Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
836 mal angesehen
29.11.2007, 12.30 Uhr

Schweineschulz

Nun gings also los zur ersten betriebsbesichtigung,ein deutscher hat einen biobetrieb irgendwo im nirgendwo gegründet,der stand am programm.
wir tuckerten los mit orginal russischen bus ,nebelsuppe um uns rum. die strasse war katatstrophal, stellt euch euren schlechtensten feldweg vor udn den mal 10,dann wisst ihr wie das da so is. nachdem wir ca 2 stunden in eine richtung fuhren,dabei etliche hindernisse umkurvten wie zb nen verlorenen rundballen etc warn wir in der absoluten pampa und keienr wusste mehr wohin. fragen geht auch ned,die mesiten dörfer liegen abseits de rhauptstrassen udn sind nur per trampelpfad erreichbar. telefoniern war problematisch,kein empfang. endlich kam ne sms durch,uns wurde mitgeteilt wir würden abgeholt an ne bestimmten landmarke,bloss die im nebel erst mal finden . endlich rollten die jeeps an,mit anderern fahrzeugen kein durchkommen mehr.
ankunft am betrieb,inmitten uralter kaluken ,abgestorbener bäume und schlammlöcher stand eigenltlich nen recht nettes häusl,grosses hallo in der runde,die leut sehen oft wochenlang keinen andern menschen .
betriebsbesichtigung,angeblich solln da 300 sauen rumspringen im freien ,im nebel warn nur immer nen paar zu sehen ,zunahmen und zustadn der tiere war bescheiden ,futter fehlt und zwar eiweiss. ist eben oft ein problem das zu bekommen,genauso wie sämtliche betriebsmittel wie diesel ersatzteile sonstiges .überall standen russische arbeiter rum,meiner meinung nach wäre selbser machen effektiver als ständig irgednwen antreiben . dazu kommen dann noch gastarbeiter aus usbekistan udn asserbaitschan,die in besseren slums hausen.
geplant ist mal mit diesen schweinen das volkswagenwerk in Kaluga zu beliefern,wurde gestern gross eröffent ,war auch bei uns im tv.
in meinen augen utopie,allein die logistik wird nie funktionieren .
aber anscheinnd sind bis jetzt noch genug geldgeber dabei,schweissfurth war schon am betrieb ,genauso wie der perma holzer. ein urteil über diese leute erlaube ich mir hie r nicht ,aber ich denke diese flächen sidn in nahe rzukunft wiede rzu erwerben .
wobei man wegen der flächen keine angst haben muss,das land liegt brach. und zwarca 90 %. nicht weil da snicht ackerfähig wäre ,sondern eben weil einfach kein bewirthsxcfter da ist . vor glasnost wurde es aklles beackert nun verbuscht e s langsam. pachten können auch ausländer,das ha kostet im jahr 1,5 euro,kaufen nur russen ,das ha ungefähr 80 euro. die russische grösseneinheit umfasst immer 8 bis 10 ha,je nach boinität undwird immer uim block angeboten,wobei die böden allegeimein recht gut sind,ich hab auch noch oberhalb moskaus schwarzerde gesehen ,steine sidn unbekannt ,die flächen einfach riesig,selbst für ehemalige ddr . man fährt km lang immer an einen feld entlang ,ganz hinten am horizont ist mal ne baum reihe zu sehen . dabei ist es heuttzutage so,die betriebe besitzen meist zwischen 1000 und 5000 ha,bewirtschaftet werden oft nur bruchteile davon .früher war ne normale kolchose 10 bis 20000 ha,die grossen hatten auch mal 40000.
am nächste tag gings weiter nach briansk.,da kann ich nicht viel sage dazu,bewegte mich nur auf unigelände,die sehr sehr abseits lag.
am unigelände findet jeden abend disco statt,aber sehr zivilisiert,ständig unter den wachsamen augen der hausmütterchen . für mich als alter mann nen highlight,wen man dann auf einmal umringt ist von 10 jungen dingern ,die alle unbedingt mit einen tanzen wollen . fühlt man sich nochmal richtig begehrt.

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

29.11.2007 16:29 Saarschleifenimker
Tut mir leid, ich kann das da oben nicht lesen.
Im Deutschen gibt es nach wie vor die Satzzeichen, und Klein- und Großschreibung sollte man auch beherrschen.
29.11.2007 16:38 Biobauer
Saarschleifenimker schrieb:

Tut mir leid, ich kann das da oben nicht lesen.
Im Deutschen gibt es nach wie vor die Satzzeichen, und Klein- und Großschreibung sollte man auch beherrschen.

tut mir leid ,ich werd mir wegen dir nu keine andere schreibweise hier angewöhnen ,viele andere können es anscheinend lesen .
29.11.2007 16:41 MichaelKopka
menno, nicht meckern, aber hast recht, herbert, ich dachte eben schon deinen beitrag hättest du roland schreiben lassen. paar absätze wären schön. aber interessant. haste auch noch ein paar fotos zu den betreffenden stationen?
01.12.2007 17:57 axion
Meinst du mit roland Tuning Esel ? gibts den eigentlich noch ?
ich kann es Jedenfalls lesen.
Und wie sagt man so schön : Ohne pix, glaub ich nix !
MfG
19.12.2007 20:48 Farmerr
Hallo
herbert,Rußland ist ein Land der gegensätze,ews gibt stinkreiche Leute un bettelarme Wesen,dazwischen nur wenige Menschen.
Was aber sehr sehensreich ist ,die Natur und die weiten der landschaft
Habe mal eine Flußfahrt zwischen Petersburg und Moskau mitgemacht,
ein Traum,schöne Städte die unberührte natur,einfach ein Traum
gruß heinz
21.11.2008 20:46 Hans_A_Plast
Es ist schwierig, diesen Text zu lesen. Wenn Du ihn jetzt ein Jahr nach dem veröffentlichen noch mal anschaust, fallen Dir die Fehler bestimmt auf.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang