Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Seltene Nutztierrassen

(27 Einträge)

Mecklenburger Kaltblut Pommernenten Pommernschaf
40 mal angesehen
21.01.2019, 22.04 Uhr

Freilichtmuseum Klockenhagen

Im Norden Deutschlands, fast an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern gibt es das Freilichtmuseum Klockenhagen. Klockenhagen liegt im Landkreis Vorpommern-Rügen, in der Nähe von Rostock.
Das Museum hat eine ganz besondere Geschichte hinter sich. Der Ursprungsbauernhof war 1970 vom Besitzer der öffentlichen Hand als Denkmalshof überschrieben worden. Die Besitzerfamilie lebte noch bis 1976 dort. In den Folgejahren wurden immer wieder Gebäude aus anderen Orten auf das 6 ha große Gelände überführt, so auch eine Kirche, die nun als Ortskirche für Klockenhagen dient. Das Museum gehört somit zu den flächenmäßig eher kleineren Freilichtmuseen.
Seit 1991 werden auf dem Gelände nicht nur historische Gebäude gezeigt, sondern auch Tiere gehalten und gezüchtet. Dabei werden insbesondere regionaltypische Rassen und alte und gefährdete Haustierrassen eingesetzt.

Kleintiere

Pommern hat mit den Pommernenten und den Pommerngänsen zwei regionale Geflügelrassen zu bieten, sie sogar nach der Gegend benannt sind. Die Pommernenten gibt es in mehreren Farbschlägen, einheitlich ist aber der „weiße Latz“ bei den Tieren. Ein Beispiel für die unterschiedlichen Farben zeigt das Bild. Erpel bekommen ein Gewicht von ca. 3 kg und Enten von ca. 2,5 kg. Pommernenten sind genauso, wie die vielgelobten Laufenten, gute Schneckenvertilger. Sie gehören zu den gefährdeten Rassen.
Auch die Pommerngänse, eine eher schwerere Gänserasse, haben unterschiedliche Farbausprägungen. Die Rasse ist insbesondere auch für die Naturbrut geeignet. Die Rasse steht unter Bestandsbeobachtung, sie ist nicht akut gefährdet.
Daneben hat das Museum aber auch andere Geflügelrassen, wie das mittlerweile wegen seiner Farbgebung gern gesehene Vorwerkhuhn.

Großtiere

Auch das Pommersche Landschaf gehört zu den Tierrassen, die nach Pommern benannt wurde. Da die Rasse in diesem Blog schon einmal ausführlich beschrieben wurde (https://agrarheute.landlive.de/blogs/entries/8257/), sei darauf verwiesen.
In der Gegend ist auch das Rheinisch-Deutsche Kaltblut in seinem Schlag als Mecklenburger Kaltblut, verbreitet gewesen. Pferde waren neben Kühen und Ochsen die wichtigsten Zugtiere vor der Motorisierung der Landwirtschaft. Deshalb wird auch hier diese Rasse noch gehalten und gezüchtet. Diese Rasse hat sich in den letzten Jahren im Bestand deutlich erholt und ist „nur“ noch gefährdet.
Weiterhin hat das Museum Deutsche Sattelschweine. Auch diese Rasse wurde hier im Blog bereits vorgestellt (https://agrarheute.landlive.de/blogs/entries/8179/). Diese Rasse wird seit 2013 in Klockenhagen gehalten und auch weiter vermehrt.

Informationen zu den Eintrittspreisen und Öffnungszeiten gibt es hier www.freilichtmuseum-klockenhagen.de
offline

Geschrieben von

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang