Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Der gruuna-Blog

(440 Einträge)

Forstwirt (Symbolbild)
162 mal angesehen
30.12.2014, 10.33 Uhr

Natur statt „Abhängen“: Interesse an Grünen Berufen steigt

Der Run auf die sogenannten „Grünen Berufe“ hält offenbar an. Denn die Ausbildungszahlen halten sich laut Deutschem Bauernverband (DBV) stabil und sind teilweise sogar leicht gestiegen.

In den 14 Berufen, von Landwirt, über Forstwirt bin hin zum Milchlaboranten wurden im laufenden Ausbildungsjahr 2014/2015 bundesweit insgesamt 13.156 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen (Stichtag 30. September). Somit liegen die Ausbildungszahlen des landwirtschaftlichen Bereichs im Vergleich zum Vorjahr auf unverändertem Niveau. In West-Deutschland gab es mit 10.392 Neuverträgen einen leichten Rückgang um 1,3 Prozent. In Ost-Deutschland wurde ein Zuwachs um 5,2 Prozent auf 2.764 Neuverträge registriert. Die Zahlen basieren auf aktuellen Erhebungen des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Der Beruf Gärtner/in bleibt mit unverändert 4.860 Neuverträgen der zahlenmäßig stärkste Agrarberuf gefolgt vom Beruf Landwirt/in mit 3.850 Neuverträgen (-3,2 Prozent). Insbesondere die zahlenmäßig kleineren Agrarberufe wie beispielsweise Fachkraft Agrarservice (+7,4 Prozent), Winzer/In (+11,9 Prozent), Milchtechnologe/-technologin (+14,8 Prozent), Fischwirt/in (+15,9 Prozent), Pflanzentechnologe/-technologin (+106 Prozent), Revierjäger/in (+142 Prozent) und auch Hauswirtschafter/in im landwirtschaftlichen Bereich (+92,2 Prozent) entwickelten sich relativ positiv.

Neue Bundesländer „grüner“
Auffällig ist, dass sich in den sogenannten neuen Bundesländer mehr Jugendliche für einen naturnahen Beruf entscheiden, als die Schulabgänger in den alten Bundesländern. Demnach verzeichnen die positivsten Entwicklungen bei den Neuverträgen der Agrarberufe Thüringen (+21,7 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (+16,3 Prozent), Brandenburg und Sachsen-Anhalt (je +3,4 Prozent). In den alten Bundesländern sind Niedersachsen (+3,5 Prozent) und Bayern (+2,3 Prozent) an der Spitze. In Ost-Deutschland scheint damit der demographisch bedingte Rückgang der vergangenen Jahre überwunden zu sein.

Nach Schätzungen des DBV sind in den Grünen Berufen bundesweit insgesamt noch mehr als 3.000 Ausbildungsplätze mangels geeigneter Bewerber/innen unbesetzt.

Alle Infos zu den Grünen Berufen:
www.meine-gruene-zukunft.de

Bild: Forstwirt ist einer der 14 Grünen Berufe. Foto: HAF
__________________________________________________
Hier geht es zu gruuna:
gruuna Der Landwirtschaftsmarkt im Internet, besuche auch unseren gruuna-Blog, mit weiteren landwirtschaftlichen Themen und unsere Facebook-Seite. Auf Google+ findest du uns hier. Auch in Twitter sind wir vertreten.[/i]
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang