Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder

Weltgeschichten

Karoline & Luise für Euch unterwegs! (19 Einträge)

Luise karoline
47 mal angesehen
12.11.2012, 14.55 Uhr

Wild, frei und wunderbar

Trockenfleisch ist ein perfekter Snack für lange Wanderungen. Karolin und Luise sind unterwegs entlang der Wildcoast Südafrikas.

Spiegelei, Bohnen und Brot sind heute unser Frühstück, denn wir brauchen heute Eiweiß und Kohlenhydrate. Gleich brechen wir auf zu unserer ersten Etappe entlang der Wildcoast Südafrikas. Wir befinden uns nach wie vor an der Ostküste des Landes, in der entlegenen Region Transkei. Nach dem wir einen Tag als Khosa-Frau verbracht und uns über Freiwilligen-Arbeit informiert haben (JUNGLE berichtete), kehren wir heute der Zivilisation den Rücken zu.

Ausgangspunkt unserer Wanderung: der Ort Coffee Bay im Norden der Transkei. Von hier werden wir in zwei Tagesmärschen bis nach Bulungula im Süden der Region wandern. In meinem Rucksack befinden sich eine Liter Flasche Wasser, zwei Sandwiches, Mandeln, Trockenfrüchte, ein Erste-Hilfe-Kit, Sonnencreme und Biltong. Letzteres ist die südafrikanische Variante von Trockenfleisch, also rohes Fleisch, das durch den Entzug von Wasser konserviert wurde. Während diese Art von Fleisch in Deutschland zu den Delikatessen zählt und dementsprechend teuer ist, ist es hier der lokale Lieblingssnack und überall erhältlich. Ich kontrolliere noch einmal, ob ich nichts vergessen habe, denn unterwegs gibt es nichts: keine Läden, Tankstellen oder Hotels. Sieben Stunden pure Natur liegen vor uns. Klein und drahtig Es ist 9.15 Uhr. Von unserem Tourbegleiter ist weit und breit keine Spur. Luise zuckt mit den Achseln „TIA - This is Africa“ (Das ist Africa). Diesen Spruch haben wir auf unserer Reise schon oft gehört und uns nach und nach die afrikanische Gelassenheit angeeignet. Besonders in der abgeschiedenen Region an der Ostküste haben Uhren keine große Bedeutung. Man misst die Zeit am Stand der Sonne. So ist die Abfahrtszeit des Busses, der uns in ein paar Tagen zurück in die Zivilisation bringen soll, irgendwann zwischen Sonnenaufgang und Mittag.

Interesse geweckt? Dann lässt das ganze Abenteuer von Karoline und Luise hier.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Ria_Landleben

Ria_Landleben

Alter: 28 Jahre,
aus Hannover

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang