vom New Holland zum Airseeder geleitet werden, wo sie in einer Rohrbahn abkühlen, bevor sie in den Boden geleitet werden. Martin schätzt, dass er seinen Stickstoffeinsatz um 30 Prozent reduzieren kann. Das System, das er bereits seit 4 Jahren nutzt, war damals noch eine Art Vorserie, hat sich aber seitdem gut bewährt, erzählt Martin. Erfinder ist Gary Lewis. Nähere Informationen, sowie Interviews findet man auf:
[www.bioagtive.com]

Nachdem wir uns verabschiedet haben, machen wir uns auf zur nächsten Maschine. Durch Zufall treffen wir dabei auf einen Versatile 835, dessen Fahrer gerade Saatgut und Dünger nachfüllt. John erzählt uns, dass auch er von dem nassen Frühjahr geschädigt wurde. Lediglich 15 Prozent der möglichen Flächen konnte er bestellen, klagt er. Auf dieser Fläche zeugt ein etwa 30 Zentimeter tiefer ausgespülter Graben mitten im Acker von den Wassermassen, die hier noch bis vor Kurzem eine Bewirtschaftung unmöglich machten. In dieser Region haben Farmer auch versucht per Flugzeug das Saatgut ausbringen zu lassen. Diese Methode ist allerdings sehr Kostenintensiv und in der Regel nur erfolgversprechend wenn man zeitnah im Anschluss mit einem Striegel eine Nachbearbeitung durchführen kann. John hat sich dagegen entschieden. Seit 1999, weiß er zu berichten, gab es kein vergleichbar nasses Jahr mehr.

Wir fahren weiter in Richtung Norden und sind hier mit Walter verabredet. Er ist einer der Landwirte, die in diesem Jahr einen kompletten Ernteausfall verkraften müssen – ein Totalausfall auf 3.200 acre (1.200 Hekar)! Auf den sehr lehmigen, so genannten „heavy clay“ Böden sammelt sich das Regenwasser sehr schnell oberflächig. 500 Millimeter Niederschläge bis Ende Juli waren zu viel. Das Problem sind nicht die im Matsch verstopfenden Säschare, sondern in erster Linie die Zugschlepper, die auch trotz Zwillingsbereifung nicht auf der Fläche fahren konnten. Auch Walter hat nun das Problem mit wildwuchernden Gräsern, welche auf dieser, nun sogar schon seit zwei Jahren nicht mehr zu bestellenden Fläche, überhandnehmen. Vor einigen Tagen wurde nun mit der Pflanzenschutzspritze Roundup ausgebracht und danach ein Striegel eingesetzt, mit welchem die Pflanzenreste auf Haufen zusammengezogen wurden und im Anschluss abgebrannt wurden. Nun folgt der Airseeder. Die 52 feet Maschine P2050 ist zwar in New Holland Farben lackiert, wird aber von der Firma Flexicoil hergestellt.

Es ist mittlerweile fast 14 Uhr und wir machen uns auf den Weg zur Fergusson-Farm, vier Meilen westlich von Alexander. Eine der Straßen dorthin ist gesperrt, da alles rundherum immer noch überflutet ist. Callan Fergusson bewirtschaftet 7.600 acre (3.000 Hektar). Vor 17 Jahren hat sein Vater die kleine Milchviehwirtschaft in Schottland verkauft und zunächst das farmen auf 1.500 acre Ackerland, hier in Manitoba, begonnen. Mit den Jahren wuchs die Farm auf die heutige Größe an, die Callan heute leitet. Seit 2008 hat der Betrieb als Zugschlepper einen Challenger MT 955 B Knicklenker im Einsatz. Bei der landwirtschaftlichen Arbeit hatten wir diese Baureihe noch nie vor der Kamera. Der Knicklenker hat 460 PS und die Kabine gleicht denen der 800er Raupentraktoren. Callen setzt den Schlepper fast ausschließlich vor dem Bourgault 65 feet Airseeder ein, mit dem er auch heute Winterweizen aussät. Auch ein kurzer Stopp wegen eines geplatzten Hydraulikschlauchs konnte uns nicht von schönen Foto- und Filmaufnahmen abhalten.

Auch auf der Rückfahrt nach Winnipeg blieb der Sonnenuntergang nicht motivlos. Mit ein bisschen Glück ist die letzte Maschine, die wir auf kanadischem Boden in diesem Jahr ablichten ein Case Ih Quadtrac 600, der mit 650 PS der stärkste seiner Baureihe ist und zu den stärksten Serientraktoren überhaupt zählt.

Text: Tammo und Jörn Gläser (live aus Kanada)
Foto: Jörn Gläser
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 32 Jahre,
aus Wedemark
Anzeige

Schlagwörter

agrarsani, b, challenger, kanada, landwirtschaft, manitoba, mt 955, new holland, versatille

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang