Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Der gruuna-Blog

(440 Einträge)

Deutsch-Polnischer Bauerntag 2013, Pasewalk Deutsch-Polnischer Bauerntag 2013, Pasewalk
62 mal angesehen
23.02.2013, 10.19 Uhr

6. Deutsch-Polnischer Bauerntag: Größtmögliche Ernte mit möglichst wenig Pflanzenschutz

Die immer noch anhaltenden frostigen Temperaturen bescherten diesen Winter den landwirtschaftlichen Betrieben enorme Frostschäden, da in weiten Teilen der schützende Schnee fehlte. Die Wiederaufpflanzung der verloren gegangenen Saaten war neben der Agenda „EU-Zahlungen” ein Hauptthema am diesjährigen Deutsch-Polnischen Bauerntag, der am 21. Februar im Mecklenburg-Vorpommerschen Pasewalk stattfand. “Auf beiden Seiten, in Deutschland und in Polen, soll man mit möglichst wenig Saatgut, Pflanzenschutzmittel und Dünger eine möglichst hohe Ernte einfahren”, so Rainer Tietböhl (SPD), Chef des Landesbauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern, bereits im Vorfeld der Tagung, die alle zwei Jahre und bereits zum 6. Mal über die Bühne ging.

Tietböhl eröffnete auch gemeinsam mit Landrätin Barbara Syrbe (Die Linke) das grenzüberschreitende Get-together. Neben den Fachvorträgen gab es viel Raum für Gespräche und Austausch zwischen den Teilnehmern der Veranstaltung, die sich mittlerweile zu einer der wichtigsten Gesprächsplattformen zwischen Landwirten aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Polen etablierte. Landfrauen aus Deutschland und Polen sorgten mit regionalen Spezialitäten für das Durchhaltevermögen der Anwesenden.

gruuna.com nutzte den Tag ebenfalls, um sich und die Möglichkeiten, welche die Handelsplattform bietet, vorzustellen. „Da die Fachveranstaltung nicht zu überlaufen war, hatten wir jede Menge Freiraum, den Leuten gruuna.com zu erklären und jene, die uns schon kennen, auf Neuerungen hinzuweisen”, freut sich Agnieszka Zborowska von gruuna.com.

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang