Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Geflügel
266 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Geflügel
Alles rund ums gefederte Vieh

Hühnerfutter

#
Wir füttern zum teil Rasenschnitt dazu... die sind ganz wild rauf... und die Dotterfarbe reagiert auch! wird recht kräftig gelb... fällt sogar im Kochen noch auf....

Legemehl finde ich nicht soo toll.. besser andere Eiweißquelle...

Die Sache mit dem Heidesand: angeblich soll dadurch das Federpicken und der Kanibalismus bei Bodenhaltung minimiert werden...
0
 
#
Moin!
Die Frage kommt mir sehr gelegen! Denn auch ich suche nach Tips für eine eigene Hühnerfuttermischung für Biohühner und auch für Küken, da ich ab dem Frühjahr Küken großziehen möchte, bzw. ziehen lassen, bin ja kein Huhn^^
Momentan füttern wir Roggen, Hafer und Ackerbohnen zu etwa gleichen Teilen und Weizen im Auslauf. Dazu Milch, weil die ja nicht viel kostet, Mineralfutter und Muschelkalk.
Nun bin ich mit der Legeleistung nicht zufrieden, sollte schon bei 60% liegen in den Sommermonaten. Und auch das Aufziehen der Küken war zu verlustreich, sie waren irgendwie immer mickerig.
Nun will ich mir auf meinem Hof auch Hühner einstallen.
Was für Biomischungen für Huhn und Küken könnt ihr empfehlen? Eigenmischung wäre besser!
Danke
"Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück"
0
 
@ Alphaab #
Alphaab schrieb:

Moin!
Die Frage kommt mir sehr gelegen! Denn auch ich suche nach Tips für eine eigene Hühnerfuttermischung für Biohühner und auch für Küken, da ich ab dem Frühjahr Küken großziehen möchte, bzw. ziehen lassen, bin ja kein Huhn^^
Momentan füttern wir Roggen, Hafer und Ackerbohnen zu etwa gleichen Teilen und Weizen im Auslauf. Dazu Milch, weil die ja nicht viel kostet, Mineralfutter und Muschelkalk.
Nun bin ich mit der Legeleistung nicht zufrieden, sollte schon bei 60% liegen in den Sommermonaten. Und auch das Aufziehen der Küken war zu verlustreich, sie waren irgendwie immer mickerig.
Nun will ich mir auf meinem Hof auch Hühner einstallen.
Was für Biomischungen für Huhn und Küken könnt ihr empfehlen? Eigenmischung wäre besser!
Danke


also wenn du nur Ackerbohnen als Eiweiß hattest erklärt das viel...
Lysin ist deine Fehlstelle!
also da gäbe es Soja aus heimischer Bioproduktion (Fa. Asam)
dann könntest du natürlich mit Erbsen und Süßlupinen ergänzen... (nicht so einfach in der Bererchnung, aber günstiger)
Gras und Heu liefern auch nicht unbedeutend Eiweiß...
Körnermais würde dir bei ca 5% evtl was bringen aber ist bei Bio so eine Sache mit dem Preis.
0
 
Beitrag bearbeitet von Alphaab am 26.09.10 um 12:55 Uhr.
@ Notill #
Notill schrieb:

also wenn du nur Ackerbohnen als Eiweiß hattest erklärt das viel...
Lysin ist deine Fehlstelle!
also da gäbe es Soja aus heimischer Bioproduktion (Fa. Asam)
dann könntest du natürlich mit Erbsen und Süßlupinen ergänzen... (nicht so einfach in der Bererchnung, aber günstiger)
Gras und Heu liefern auch nicht unbedeutend Eiweiß...
Körnermais würde dir bei ca 5% evtl was bringen aber ist bei Bio so eine Sache mit dem Preis.

Die Bohnen sind nur Behelf momentan, sonst gibt es Lupinen.
Aber auch das gefällt mir für die Küken nicht. Die brauchen irgendwas mehr, oder besser verfügbares. Vermutlich tierisches Eiweiß, was auch erklären würde, weshalb dieKüken bei ner Glucke besser gedeien, als die aus m Automat von Stiefmuttern.
Ab m Frühjahr wird es Klee geben, evtl auch Kleegrünmehl, sofern es praktikabel ist. Die Idee hab ich schon länger.
"Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück"
0
 
@ Alphaab #
Alphaab schrieb:

Die Bohnen sind nur Behelf momentan, sonst gibt es Lupinen.
Aber auch das gefällt mir für die Küken nicht. Die brauchen irgendwas mehr, oder besser verfügbares. Vermutlich tierisches Eiweiß, was auch erklären würde, weshalb dieKüken bei ner Glucke besser gedeien, als die aus m Automat von Stiefmuttern.


Tierisches Eiweiß wäre optimal... leider in Europa nicht mehr erlaubt (oder bin ich da Falsch informiert).. und bio glaub ich schon gar nicht, oder?
also aufgeschlossenes Soja wäre wohl noch das beste, kann man auch Aussenstehenden leichter erklären als Tier- oder Fischmehl.
Die meisten Leute halten Hühner schliesslich für Veganer....
wir haben grad 13 von 13 Küken durchgebracht... (Altsteirer) wir haben allerdings eine Fertigmischung zur Kükenaufzucht verwendet.... und dann mit Weizen und Mais zugefüttert... auslauf inklusive (Nix bio, aber Hobby)
1
 
@ Notill #
Notill schrieb:

Tierisches Eiweiß wäre optimal... leider in Europa nicht mehr erlaubt (oder bin ich da Falsch informiert).. und bio glaub ich schon gar nicht, oder?
also aufgeschlossenes Soja wäre wohl noch das beste, kann man auch Aussenstehenden leichter erklären als Tier- oder Fischmehl.
Die meisten Leute halten Hühner schliesslich für Veganer....
wir haben grad 13 von 13 Küken durchgebracht... (Altsteirer) wir haben allerdings eine Fertigmischung zur Kükenaufzucht verwendet.... und dann mit Weizen und Mais zugefüttert... auslauf inklusive (Nix bio, aber Hobby)

Tierisches Eiweiß gibt s doch in nem Großen Auslauf Also Regenwürmer, Käfer und co.
Von Tiermehlen halt ich auch nichts - ih pfui!
Soja wäre denkbar, klar!
Raps soll hingegen Fischeier machen..
Muss mich wohl einfach noch n bisschen in das Thema einlesen...
"Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück"
0
 
@ Alphaab #


also tierisches eiweiß sollte man schjon füttern. also ich gebe meinen hühner täglich biestmilch bzw. kolostralmilch. seit dem die das bekommen ist die legeleistung besser. müsst ihr mal ausprobieren. kann ich nru weiterempfehlen. meine hühner bekommen sonst noch legeschrot, extra geschroteten mais und kalk und denn noch weizen. außerdem noch gekochte kartoffeln oder eingeweichtes brot, grünes und denn abfälle aus der küche.
0
 
@ gordon #
gordon schrieb:



also tierisches eiweiß sollte man schjon füttern. also ich gebe meinen hühner täglich biestmilch bzw. kolostralmilch. seit dem die das bekommen ist die legeleistung besser. müsst ihr mal ausprobieren. kann ich nru weiterempfehlen. meine hühner bekommen sonst noch legeschrot, extra geschroteten mais und kalk und denn noch weizen. außerdem noch gekochte kartoffeln oder eingeweichtes brot, grünes und denn abfälle aus der küche.


Stimmt, mit Milch geht s besser... Die sollen sie auch bekommen. Die Reste aus m Haushalt auch, sofern sie geeignet sind (aber das setzt du sicher voraus).
Auch Reste von der Obstwiese, Futterkartoffeln und so sind inhen sicher, aber das is ja alles saissonal, daher suche ich ne gute Basis, die ich am besten selbst mischen kann...
"Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück"
0
 
#
ich weiß nicht genau wie das heute ist, aber ich hab mal in einem älterem buch gelesen, dass mit gekeimtem weizen gemischtes blutmehl gut hilft, u.a. gegen federpicken, mickeriges aussehen etc.

@ notill
blos kein heu! das kann den kropf verstopfen! is ne sauerei den wieder gängig zu machen!!
BIOBAUERN SPRITZEN NACHTS!
0
 
@ AT135 #
Bevor meine zehn Hennen Weizen fressen, müssen sie erst mal die Gerste, die sie am meisten lieben und den Mais gefuttert haben. Weizen rangiert ganz hinten auf der Beliebtheitsskala der Futtermittel. Zuweilen füttere ich einen Tag nichts, damit der ausgestreute Weizen gefressen wird.

Rasenschnitt und (Un)Kraut aus dem Garten wird auch gerne verwendet.

Legemehl kaufe ich nicht, nachdem mir nicht sicher erklärt werden konnte, dass kein gen-Soja dabei war.

Tierisches Eiweiß müssen sie sich aus dem Boden holen. Aber bei zehn ist das ja kein Problem.

Herzliche Grüße aus der Voreifel, die immer noch auf den Regen wartet.

Ewald


1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang