Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

Stallgeruch - riecht man unseren Beruf uns an?

@ Bauer3006 #
Bauer3006 schrieb:

Wer als Landwirt heute nicht 10 - 15 % Eigenkapitalrendie (nach Steuern) erzielt, der sollte
mal über das, was er da macht - etwas besser nachdenken.


Gruß
Bauer


Wie soll das denn gehen? Oder meinst du die Buchwerte?
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.08.18 um 22:32 Uhr.
@ nurich #
[quote]nurich schrieb:

tyr schrieb:

Das ist reichtig, aber wenn Du z.B. mal einen Tag im Altöl wühlst, hast Du zwar zarte Hände, nur die Schwärze krigest Du erst nach Tagen weg, vor allem bei den Fingernägeln. Es sei denn, Du bist masochistisch veranlagt und schrubbst mit harter Bürste bis Du blutest.[/Quote]
Da muß man sich halt entscheiden, ob die potentielle Partnerin die Hände lieber betrachtet, oder spürt

halt dich an die letztere Deern
- die auf Abstand gepolte passt nicht, vergiss sie gaaanz gaanz schnelle : -
weil, auch die Deerns leben von ihrer Hände Arbeit - ob draußen oder drinnen ...... Haushalt, am Computer oder im Stall ........... und da ziehen die "samtweichen Händchen " gezwungenermaßen schon mal den Kürzeren ....wers denn halt nur so samtweich mag .... nun ja, soll er halt.
0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Wie soll das denn gehen? Oder meinst du die Buchwerte?


Nein, Buchwerte sind was für Buchhalter . Unternehmer denken und rechnen mit realen Zeitwerten.

Immer wie in der guten alten Zeit: Strich unter den ganzen Klumpattsch !

Was bleibt über (nach Steuern) im vergleich zum letzten Jahr (selber Stichtag)
bar auf dem Konto . Wenn ich (wir) , jetzt, heute am Tag den Sack zu machen.
Alles, Konten, Aktien, Anlagen, Betrieb, Privat, u.s.w., ...
Alles verscheuern, um sich z.B. in die Südsee zu legen, und nur noch leben !

Das ist das reale Eigenkapital !
(da darf man sich nicht selbst belügen, und schön- oder schlecht rechnen )

Bei einem " Durchschnittsbauern " sind das heute geschätzte 1 - 3 Millionen, oder
auch deutlich mehr. Und die müssen 10 - 15 % Rendite (nach Steuern) bringen.
Wie bei einem ganz normalen Unternehmer. Sonst lohnt die ganze Arbeit nicht !
Sonst kann man ja gleich Lehrer werden, oder in die >Politik gehen. Oder ???

Einfache Rechnung:

100ha eigen sind heute bei uns ca. 8 - 10 Millionen.
Preissteigerung in den letzten Jahren war ca. 8%/Jahr.

Kaptalanlagen privat brachten auch ca. 10 - 20% / Jahr im Schnitt.
Wenn man nicht auf die Bank oder Medien hört, sondern immer selbst entscheidet.

Betriebsergebnis war in den letzten Jahren schlecht, im Vergleich zu früher.
Lag aber auch noch bei 10 - 15% vom Umsatz. Wenn man keine großen Fehler macht.
Und Vater Staat richtig melkt. Nach dem Motto: Gewinn privatisieren, Verlust sozialisieren !

--------------

Bei einem Hobby- Nebenerwerbslandwirt mit ca. 30ha , und gut bezahltem
Hauptberuf ist die Eigenkapitalrendite sicher noch besser.
Bei den Preissteigerungen auf dem Grundstückmarkt, kein Wunder. Oder ?
Wenn die Frau auch noch gut verdient, ............... !

Gruß
Bauer

























0
 
#
10-15% Rendite nach Steuern. Wo lebst du?
Das ist auch außerldw. überhaupt kein Standard!
Der Neider sieht den Garten, den Spaten sieht er nicht.
3
 
@ maxp #
maxp schrieb:

10-15% Rendite nach Steuern. Wo lebst du?
Das ist auch außerldw. überhaupt kein Standard!


Ich sprach von Eigenkapitalrendite, Rendite ist zu oberflächlich.

Beispiel:
Wenn Du mit deinen 23 Jahren, jetzt netto 2000,- Euro/Monat verdienst.
Und aktuell 10 000,- Euro Eigenkapital auf der hohen Kante hast. Und ab nun
pro Monat 1000,- Euro sparst.

Dann hast Du nach einem Jahr 22 000,- Euro Eigenkapital bar auf der hohen Kante.

Mit anderen Worten:
Deine Eigenkapitalrendite ist durch deine Arbeit ganze 120 % !!!

Arbeitest Du in deinem Leben so erfolgreich weiter, erhöhst von Jahr zu Jahr noch
dein Einkommen. Dann singt die Eigenkapitalrendite zwar (Richtung Null), aber Dein Eigenkapital
wächst und wächst . Ruck Zuck biste Millionär, wie Millionen andere vor dir !!!!

Ist doch ganz einfach, Du mußt es nur machen.

Gruß
Bauer





0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Nenne mir mal ein Investment, das auch nur ähnlich lukrativ gewesen wäre wie der Kauf von Ackerland. Es hängt allerdings auch vom Einstiegspreis ab. Dass es keinen Sinn macht, für 100 Tsd.€ einen ha Ackerland zu kaufen, ist auch klar.


In der Nähe wurden 4 ha Ackerland angeboten für 720.000€.....für 680.000 hat es den Besitzer gewechselt.
0
 
@ Bauer3006 #
Bauer3006 schrieb:

Ich sprach von Eigenkapitalrendite, Rendite ist zu oberflächlich.

Beispiel:
Wenn Du mit deinen 23 Jahren, jetzt netto 2000,- Euro/Monat verdienst.
Und aktuell 10 000,- Euro Eigenkapital auf der hohen Kante hast. Und ab nun
pro Monat 1000,- Euro sparst.

Dann hast Du nach einem Jahr 22 000,- Euro Eigenkapital bar auf der hohen Kante.

Mit anderen Worten:
Deine Eigenkapitalrendite ist durch deine Arbeit ganze 120 % !!!

Arbeitest Du in deinem Leben so erfolgreich weiter, erhöhst von Jahr zu Jahr noch
dein Einkommen. Dann singt die Eigenkapitalrendite zwar (Richtung Null), aber Dein Eigenkapital
wächst und wächst . Ruck Zuck biste Millionär, wie Millionen andere vor dir !!!!

Ist doch ganz einfach, Du mußt es nur machen.

Gruß
Bauer


Rechne mal aus, wie viele Monate er 1000 € sparen muß, um von 22.000 auf eine Million zu kommen. Den "Zins" auf der hohen Kante frißt die Inflation mehr als auf.....nix als Schaumschlägerei.
0
 
@ ran1 #
ran1 schrieb:

In der Nähe wurden 4 ha Ackerland angeboten für 720.000€.....für 680.000 hat es den Besitzer gewechselt.


Man wird nun nicht davon ausgehen können, dass auf dieser Fläche langfristig Landwirtschaft betrieben werden soll. Da ist eine ganz andere finale Nutzung Sinn und Zweck des Investments. Vielleicht allerdings wollte sich jemand des nächsten Nachbarn vom Hals halten. Oder es war jemand zeitlich unter Druck, weil seine Reinvestitionszeit abzulaufen drohte. Oder, oder, oder;Gründe gibt es viele.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
1
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Man wird nun nicht davon ausgehen können, dass auf dieser Fläche langfristig Landwirtschaft betrieben werden soll. Da ist eine ganz andere finale Nutzung Sinn und Zweck des Investments. Vielleicht allerdings wollte sich jemand des nächsten Nachbarn vom Hals halten. Oder es war jemand zeitlich unter Druck, weil seine Reinvestitionszeit abzulaufen drohte. Oder, oder, oder;Gründe gibt es viele.


Ein ideales Objekt zum "Geldwaschen".
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 10.08.18 um 12:24 Uhr.
@ ran1 #
ran1 schrieb:

Rechne mal aus, wie viele Monate er 1000 € sparen muß, um von 22.000 auf eine Million zu kommen. Den "Zins" auf der hohen Kante frißt die Inflation mehr als auf.....nix als Schaumschlägerei.


Ja, fang Du man besser gleich bei der 2. Million an.
Weil Du das mit der 1. aus eigener Kraft sicher nicht gebacken kriegst !

Allso, ich kenn in meiner Gegend nicht wenige junge Malocher, die haben Null geerbt, sind mit Null
angefangen. Haben aber mit 30 schon ihr erstes schuldenfreies Haus dastehen. Und mache sogar
deutlich mehr. Maurer, Betonbauer, Fließenleger, Schlosser, Elektiker, ............

Aber auch viele, die sind 30, haben aber noch nicht im Leben einen Euro selbst verdient.
Faulpelze, die es einfach nicht gebaken kriegen. Nicht mal ihre Ausbildung !

So spielt das Leben: Viele sind fleißig und sparsam, andere stinkfaul !

1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang