Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

Stallgeruch - riecht man unseren Beruf uns an?

@ Bauer3006 #
Bauer3006 schrieb:

Ich sprach von Eigenkapitalrendite, Rendite ist zu oberflächlich.

Beispiel:
Wenn Du mit deinen 23 Jahren, jetzt netto 2000,- Euro/Monat verdienst.
Und aktuell 10 000,- Euro Eigenkapital auf der hohen Kante hast. Und ab nun
pro Monat 1000,- Euro sparst.

Dann hast Du nach einem Jahr 22 000,- Euro Eigenkapital bar auf der hohen Kante.

Mit anderen Worten:
Deine Eigenkapitalrendite ist durch deine Arbeit ganze 120 % !!!

Arbeitest Du in deinem Leben so erfolgreich weiter, erhöhst von Jahr zu Jahr noch
dein Einkommen. Dann singt die Eigenkapitalrendite zwar (Richtung Null), aber Dein Eigenkapital
wächst und wächst . Ruck Zuck biste Millionär, wie Millionen andere vor dir !!!!

Ist doch ganz einfach, Du mußt es nur machen.

Gruß
Bauer

Schwachsinn.
Rendite bezieht sich auf das eingesetzte Kapital.
Der Ertrag meiner eingesetzten Arbeitskraft verzinst nicht mein vorhandenes Eigenkapital.
Noch dazu ist eine ausgewiesene Eigenkapitalrendite irreführend, da man jede Rendite einer Investition durch genügend Fremdkapitalanteil auf eine hohe EK-Rendite hebeln kann. So gesehen z.B. bei zahlreichen Windkraftprojekten, die in Crowdfunding beworben werden mit zweistelliger Rendite. Leider nur EK-Rendite, die wahre Rendite ist weitaus geringer. Folge: faule Investition mit hohem Risiko, sind nicht wenige darübergestolpert. Du wärst auch so ein Kandidat mit deinem laienhaften Finanzwissen.

Nichts wächst in den Himmel.


Lg
Der Neider sieht den Garten, den Spaten sieht er nicht.
3
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Man wird nun nicht davon ausgehen können, dass auf dieser Fläche langfristig Landwirtschaft betrieben werden soll. Da ist eine ganz andere finale Nutzung Sinn und Zweck des Investments. Vielleicht allerdings wollte sich jemand des nächsten Nachbarn vom Hals halten. Oder es war jemand zeitlich unter Druck, weil seine Reinvestitionszeit abzulaufen drohte. Oder, oder, oder;Gründe gibt es viele.

Das ist in 20 Jahren noch Ackerland.
0
 
@ Bauer3006 #
Bauer3006 schrieb:

Ja, fang Du man besser gleich bei der 2. Million an.
Weil Du das mit der 1. aus eigener Kraft sicher nicht gebacken kriegst !

Allso, ich kenn in meiner Gegend nicht wenige junge Malocher, die haben Null geerbt, sind mit Null
angefangen. Haben aber mit 30 schon ihr erstes schuldenfreies Haus dastehen. Und mache sogar
deutlich mehr. Maurer, Betonbauer, Fließenleger, Schlosser, Elektiker, ............

Aber auch viele, die sind 30, haben aber noch nicht im Leben einen Euro selbst verdient.
Faulpelze, die es einfach nicht gebaken kriegen. Nicht mal ihre Ausbildung !

So spielt das Leben: Viele sind fleißig und sparsam, andere stinkfaul !


Bei dir in der Prärie kostet ein Haus sicher nicht mehr, wie bei uns im Großraum M der Grund für die Doppelgarage.
1
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Man wird nun nicht davon ausgehen können, dass auf dieser Fläche langfristig Landwirtschaft betrieben werden soll. Da ist eine ganz andere finale Nutzung Sinn und Zweck des Investments. Vielleicht allerdings wollte sich jemand des nächsten Nachbarn vom Hals halten. Oder es war jemand zeitlich unter Druck, weil seine Reinvestitionszeit abzulaufen drohte. Oder, oder, oder;Gründe gibt es viele.


Es ist auch, auch Dank der EZB- Politik der letzten Jahre, sehr viel anlagewilliges Kapital unterwegs, und wenn es keine Zinsen gibt, war Boden schon immer Mittel der Wahl. Dann spielt der Preis erstmal eine untergeordnete Rolle.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör.. (W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
1
 
@ maxp #
maxp schrieb:

Schwachsinn.
Rendite bezieht sich auf das eingesetzte Kapital.
Der Ertrag meiner eingesetzten Arbeitskraft verzinst nicht mein vorhandenes Eigenkapital.
Noch dazu ist eine ausgewiesene Eigenkapitalrendite irreführend, da man jede Rendite einer Investition durch genügend Fremdkapitalanteil auf eine hohe EK-Rendite hebeln kann.



Lg


Dann hebel Du man schön mit deinen 23 Jahren und ein paar Kröten. Deine Bank wird dir was husten.
Die gibt nur Geld gegen Sicherheiten. Selbst auf ein Kilo Gold was Du bei ihr als Sicherheit hinterlegst
gibt sie dir nur 60 % Bares zum hebeln. Da nützt dir auch dein Denglisch nichts !

Hab in meinem Leben schon so manchen jungen Klugscheißer erlebt. Millionen geerbt, er hatte
das Geld, die anderen die Erfahrung.
Am Ende war es umgekehrt, und er hatte auch nette neue Erfahrung.
Alles weg ! Sogar noch Schulden beim Finazamt !
0
 
@ Bauer3006 #
Hä? Ich hab doch nur erklärt, dass ich deine genannten Renditen für unrealistisch halte. Wo gibts denn 15% echte Rendite nach Steuer?

Btw jeder der beim Stallbau 70% aufnimmt hebelt seine Rendite, hat halt die Sicherheiten dafür mit Grund und Boden. Leider funktioniert der Hebel auch andersrum wenn die Deckungsbeiträge nicht wie erwünscht sind. (schlechtere Leistung, Erzeugerpreise)
Der Neider sieht den Garten, den Spaten sieht er nicht.
1
 
@ maxp #
Das mit der Rendite ist doch ganz einfach! 1 Kartoffel steckt man im Frühjahr in den Boden 15 holt man im Herbst wieder raus. Da kommen wohl die 15% Rendite her?!?
2
 
#
da brauchste keinen steuberater mehr. landlive und lesen können und gut
1
 
#
0, so wie Ich das rechnen gelernt habe, hätte die Kartoffel 1500% Rendite
2
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

0, so wie Ich das rechnen gelernt habe, hätte die Kartoffel 1500% Rendite

Mit 1500% zahlst Du aber beim Finanzamt mehr, wie ich mit meinen 15%!
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang