Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder

JUNGLE powered by LAND & Forst

Von jungen Leuten, für junge Leute. (20 Einträge)

Jungbauernduell
167 mal angesehen
12.09.2012, 09.52 Uhr

Nordlichter im Finale - Jungbauernduell

Wer hat denn nun die Hosen an? Wer ist fitter im Umgang mit Traktor, Pflug und Co.? Jungs oder Mädels? Markus Hauschild und drei weitere Nordlichter waren beim bundesweiten Jungbauern-Duell der dlz next und des Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblattes in Wadenbrunn dabei.

Wettbewerb Traktor-Dompteusen, Starke Spezialistinnen, Mutige Meister und Schlepper-Helden - nein, das sind keine Namen von Spielfilmen, sondern die vier Teams, die an der Vorrunde des Jungbauern-Duells 2012 auf dem Feldtag von Fendt und Saatenunion 2012 angetreten sind. Rund 3.000 Zuschauer haben 24 Jugendliche dabei angefeuert, wie sie knifflige Aufgaben gelöst haben. Ein Teilnehmer aus Niedersachsen ist Markus Hauschild. Einige kennen ihn bestimmt. Er ist Vorsitzender der Niedersächsischen Landjugend. Weitere Nordlichter: Jan Littelmann, Thore Carstens und Daniel Bendig. Nach einer langen Anreise aus dem Norden am Vorabend begann für die vier Niedersachsen der Tag mit einem zünftigen Frühstück. Frisch gestärkt schlüpften sie und die anderen Teams in die Arbeitskleidung. „Wir staunten nicht schlecht über die riesen Besuchermengen, die scheinbar nicht nur andere Hosen tragen, sondern auch einen unverkennbaren Dialekt sprechen“, erzählt Markus mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Am frühen Abend war es soweit. Die Vorrunde beginnt. „Da war ein unglaublich lautes Getöse in der Arena. Wahnsinn“, beschreibt Markus die Atmosphäre. Zuerst traten die Mädels gegeneinander an, danach die Jungs. Die Spiele: Ein Staffellauf, aber nicht im herkömmlichen Sinne, sondern jeder einzelne musste zum Fella-Schwader rennen, einen „Zinkenarm“ montieren und mit einen Splint sichern und zum nächsten Teammitglied laufen. Die zweite Aufgabe war schon kniffliger: eine vom Team ausgewählte Person stieg auf den Schlepper - oder wie die Bayern sagen: Bulldog - und versuchte mit den angebauten Pöttinger 5-Schar-Volldrehpflug einen Korken in eine auf den Boden stehenden Sektflasche zu drücken. Jede Fehlleistung wurde mit Strafsekunden geahndet, wie das Umschmeißen der Sektflasche. Der Rekord von 2010 wurde geknackt, so dass die Flasche nach 45 Sekunden verschlossen war. Für die dritte Aufgabe wurden zwei Teammitglieder ausgewählt, um sich jeweils auf einen Frontladertrecker bereitzuhalten. Zwischen den Frontladern wurde ein Seil gespannt und in der Mitte ein Trettrecker gebunden. Die Fahrer manövrierten das Schleppermodell mit Hilfe von Zurufen der eigenen Mannschaft durch einen Hindernisparcours. Das Team „Mutige Meister“ - vier Niedersachsen und zwei Bayern - ist im Finale und darf gegen das Gewinnerteam der Mädels „Starken Spezialistinnen“ antreten. Der entscheidende Wettkampf ist am 23. September auf dem Zentralen Landwirtschaftsfest, das parallel zum Oktoberfest in München stattfindet. „Liebe Niedersachsen, drückt uns die Daumen!“

Weitere Bilder gibt es unter www.facebook.com/DLZnext
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Ria_Landleben

Ria_Landleben

Alter: 28 Jahre,
aus Hannover

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang