Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1262 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Banken holen sich Ackerland. Wann kommt der neue Feudalismus in Deutschland an?

« zurück 1 ... 12 13 14 15 16 ... 22 weiter »
@ Ali #
Ali schrieb:

Wer hält sich denn mit 10 ha auf?

Irgendwo muss man anfangen. In meiner Gegend wären sehr viele sehr froh wenn sie irgendwo 10 ha ergattern können. Das kann natürlich im wilden Osten ganz anders sein
0
 
@ tyr #
tyr schrieb:

Mit Bildung allein gibt Dir keiner ein Startkapital. Außerdem ist Bildung immer relativ.
Wie geschrieben, die durchschnittliche Lebendauer einer Neugründung hier in D. beträgt unter 10 Jahren, die Urschen hierfür liegen weder in Bildung nich in Faulheit, sondern in einem, für Neugründungen, ungünstigen Marktumfeld, zu hohen Abgaben und überbordener, und damit zu teurer, Bürokratie.
Die meisten Betriebe schaffen es einfach nicht, auch nach Jahrzehnten, genug Rücklagen zu bilden, um schwierige Zeiten und Zahlungsausfälle, zu überstehen.

Der ist nicht selbstständig sondern Angestellter einer sehr großen, fast schon traditioneller, Firma. Über ihn wird es aber nicht viele geben...
0
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:
Aber die Chance erkennen
und dann auch konsequent zu nutzen, das war dann seins.

Gibt aber auch genug Leute die an 100 Chancen, teilweise sehr gute Chancen, vorbei laufen und diese nicht erkennen.
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Noch was zur KTBL: das sind die Datensammlungen, die unsere "Berater" am Landwirtschaftsamt und auch die Ministerien verwenden!

Ja das ist leider so. Es mag Leute geben, die mit den darin aufgeführten Kosten arbeiten können, ich kann es leider nicht.
1
 
@ tyr #
tyr schrieb:

Mach das mal mit den zündenen Ideen in den klassischen Gewerken. Dort arbeiten nun mal immer noch die Meisten, und diese sidn immer noch das Rückrad einer Wirtschaft.......nich irgendwelche gehypten "Startups" die irgendwelche Apps programieren, oder ähnlichen Unsinn.
und Ausnahmen und Nieschen helfen auch nicht weiter.

Auch ich stehe irgendwelche Startups kritisch gegenüber. Man muss aber auch dazu sagen, dass "startup" einfach nur ein neuer Name für eine Firmenneugründung ist. Nicht alle programmieren nur Apps. Eine Nische oder wirklich etwas neues muss es heute fast sein, ansonsten können das die bestehenden Firmen meist günstiger oder besser.
1
 
@ Doptrebo90 #
Gibt aber auch genug Leute die an 100 Chancen, teilweise sehr gute Chancen, vorbei laufen und diese nicht erkennen.

Chancen und Risiken liegen oft beieinander.
Vielleicht muss die Landwirtschaft von der Industrie lernen. Da sind oft die Grundstücke und Gebäude in andere Gesellschaften ausgegliedert und das risikobehaftete Geschäft in einer GmbH. Die GmbH geht pleite, aber der Grundbesitz bleibt.
0
 
@ Tuxo #
Tuxo schrieb:

Das prognostizieren deinesgleichen schon seit 1994. Bei dir geht das aber in Ordnung, ist halt Altersstarrsinn.



Mir ist es völlig wurscht, ob wieder ein afrikanischer Staat Elendsgebiet werden möchte.

Was würdest du machen, wenn dein Bauernhof entschädigungslos zwangsenteignet wird?

Die neuen Machthaber lieben und lobpreisen oder deine Trecker und Maschinen sabotieren, die Brunnen vergiften, die Farm anzünden?

Hat sich in Rhodesien perfekt demonstriert, wie die Wirtschaft, insbesonders die Landwirtschaft in kurzer Zeit ruiniert wird.

Profitieren werden am Ende die Chinesen, nicht die Schwarzen.

Wetten das?
Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.
ÖXIT - wir kommen!!!
4
 
@ Varminter #
erinnert an die deutsche Politik, da haben die gelben auch oft aus den Fehlern der schwarzen profitiert.....
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Chancen und Risiken liegen oft beieinander.
Vielleicht muss die Landwirtschaft von der Industrie lernen. Da sind oft die Grundstücke und Gebäude in andere Gesellschaften ausgegliedert und das risikobehaftete Geschäft in einer GmbH. Die GmbH geht pleite, aber der Grundbesitz bleibt.

Eine GmbH ist aber kein Bauer.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Eine GmbH ist aber kein Bauer.

Warum nicht? Ich kenne mittlerweile relativ viele die das so praktizieren.
1
 
« zurück 1 ... 12 13 14 15 16 ... 22 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang