Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1273 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Banken holen sich Ackerland. Wann kommt der neue Feudalismus in Deutschland an?

« zurück 1 ... 13 14 15 16 17 ... 22 weiter »
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

Warum nicht? Ich kenne mittlerweile relativ viele die das so praktizieren.


Weil ein Bauer ein Bauer ist und eine Gesellschaft eine Gesellschaft bleibt, auch wenn sie Landwirtschaft betreibt. Das verstehen aber nur richtige Bauern wie ich.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
1
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Weil ein Bauer ein Bauer ist und eine Gesellschaft eine Gesellschaft bleibt, auch wenn sie Landwirtschaft betreibt. Das verstehen aber nur richtige Bauern wie ich.

Dann ist eine GbR aus Frau und Mann bzw Vater und Sohn auch keine Landwirtschaft mehr?
0
 
@ Kette #
Kette schrieb:

Wunder mich schon lange, daß die Landwirtschaft hierzulande noch nicht im Visier von Kapitalanlegern ist. Gibt Bereiche mit guten Ertragschanchen.

Schau mal hier:

Lankom

Sehr interessante Firma.


die Höfekommission entscheidet doch ob ich nen Acker kaufen darf oder nicht.
In Tirol ist es in jedem Falle so.
Wird bei uns nicht anders sein.
KF
0
 
#
Das Grundstücksverkehrsgesetz privilegiert den Landwirt lediglich. D.h., wenn ein ldw. Grundstück an einen nicht landwirtschaftlichen Käufer veräußert werden soll, kann ein Landwirt dagegen vorgehen. Er oder andere Landwirte können, natürlich zu gleichen Bedingungen, in den Kaufvertrag einsteigen. Dazu müssen die mit dem Verkauf beschäftigten Behörden, in der Regel der LK, vom Flächenbedarf des ldw. Betriebes Kenntnis haben. Die Genehmigungsbehörde muss darüber wachen, dass es mit dem Verkauf von ldw. Flächen nicht zu einer "ungesunden Verteilung von Grund und Boden kommt". Sollte der nicht landwirtschaftliche Kaufinteressent sein Angebot auf über 150% des geltenden Verkehrswertes erhöhen, wird die Genehmigungsbehörde den Kaufpreis deckeln!
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

Dann ist eine GbR aus Frau und Mann bzw Vater und Sohn auch keine Landwirtschaft mehr?

Klar ist das noch Landwirtschaft aber auch steuerlich kein grüner Bauernhof mehr.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Klar ist das noch Landwirtschaft aber auch steuerlich kein grüner Bauernhof mehr.

Aber das ist doch der typische Familienbetrieb. Frau und Mann....?
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.03.18 um 10:08 Uhr.
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

Aber das ist doch der typische Familienbetrieb. Frau und Mann....?

Es ging um GmbH, die sich schon ein wenig von der GbR unterscheidet.
Der typische Bauernhof hat keinen Gesellschaftsvertrag zwischen Frau und Mann
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
1
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Es ging um GmbH, die sich schon ein wenig von der GbR unterscheidet.
Der typische Bauernhof hat keinen Gesellschaftsvertrag zwischen Frau und Mann

Wenn du keinen hast, dann ist es die Vereinbarung zur Eheschließung Eine GmbH IST nur eine Gesellschaftsform. Sogar eine GbR ist eine Gesellschaft (Gesellschaft bürgerlichen Rechtes), nur ohne viel Eckpunkte.
0
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Es ging um GmbH, die sich schon ein wenig von der GbR unterscheidet.
Der typische Bauernhof hat keinen Gesellschaftsvertrag zwischen Frau und Mann

Sobald du mit deiner Frau oder einem Freund einen Lottoschein kaufst, hast du quasi eine GbR - du bist zu zweit oder noch mehr - Gesellschaft - wenn nichts anderes vereinbart - GbR. Du kannst bei der GmbH weitestgehenden den Gesellschaftervertrag aus den bestehenden Gesetzen übernehmen, oder du vereinbarst eben bestimmte Dinge. Eine GbR mit entsprechend Geldvolumen wird auch irgendwo einen Gesellschaftervertrag haben.
0
 
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

Wenn du keinen hast, dann ist es die Vereinbarung zur Eheschließung Eine GmbH IST nur eine Gesellschaftsform. Sogar eine GbR ist eine Gesellschaft (Gesellschaft bürgerlichen Rechtes), nur ohne viel Eckpunkte.


Du sprichts von einem Ehegattenhof, der im Grundbuch eingetragen sein muß ?
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
« zurück 1 ... 13 14 15 16 17 ... 22 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang