Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Seltene Nutztierrassen

(30 Einträge)

Altdeutsche Hütehunde Welpen Meissner Widder Jungkaninchen Jungrind in Anspannung
87 mal angesehen
03.04.2019, 20.26 Uhr

Tag der alten Haustierrassen in Neusath

Am 7. Oktober 2018 fand zum 15. Mal der „Tag der alten Haustierrassen“ im Freilandmuseum der Oberpfalz in Neusath/Perschen statt.
Für dieses Jubiläum gab es auch Ehrungen für die langjährigen Mitwirkenden an diesem Ausstellungstag. Insgesamt wurden 7 Personen geehrt, die meist schon von Beginn an immer bei der Gestaltung dieses Tages mitgewirkt haben. Erstmals gab es einen Infostand der GEH gemeinsam mit der AbL. Auch andere Organisationen, wie der BDM, der BBV oder die Spitznothilfe hatten einen Stand aufgebaut. Aber das Wichtigste des Tages waren wie immer die Tiere.

Schwein gehabt

Das Freilandmuseum hatte auch für dieses Jahr wieder eine kleine Schrift zur Landwirtschaft herausgebracht – dieses Mal zum Schwein. Hier wurde der Schweinezucht in den vergangenen Jahrhunderten in der Oberpfalz ein breiter Raum eingeräumt. Auch wegen der Gefahr der Afrikanischen Schweinepest verzichtete man jedoch auf eine große Ausstellung von verschiedenen Schweinerassen. Die Besucher konnten aber die immer im Freilandmuseum vorhandenen Schweine, Schwäbisch-Hällische Schweine, beobachten.

Weitere Tierarten

Wie jedes Jahr wurden auch an diesem Tag viele andere Tierarten und Tierrassen ausgestellt. Bei den Kleintieren waren dies Kaninchen, Geflügel, aber auch Schafe und Ziegen. Besondere Aufmerksamkeit erregte ein Murnau-Werdenfelser Jungrind, das mit Anspannung durch das Museum geführt wurde. Den Meisten ist die Anspannung von Rindern heute nicht mehr geläufig.
Abgerundet wurde das Programm durch Kutschfahrten durch das Gelände, Ponyreiten für Kinder und natürlich einer entsprechenden Verpflegung. Passend zum Thema Schwein gab es gegrillte Steaks vom Schwäbisch-Hällischem Schwein – allerdings nicht direkt aus dem Museum. Dazu noch Lammburger, Rinder- und Schweinebratwürste und Milch bzw. Milchprodukte. Neben diesen tierischen Produkten wurde auch Brot, Hefezöpfe und Zwiebelkuchen gebacken und anderes Gebäck angeboten. Produkte vom Schaf, wie Schafwolle und Wollbekleidung, aber auch aus Alpakawolle zeigten schon den bevorstehenden Herbst und Winter an.
Doch das Wetter war, wie fast jeden Tag des Jahres 2018, hervorragend, und so kamen über 2000 Besucher ins Museum. Deshalb waren einige Stände bereits vor Ende ausverkauft.
offline

Geschrieben von

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Zum Seitenanfang