Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Weg und Hin
13 Themen
Forum: Weg und Hin
Lust auf die große weite Welt.

Indien - Land der Kontraste

#
Indien - Land der Kontraste I Indien - Land der Kontraste II Indien - Land der Kontraste III
Indien - Land der Kontraste
6 Monate Praktikum in Pune, 4 Autostunden von Mumbai entfernt. Praktikant und next-Reisereporter Dennis Becker taucht ein in eine fremde und faszinierende Welt. Hier könnt ihr Fragen stellen rund um das Agrarpraktikum von Dennis in Indien. Die dlz next-Redaktion und unser Reisereporter bemühen sich, eure Fragen zu beantworten. Natürlich sind wir keine Reiseexperten, aber den ein oder anderen Tipp können wir sicherlich geben. Also, was wollt ihr wissen?

Euer dlz next-Team

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ next #
next schrieb:

6 Monate Praktikum in Pune, 4 Autostunden von Mumbai entfernt. Praktikant und next-Reisereporter Dennis Becker taucht ein in eine fremde und faszinierende Welt. Hier könnt ihr Fragen stellen rund um das Agrarpraktikum von Dennis in Indien. Die dlz next-Redaktion und unser Reisereporter bemühen sich, eure Fragen zu beantworten. Natürlich sind wir keine Reiseexperten, aber den ein oder anderen Tipp können wir sicherlich geben. Also, was wollt ihr wissen?

Euer dlz next-Team


Moin

wie komm ich da an ein Praktikum? Was wäre Voraussetzung? Und gibt es Stipendien oder Austauschprogramme? Außerdem was ist Ackerbaulich interessant welche Regionen und was wird angebaut?

gruß aus der Heide
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
0
 
@ dermarquardt #
Hi,

ich habe mein Praktikum auf www.agrarwissenschaften.de gefunden. Ich denke die Anforderungen hängen vom jeweiligen Praktikum ab, aber als Agrarstudent oder Landwirt in der Ausbildung mit Interesse an fremden Kulturen ist man sicher immer gern gesehen.

Ich war privat in Indien, d.h. zum Teil wurden die Kosten durch den Betrieb übernommen aber ich habe kein Stipendium oder ähnliches erhalten. Ich glaube aber mal etwas über DAAD Austauschprogramme gelesen zu haben.

Landwirtschaftlich ist Indien sehr unterschiedlich. Mein Praktikum im Salatanbau war da eher exotisch. Die Anbaugebiete sind sehr unterschiedlich je nach geografischen Gegebenheiten. Im Gebiet in dem ich war gab es vor allem Kleinbetriebe, die u.A. Rohrzucker aber auch Tomaten und ähnliches angebaut haben. Was interessant ist, hängt von Dir ab. Ich fand generell die Wassersituation interessant, da in einigen Monaten des Jahres Wasserknappheit herrscht (wir haben z.B. mit Tröpfchenbewässerungssystemen gearbeitet).

Gruß
Dennis

dermarquardt schrieb:

Moin

wie komm ich da an ein Praktikum? Was wäre Voraussetzung? Und gibt es Stipendien oder Austauschprogramme? Außerdem was ist Ackerbaulich interessant welche Regionen und was wird angebaut?

gruß aus der Heide

0
 
@ Dennis1 #
Ich plane schon seit ein paar Jahren eine Indientour, also eher Urlaub, als Backpacker. Habe mich bislang aber noch nicht so richtig getraut - vor allem wegen des Essens. Das klingt jetzt spießig, ist aber nicht so gemeint! Ich vertrage ziemlich viele Gewürze einfach nicht und sehe da ernste Schwierigkeiten auf mich zukommen
Wie sieht das aus, kann man auch mit einem "europäischen Magen" nach Indien trauen? Hattest du Probleme mit dem Essen? Gibst es die Möglichkeit, auch in den ländlichen Gebieten lecker, aber nicht zu "Spicy" zu essen?

LG, next
0
 
@ Dennis1 #
Moin

ich war letztes Jahr, ein Jahr in den USA und habe dort im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogrammes des Bundestages und Amer. Kongresses Studiert und auf einem Betrieb gearbeitet, die Fremde Kultur sollte wohl kein Problem sein sondern eher ein Lebenserfahrung. Von Interesse wäre der Gemüse und Marktfruchtanbau für mich.

gruß
Dennis1 schrieb:

Hi,

ich habe mein Praktikum auf www.agrarwissenschaften.de gefunden. Ich denke die Anforderungen hängen vom jeweiligen Praktikum ab, aber als Agrarstudent oder Landwirt in der Ausbildung mit Interesse an fremden Kulturen ist man sicher immer gern gesehen.

Ich war privat in Indien, d.h. zum Teil wurden die Kosten durch den Betrieb übernommen aber ich habe kein Stipendium oder ähnliches erhalten. Ich glaube aber mal etwas über DAAD Austauschprogramme gelesen zu haben.

Landwirtschaftlich ist Indien sehr unterschiedlich. Mein Praktikum im Salatanbau war da eher exotisch. Die Anbaugebiete sind sehr unterschiedlich je nach geografischen Gegebenheiten. Im Gebiet in dem ich war gab es vor allem Kleinbetriebe, die u.A. Rohrzucker aber auch Tomaten und ähnliches angebaut haben. Was interessant ist, hängt von Dir ab. Ich fand generell die Wassersituation interessant, da in einigen Monaten des Jahres Wasserknappheit herrscht (wir haben z.B. mit Tröpfchenbewässerungssystemen gearbeitet).

Gruß
Dennis


Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
0
 
@ next #
Ich muss ehrlich sagen, dass ich am Anfang skeptisch war, aber jetzt vermisse ich das indische Essen.
Wenn Du in Restaurants gehst wo öfter auch Touris sind, dann wird meistens nicht so scharf gekocht. An Straßenständen oder Restaurants außerhalb den Städten sieht das allerdings anders aus. Wobei ich mir da keinen zu großen Kopf machen würde, als Reisender ist das eigentlich kein großes Problem. Es gibt echt eine große Vielfalt an verschiedenen Speisen und ich habe eigentlich dort nichts gegessen was mir nicht geschmeckt hat.

next schrieb:

Ich plane schon seit ein paar Jahren eine Indientour, also eher Urlaub, als Backpacker. Habe mich bislang aber noch nicht so richtig getraut - vor allem wegen des Essens. Das klingt jetzt spießig, ist aber nicht so gemeint! Ich vertrage ziemlich viele Gewürze einfach nicht und sehe da ernste Schwierigkeiten auf mich zukommen
Wie sieht das aus, kann man auch mit einem "europäischen Magen" nach Indien trauen? Hattest du Probleme mit dem Essen? Gibst es die Möglichkeit, auch in den ländlichen Gebieten lecker, aber nicht zu "Spicy" zu essen?

LG, next

0
 
@ dermarquardt #
Ich weiß leider nicht, wie einfach es ist ein Praktikum in der Landwirtschaft dort zu finden. Als ich damals gesucht habe, waren die meisten Praktika eher in Richtung Entwicklungshilfe oder aber im vor- oder nachgelagerten Bereich.

dermarquardt schrieb:

Moin

ich war letztes Jahr, ein Jahr in den USA und habe dort im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogrammes des Bundestages und Amer. Kongresses Studiert und auf einem Betrieb gearbeitet, die Fremde Kultur sollte wohl kein Problem sein sondern eher ein Lebenserfahrung. Von Interesse wäre der Gemüse und Marktfruchtanbau für mich.

gruß

0
 
#
Hallo,

wir war jetzt gar nicht bewusst, dass Indien landwirtschaftlich wirklich attraktiv ist. Das Land ist wunderschön und dorthin reisen möchte ich auch, nur landwirtschaftlich kenne ich es hauptsächlich als Teeanbaugebiet.

In welchem Sektor ist es denn noch stark? Rinderhaltung eher nicht

Viele Grüße

Katalin
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
@ Katalin #
Katalin schrieb:

Hallo,

wir war jetzt gar nicht bewusst, dass Indien landwirtschaftlich wirklich attraktiv ist. Das Land ist wunderschön und dorthin reisen möchte ich auch, nur landwirtschaftlich kenne ich es hauptsächlich als Teeanbaugebiet.

In welchem Sektor ist es denn noch stark? Rinderhaltung eher nicht

Viele Grüße

Katalin


Meines Wissens ist Indien der größte Milcherzeuger der Welt.
0
 
@ Freisinger #
Freisinger schrieb:

Meines Wissens ist Indien der größte Milcherzeuger der Welt.


Und wieder was gelernt
(Gut) leben & (gut) leben lassen!
0
 
Werde Mitglied der Gruppe dlz next!, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang