Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Der gruuna-Blog

(440 Einträge)

Aber schön muss sie sein
127 mal angesehen
27.04.2013, 10.26 Uhr

Aber schön muss sie sein

Sie heißt Ornella, ihr Name ist Musik in den Ohren, sie hat große dunkle Augen, wohlgeformte Beine und kein Gramm zu viel auf den Hüften. Nein, es ist nicht die Rede vom Playmate der aktuellen Ausgabe des einschlägigen Magazins, sondern von der schönsten Kuh 2013. Ornella setzte sich im Februar bei der „Schau der Besten“ im niedersächsischen Verden gegen mehr als 150 Konkurrentinnen aus Sachsen und Niedersachsen durch. Die Jury lobte die „optimalen Beine“ sowie „ein hoch und breit sitzendes Euter mit exzellenter Zitzenstellung“. Zu Hause ist die „Miss“ in Marschacht, 30 Kilometer südöstlich von Hamburg.

Schönheitswettbewerbe für Nutztiere sind nichts Neues. Die Tatsache der Beurteilung der „Schönheit” täuscht allerdings. Es geht vielmehr um die Leistungsfähigkeit der Tiere, die natürlich mit dem Körperbau zusammenhängt. In den Anfängen des Wettbewerbs wurde von „Formalismus“ gesprochen, bei dem versucht wurde, Leistungseigenschaften aus Form- und Farbmerkmalen abzuleiten. Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte eine systematische Tierbeurteilung. Aus der Erkenntnis heraus, dass hohe Leistungen nur von gesunden und widerstandsfähigen Tieren erbracht werden können, entstand schließlich die Beurteilung der Optik, also sind Schönheitsbeurteilungen eigentlich Leistungsbeurteilungen.

Trotz der rationalen Beurteilung werden die an solchen Wettbewerben teilnehmenden Kühe schön gemacht. Dafür sorgen, wie bei menschlichen Schönheitswettbewerben auch, Stylisten. Gebürstet, geföhnt und ab geht’s auf den „Laufsteg”. „Die Kunst ist, die Haare so zu scheren, dass die Unregelmäßigkeiten in der Wirbelsäule ausgeglichen werden”, erklärte einer der Tierfrisöre auf die Frage, ob das Prozedere mit der Verschönerung von Menschen was gemein hat.

Es ist zu hoffen, dass die, die leer ausgehen, nicht zu frustriert sind und trotzdem ihr Milchkontingent geben. Und einen schönen Tag haben ihre Besitzer bei den Events mit Volksfestcharakter auf alle Fälle.

Was meint ihr? Bringen Schönheitswettbewerbe für die einzelnen Betriebe etwas oder habt ihr mit euren Tieren schon an einem teilgenommen? Kommentiert und schreibt uns eure Meinungen und Erfahrungen!

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang