Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Agrarsanis Landwirtschafts-Blo...

Spannende Themen aus der Landwirtschaft (88 Einträge)

John Deere 9320 mit Krause Grubberkombination Ufer des Missouri River in Iowa Hagie Selbstfahrer
1680 mal angesehen
26.04.2012, 05.40 Uhr

USA 2012 Tag 1 – Farmen entlang des Missouri River

Lest mehr von Tag 1, Tag 2, Tag 3 und Tag 4

Auch in diesem Jahr zieht es uns wieder nach Übersee. Start der Reise ist die Stadt Omaha im Bundesstaat Nebraska. Geplant ist die Reise zunächst in Richtung Norden durch Iowa und South Dakota bis nach North Dakota. Dann soll es östlich gehen und am 2. Mai fliegen wir wieder ab Omaha zurück in die Heimat. Wie bei allen landwirtschaftlichen Reisen ist es aber in erster Linie das Wetter, was die Reiseroute und die Reisegeschwindigkeit vorgibt. Für die nächsten 2 Tage sind sommerliche Bedingungen vorhergesagt – es kann also losgehen!

Wir sind noch in Sichtweite der Hochhäuser der Stadt Omaha, als es uns etwa 35 Kilometer nördlich das erste Mal von der Interstate 29 auf einen Acker zieht. Ein John Deere 9320 ackert mit einer 30 Fuß (10 Meter) breiten Grubberkombination von Krause. Fahrer ist Bob Martens der sich freut uns zu sehen. Er selber hat vor etwa 40 Jahren für 2 Jahre im Saarland gewohnt. Hier im nördlichen Omaha bewirtschaftet der 62-jährige eine 3.500 Acre (1.400 Hektar) Farm auf der er Mais und Sojabohnen anbaut. Auf dem Feld wo er heute ackert soll dieses Jahr Körnermais angebaut werden. Er klagt, dass es im vergangenen Jahr entlang des Missouri River, der in zwei Meilen Entfernung fließt in der gesamten Gegend entlang des Flusses zu Überschwemmungen gekommen ist. Auch seine Flächen waren damals betroffen. Bis zum Knie und oft noch höher waren Felder, Hofgebäude und Straßen für mehrere Monate überflutet. „Solch eine Flut habe ich noch nie erlebt und hoffe eine solche auch in meiner Zeit als Farmer nie wieder zu erleben“, erklärt uns Bob zum Abschied. Bob gibt uns noch den Tipp die Überflutung an den Deichanlagen selber anzuschauen.

Eindrucksvoll ist hier zu sehen, wie das Wasser damals die Dämme überspült und das Ackerland erobert hat. Auf dem Rückweg zur Interstate treffen wir Marty Summy mit seinem John Deere 7230 R. Er ist mit einer 8-reihigen John Deere Maisdrille am Maislegen. Den Schlepper fährt er in der ersten Saison. Als er ihn im Frühjahr 2011 bestellte und im Sommer die Flutkatastrophe ihren Lauf nahm, bestellte er den Schlepper erst einmal wieder ab, zu groß war das Risiko wenn Haus und Hof auch in Mitleidenschaft gezogen worden wären. Zum Glück ist für ihn alles glimpflig ausgegangen und er hat sich den John Deere der neuen R-Serie doch zugelegt. Auf den überfluteten Flächen ist er trotz des lange stehenden Wassers zuversichtlich, dass er bereits in diesem Jahr wieder gute Erträge einfahren kann. Er deutet auf Unkräuter, die bereits wieder sprießen.

Uns führt die Interstate 29 weiter in Richtung Norden. Bei sommerlichen 25 Grad und Sonne satt sind es dann vor allem große Gespanne bei der Bodenbearbeitung, die wir vor die Linse nehmen. Darunter eine John Deere 9530 T und ein 15 Jahre alter CaseIh Quadtrac. Bei dem Quadtrac hat uns besonders erstaunt, dass trotz der 5.000 acres, welche die Farm bewirtschaftet erst 3.800 Betriebsstunden auf der Uhr stehen. Vor 5 Jahren wurde eine Trimble GPS-Lenkautomatik nachgerüstet.

Besonderes Highlight am Nachmittag ist eine erst 20 Stunden alte Challenger 865C mit einer ebenfalls neuen John Deere Grubberkombination. Vom Fahrer erfahren wir, dass der Betrieb fast 500.000 US-Dollar in die Technik investiert hat.

Kurz vor Sioux City treffen wir noch auf einen seltenen Pflanzenschutz Selbstfahrer. Da der Fahrer im Stress ist, erfahren wir leider nur wenig über die Maschine. Der Hagie Selbstfahrer hat ein Tankvolumen von 1.600 Gallonen. Besonderheit ist, dass das Gestänge in der Front angebaut ist. Der Fahrer schwärmt von der Übersichtlichkeit und vor allem von der Arbeit mit der Spritze im hoch stehenden Mais. Das Verrückteste ist allerdings der 365 PS Cummins Motor, der mit einen gewaltigen Sound alles aussticht.

Übernachtet wird heute im Super 8 Motel in Sioux City von wo aus es morgen zu einem Abstecher in Richtung Osten gehen soll…

Text: Jörn und Tammo Gläser (live aus den USA)
Bilder: Jörn Gläser

Folgt uns auch auf Facebook: [www.facebook.com]

Mehr Bilder wie immer auf: [www.landtechnikvideos.de]

Unsere weiteren landwirtschaftlichen Auslandsreisen:

Kanada/USA 2009 (ab Tag 1): [agrarheute.landlive.de]
Russland 2010 (ab Tag 1): [agrarheute.landlive.de]
Kanada 2011 (ab Tag 1): [agrarheute.landlive.de]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Agrarsani

Agrarsani

Alter: 32 Jahre,
aus Wedemark
Anzeige

Schlagwörter

9320, agrarsani, amerika, deere, iowa, john, missouri river, nordamerika, usa

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

26.04.2012 19:58 Maikatze
Hey, da könnte auch diese YouTube Link für eure Reisegruppe und künftige USA Reisende interessant sein: Ein Mammutprojekt in der Nähe Chicagos, 30 000 Kühe, 10 Ställe, Touristenzentrum:
[www.youtube.com]
27.04.2012 08:08 Agrarsani
Maikatze schrieb:
Hey, da könnte auch diese YouTube Link für eure Reisegruppe und künftige USA Reisende interessant sein: Ein Mammutprojekt in der Nähe Chicagos, 30 000 Kühe, 10 Ställe, Touristenzentrum:
[www.youtube.com]


Habe ich mir gerade mal angesehen. Ein toller Link!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang