Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Bulle beim absamen Bulle beim absamen Bullenstall in Verden
3151 mal angesehen
25.01.2008, 20.07 Uhr

Eigenbestandsbesamerlehrgang in Verden/Aller

Wie ich hier [www.landlive.de] schon angekündigt hatte, war ich diese Woche zum Lehrgang für Eigenbestandsbesamer bei der Masterrind in Verden. Der Kurs geht über 4 Tage, wobei an 3 Tagen praktisch am Tier geübt wird.

Wir waren 17 Teilnehmer, wobei die Gründe für die Teilnahme sehr vielfältig waren. Vom Studenten der Agrarwissenschaft, über den Mitarbeiter im 2000 Kuhbetrieb bis hin zum Maschinenbauer der sich einfach mal mit angemeldet hat. Die meisten waren dann aber schon Landwirte die im eigenen Bestand besamen wollen bzw vom Chef delegiert wurden.

Insgesamt war der Kurs sehr straff organisiert, und war auch in allen theoretischen Teilen sehr interessant . Gerade die Vorträge zum Brunsterkennungs, und Fruchtbarkeitsmanagement hat einem zT den Spiegel vorgehalten, was im eigenen Betrieb verbesserungswürdig ist. Auch ein Vortrag der Amtstierärztin von Verden zum Thema Hygiene und Tierseuchen vor allem MKS und Blauzungenkrankheit war sehr informativ. Dazu gehörte auch eine Besichtigung der Besamungsstation und des Labors. Auch hatten wir die Möglichkeit die Bullen beim absamen zu beobachten.

An den letzten 3 Tagen wurde auch praktisch geprobt. Dazu standen in einem gepachteten Stall ca 50 in Brunst gespritzte Kühe Kühe bereit. Obwohl der ganze Kurs streng nach dem Tierschutzgesetz geregelt ist konnten einem die Kühe schon ein wenig leid tuen, aber anders lernt man es halt nicht.

Bei den ersten Versuchen hat man in erster Linie mit Bergen von Kot zu kämpfen der sehr dick und klebrig war da die Kühe fast ausschließlich mit Anwelksilage gefüttert wurden.
Nachdem der Darm ausgeräumt war, war dann auch soviel Luft mit drin, das man fast gar nichts gefühlt hat. Nichtsdestotrotz irgendwann war dann doch was zu spüren und der Tag war mit zwei Erfolgserlebnissen gekrönt.

Am zweiten Tag ging es dann mit voller Euphorie wieder ans Tier, und es wollte gar nichts mehr klappen. Zuerst hatte man das Gefühl gleich stirbt der Arm ab und dazu kam das ich mit der Seminette (Besamungsgerät) noch nicht mal bis zur Cervix (Muttermund) kam. Echt deprimierend...
Am Ende hab ich mich aber dann doch daran erinnert was die Ausbilder gesagt haben und habs dann doch hinbekommen.

Am dritten Tag hat es dann doch ganz gut geflutscht, und ich konnte mich sogar schon ein wenig mit der Eierstocksdiagnose beschäftigen. Was natürlich nur bedeutet das ich sie im Tier gefunden habe und einigermaßen die Größenunterschiede bestimmen konnte. Ein paar mal konnte ich auch einen Gelbkörper feststellen was eher Zufall war.

Insgesamt kann ich nur ein absolutes Lob an die gesamte Ausbildungsmanschaft geben vor allem die Besamungstechniker die die praktische Ausbildung leitet.

Ich kann auch jedem der (Milch)Rinder hält empfehlen so einen Kurs zu machen (Im Februar sind noch Plätze frei) . Ob der Kurs ausreicht wird jetzt erst mal die Praxis zeigen.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Matthias

Matthias

Alter: 39 Jahre,
aus Beiersdorf

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

27.01.2008 10:33 gammi70
50 in Brunst gespritzte Tier für 17 Teilnehmer, das ist ja toll.
Mein Mann war letzte Woche in Herbertingen, da sah es mit den praktischen Übungen nicht so toll aus. Da gab es an einem Tag nur 15 Schlacht-Kühe (Praxis im Schlachthof) für 21 Teilnehmer .

konnte aber gleich zu Hause weiterüben

29.01.2008 13:35 Susanne1
.find ich toll, an in brunst gespritzen kühen üben zu können. hab seinerzeit über die bvn (heute rbw) auch im schlachthof schwäbisch hall lernen müssen. traurig genug. allerdings, wer mit der seminette in kühe reinkommt die nicht brünstig sind, der kommt in brünstige umso besser rein
30.01.2008 21:59 Christiane
Ich habe im Rahmen meines Studiums, erstes Semester, auch mal die KB ausprobieren dürfen. Aber nicht an lebenden Kühen sondern nur an den Geschlechtsteilen die vorher organisiert worden sind. Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass das schon ziemlich anstrengend war :) Wie schnell ist es mal passiert das man ausversehen durch die Haut gestochen ist.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang