Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Landwirtschaft »

Gruppe Cows in action

Besitzer: Sunyi
offene Gruppe, 65 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Cows in action
8 Themen, Moderator: Matthias, Manu, Susanne1
Forum: Cows in action

Kühe mit vier und mehr Kälbern

@ ekenhorst #
ekenhorst schrieb:

Bei im uns Norden sind die Fleckvieh Bullkälber sehr begehrt ein Bekannter ist extra zwei Tage nach Bayern gefahren und hat sieben Bullkälber mitgebracht.


will er die melken?
0
 
@ cincio #
cincio schrieb:

will er die melken?

Nein das sind Mastbullen
0
 
Beitrag bearbeitet von Alexis am 26.07.09 um 18:26 Uhr.
#
Hallo Cincio,

ich kann dich nicht verstehen, weshalb du so sehr über die Rasse Fleckvieh herziehst.
Jeder Rasse hat ihre Vorzüge und jeder soll für sich selber die Rasse wählen, mit der er meint sie würde am besten zu einem passen. Man sollte mit offenen Augen durch die Welt gehen, vielleicht kann man sogar etwas von einander lernen.

In meinen Augen spricht für Fleckvieh: - die Vielseitigkeit(Fleisch, Doppelnutzung!), die Anpassungsfähigkeit (an unterchiedliche klimatischen Bedingungen und Haltungssysteme), der bis jetzt noch relativ geringe Inzuchtkoeffizient, hoher Zuchtfortschritt in den letzten 10-15 Jahren mit hohem Potential für die Zukunft.

Ich finde es falsch diese Rassen züchterisch miteinander zu vergleichen, denn die Zuchtziele sind nicht die selben.

Viele Grüße

Annika
2
 
#
also unsere frieda hat schon 11 kälber gehabt

8 weibliche und 3 männliche

auf dem foto ist sie mit ihfrem bullenkaln von diesem jahr
ferrarie heißt der kleine

der vater von ihm ist Lauro
Schwarz Gelb ein Leben lang. BVB 09 mein Verein ♥♥
0
 
@ Kilian1988 #
Kilian1988 schrieb:

Unsere älteste Kuh "Heidi" (Original Braunvieh)ist 20-22 weis keiner mehr genau.
Sie hat 17 Kälber davon 3 Weibliche.
Probemelken haben wir nicht sie gibt aber in der Mahlzeit so ca. 8 Liter im schnitt.
und hat eine Zwischenkalbezeit von 380 tagen.
Das ist Herzi ihr leztes kalb jetzt 2 wochen alt


das ist noch ne kuh !!!!!
die gefällt mir !!!!!!
glückwunsch !!!!!!!!!!
Klebt der Bauer an der Mauer, war die Kuh ein bisschen sauer.
BIO ??? logisch !!!!!!
1
 
#
Heidi
Heidi (foto ca. 1 stunde nach dem melken --> d.h.: leeres euter)
seit ca. 100 tagen in der 7.laktation

49.000 LL - wird also bald die 50.000 knacken

für meine verhältnisse (berggebiet/kein silomais) hat sie eine gute leistung und vor allem ist sie völlig problemlos: noch nie klauen/stoffwechsel/fruchtbarkeitsprobleme gehabt (vor allem: super ZellZahlen: einen "ausreißer" hat sie als altmelkende mal mit 240 gehabt, sonst liegt sie so zwischen 30 und 80)

ist zwar keine schönheit, aber die hat fast nur weibliche nachzucht die auch gut melkt - und die sind körperlich schöner als sie selbst

zur abstammung:
Vater: Radan (ein salzburger teststier - weiß nicht was aus dem geworden ist)
MutterVater: Horb
[img]http://www.landlive.de/media/photos/2011/01/04/d57PjtEb.jpg[img]
1
 
@ Alexis #
[quote]Alexis schrieb:

Hallo Cincio,

ich kann dich nicht verstehen, weshalb du so sehr über die Rasse Fleckvieh herziehst.
Jeder Rasse hat ihre Vorzüge und jeder soll für sich selber die Rasse wählen, mit der er meint sie würde am besten zu einem passen. Man sollte mit offenen Augen durch die Welt gehen, vielleicht kann man sogar etwas von einander lernen.

In meinen Augen spricht für Fleckvieh: - die Vielseitigkeit(Fleisch, Doppelnutzung!), die Anpassungsfähigkeit (an unterchiedliche klimatischen Bedingungen und Haltungssysteme), der bis jetzt noch relativ geringe Inzuchtkoeffizient, hoher Zuchtfortschritt in den letzten 10-15 Jahren mit hohem Potential für die Zukunft.

Ich finde es falsch diese Rassen züchterisch miteinander zu vergleichen, denn die Zuchtziele sind nicht die selben.

ich habe manchmal den eindruck das die süddeutschen die fv nur gut finden weil sie nichts anderes kennen
ich wirtschafte nach dem streben.
optimale haltung + optimale genetik = optimale leistung und manchmal auch optimalen gewinn
sicher ist auf einer alm auch eine andere rasse durchaus von vorteil
0
 
@ Benutzername #
Benutzername schrieb:


zur abstammung:
Vater: Radan (ein salzburger teststier - weiß nicht was aus dem geworden ist)
MutterVater: Horb


Kannst zum Vater mehr sagen, find ihn nämlich in der Zar-Datenbank ned.
0
 
#
die kuh ist noch vor meiner aktiven zeit entstanden

und ich hab auch schon mal ohne glück nach dem radan gesucht, aber hier ist was ich weiß:

er ist eine mischung aus:
RADI DE 09 25952548 (http://cgi.zar.at/cgi-bin/zw_detail.pl?ISO_NUMMER=276000925952548&table=DATEN_FV)

und der vater der mutter war: STRESS DE 09 19554268 (http://cgi.zar.at/cgi-bin/zw_detail.pl?ISO_NUMMER=276000919554268&table=DATEN_FV)


lustig - alles minus-vererber ;)
aber ich bin voll zufrieden mit der kuh - weil wie gesagt langlebig, problemlos und fast nur weibliche nachzucht


für die langlebigkeit und problemlosigkeit ist aber glaub ich eher der MutterVater (Horb) verantwortlich - der war gewaltig - hab eine andere kuh gehabt (mit horb direkt als vater) die 67.000 LebensLeistung zusammen gebracht hat
[img]http://www.landlive.de/media/photos/2011/01/04/d57PjtEb.jpg[img]
0
 
#
Darina
Darina

Vater: Danon

Muttersvater: Stardust

Kälber: 6 bekommt jetzt das 7

Lebensleistung: 100.000 Liter

Leistung: 6/6 14022 3,29 461 3,18 446

Bewertung: 067 95-93-93-88/91

Das Bild ist mit 6 Kälbern gemacht worden
0
 
Werde Mitglied der Gruppe Cows in action, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang