Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Der gruuna-Blog

(440 Einträge)

Milchprodukte bei REWE
220 mal angesehen
07.10.2014, 13.46 Uhr

Käsepreisrutsch: BDM schlägt Alarm

Sind Milchprodukte nichts mehr wert? Nach Aldi, Norma und Netto kündigten der Nachrichtenagentur dpa zufolge auch Edeka und Rewe Preissenkungen bei Käseartikeln an. Die Begründung der Handelsketten: Gesunkene Rohstoffpreise! Betroffen von der Preisschlacht sind unter anderem Käseaufschnitt sowie Frisch- und Schmelzkäse. Aber auch Sahneprodukte sind bereits vergangenes Wochenende teilweise um mehr als 13 Prozent gefallen.

Indessen fordert der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) die Händler dazu auf, „gemeinsam wirtschaftliche und soziale Verantwortung zu übernehmen“. Konkret mahnt der Verein den Lebensmittelhandel, dass es bei den anstehenden Vertragsabschlüssen keine weiteren Preissenkungen geben dürfe. Von der Molkereiwirtschaft erwartet der BDM, dass Milchprodukte nur zu Preisen verkauft werden, welche die Erzeugungskosten decken. An die Verbände der Molkereiwirtschaft wird appelliert, dass alles dafür getan wird, dass die Verharmlosung der Marktentwicklung ein Ende hat. Von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) erwartet man, dass zeitnah ein runder Tisch, an dem alle Beiteiligten Platz nehmen, einberufen wird. Es sei dringend notwendig, über Lösungsansätze für eine Gestaltung eines wirkungsvollen Sicherheitsnetzes für den EU-Milchmarkt zu reden, heißt es aus dem BDM.

„Die Schere zwischen den Milcherzeugerpreisen und den Erzeugungskosten öffnet sich mit der aktuellen Preissenkung wieder stärker und beschert den Milchviehhaltern enorme Wertschöpfungsverluste, die Arbeitsplätze gerade im ländlichen Raum gefährden“, so BDM-Vorsitzender Romuald Schaber. Problematisch sei gleichzeitig, dass das bestehende Sicherheitsnetz für den Fall einer Milchmarktkrise nicht ausreicht und die Diskussion um eine Neugestaltung auf der Stelle trete, sorgt sich Schaber.

Bild: Milchregal – Die Käsepreise der Discounter haben nahezu die Talsohle erreicht. Foto: Rewe Group

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Hier geht es zu gruuna:

gruuna Der Landwirtschaftsmarkt im Internet, besuche auch unseren gruuna-Blog, mit weiteren landwirtschaftlichen Themen und unsere Facebook-Seite. Auf Google+ findest du uns hier. Auch in Twitter sind wir vertreten.

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

07.10.2014 17:19 Freisinger
Der "Weltmarkt" macht doch unsere Milchpreise.....
Wieso dann plötzlich die Discounter?
Das wird wohl nächstes Jahr eine, noch nie dagewesene "Marktbereinigung" geben.
09.10.2014 06:50 lilli
Sowas kann keinem Milchbauern gefallen, aber ist es so überraschend? Vielleicht jetzt die Ursache, denn mit einem Embargo rechnet ja zuerst mal keiner, aber was neues ist es doch auch nicht, dass Märkte wegbrechen.....

Frage an den BDM: Was sollen denn die Molkereien mit der überzähligen Milch tun?

Vielleicht eintauschen gegen die überzähligen Äpfel bei unseren Obstbauern, die auch heuer unter dem Embargo leiden weil jede Menge reinkommt in die EU, die sonst nach R gegangen wäre.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang