Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Weg und Hin
13 Themen
Forum: Weg und Hin
Lust auf die große weite Welt.

Indien - Land der Kontraste

#
Interessante Zahlen bzgl. der Landwirtschaft Indiens gibts bei Faostat.
Schau mal unter [faostat.fao.org] bei "Country rank in the world, by commodity" und dann Indien.
0
 
@ Katalin #
Milcherzeugung 2007
Stimmt - 2007 war Indien an 2. Stelle hinter den EU-Staaten (naja, alle zusammen halt) - siehe Grafik. Und bei der rasanten Entwicklungkonnte natürlich nicht ausbleiben: Inzwischen ist Indien der größte Milchproduzent der Welt. Es hat seine Milchproduktion 2008/09 um 5 % gegenüber dem Vorjahr steigern können. Die jährliche Milchproduktion beläuft sich damit auf 110 Mio. Tonnen Milch in 2008/09.

Das ist schon ne Hausnummer...
0
 
#

hallo,

das Thema war ja auch Indien - Land der Kontraste.
Da fällt mir als erstes das Kastensystem ein, bist du arm geboren, bleibst du arm, wirst du in einer hohen Kaste geboren, hast du auch gute Chancen auf einen vernünftigen Job.
Mein Mann war geschäftlich schon ein paar Mal drüben. Die Armut, besonders auch der bettelnden Kinder, kann einem schon zu schaffen machen. man sollte sich auch genau erkundigen, wie man helfen kann, denn Touristen werden gezielt angebettelt, die Kinder voran geschickt und das Geld wird diesen dann später wieder abgenommen.
Auch das ein älterer superdünner Mann, sich fast am Koffer meines Mannes was wegschleppt hat, ist schwer zu ertragen. Man will das am liebsten selber erledigen, denn man lernt hier in Deutschland älteren Menschen zu helfen und nicht umgekehrt. Aber der Kofferträger im Hotel muss seinen Job machen, um zu überleben und er braucht dringend das Trinkgeld. Eine Ablehnung ist fast nicht machbar.
Es schadet auch nicht, sich über bestimmte Verhaltensregeln zu informieren, wenn man länger in einem Land bleiben will. Denn man hält sich ja nicht nur in einer Firma auf, sondern will auch was von Land sehen.

LG Paradiesgarten
Garten
Land und Natur
0
 
@ Paradiesgarten #
Paradiesgarten schrieb:


hallo,

das Thema war ja auch Indien - Land der Kontraste.
Da fällt mir als erstes das Kastensystem ein, bist du arm geboren, bleibst du arm, wirst du in einer hohen Kaste geboren, hast du auch gute Chancen auf einen vernünftigen Job.
Mein Mann war geschäftlich schon ein paar Mal drüben. Die Armut, besonders auch der bettelnden Kinder, kann einem schon zu schaffen machen. man sollte sich auch genau erkundigen, wie man helfen kann, denn Touristen werden gezielt angebettelt, die Kinder voran geschickt und das Geld wird diesen dann später wieder abgenommen.
Auch das ein älterer superdünner Mann, sich fast am Koffer meines Mannes was wegschleppt hat, ist schwer zu ertragen. Man will das am liebsten selber erledigen, denn man lernt hier in Deutschland älteren Menschen zu helfen und nicht umgekehrt. Aber der Kofferträger im Hotel muss seinen Job machen, um zu überleben und er braucht dringend das Trinkgeld. Eine Ablehnung ist fast nicht machbar.
Es schadet auch nicht, sich über bestimmte Verhaltensregeln zu informieren, wenn man länger in einem Land bleiben will. Denn man hält sich ja nicht nur in einer Firma auf, sondern will auch was von Land sehen.

LG Paradiesgarten


Ja, Indien würde ich auch gern irgendwann mal besuchen, aber genau das würde mir wohl auch ziemlich zu schaffen machen...
"Last night I dreamed I ate a ten-pound marshmallow, and when I woke up the pillow was gone." - Tommy Cooper
0
 
@ kruemel #
kruemel schrieb:

Ja, Indien würde ich auch gern irgendwann mal besuchen, aber genau das würde mir wohl auch ziemlich zu schaffen machen...


Man sollte sich auch ein wenig über die Religionen erkundigen und welche Verhaltensmaßregeln es gibt, schliesslich will man ja auch den ein oder anderen Tempel besichtigen. Als Individualtourist hat man auf jeden Fall die besten Chancen ein Land richtig kennen und schätzen zulernen. Also trau dich einfach mal...

Garten
Land und Natur
0
 
#
Ich durfte mal eine Delegation aus Indien auf unserem Hof herumführen, diese Leute sind sowas von angenehm, nett und sympatisch. Ich musste sehr tief in meinen Englischkenntnissen graben, irgendwann sind mir die Worte dann wieder eingefallen und die Verständigung klappte. Sie waren von unserer Wirtschaftsweise beindruckt, genauso ich von der Ihren. Eine Nachbarin ist hier engagiert und bringt öftermal eine Gruppe mit. Ich muss mal suchen ob ich hierzu einen link finde.
Du musst nicht tanzen, aber beweg dein Herz!!
0
 
@ Susanne1 #
Susanne1 schrieb:

Ich durfte mal eine Delegation aus Indien auf unserem Hof herumführen, diese Leute sind sowas von angenehm, nett und sympatisch. Ich musste sehr tief in meinen Englischkenntnissen graben, irgendwann sind mir die Worte dann wieder eingefallen und die Verständigung klappte. Sie waren von unserer Wirtschaftsweise beindruckt, genauso ich von der Ihren. Eine Nachbarin ist hier engagiert und bringt öftermal eine Gruppe mit. Ich muss mal suchen ob ich hierzu einen link finde.


Hallo susanne1,

für was haben sich die Inder in erster Linie interesiert ?

gruß
antonlandwirt
0
 
@ Paradiesgarten #
Paradiesgarten schrieb:

Man sollte sich auch ein wenig über die Religionen erkundigen und welche Verhaltensmaßregeln es gibt, schliesslich will man ja auch den ein oder anderen Tempel besichtigen. Als Individualtourist hat man auf jeden Fall die besten Chancen ein Land richtig kennen und schätzen zulernen. Also trau dich einfach mal...



Oh ja, gerade in Kulturen, die der unsrigen so fremd sind, sollte man sich unbedingt vorbereiten, um die Einwohner nicht unbeabsichtigt vor der Kopf zu stoßen. Hat ja auch was mit Respekt zu tun...

Naja, aber wird wohl eh nicht so schnell passieren, dass es mich mal nach Indien verschlägt
"Last night I dreamed I ate a ten-pound marshmallow, and when I woke up the pillow was gone." - Tommy Cooper
0
 
@ kruemel #
kruemel schrieb:

Oh ja, gerade in Kulturen, die der unsrigen so fremd sind, sollte man sich unbedingt vorbereiten, um die Einwohner nicht unbeabsichtigt vor der Kopf zu stoßen. Hat ja auch was mit Respekt zu tun...

Naja, aber wird wohl eh nicht so schnell passieren, dass es mich mal nach Indien verschlägt


Ach, es gibt schon tolle Ecken, auch in Indien. Meine Traumreise war Südafrika und da gibt es ebenfalls viele Slums. Man sucht sich ja nicht ausgerechnet die ärmsten und gefährlichsten Gegenden aus, um dort seinen Urlaub zu verbringen, dann dürfte man auch nicht in die Staaten fliegen, denn auch dort gibt es starke Kontraste. Schliesslich hilft man ja auch nicht, indem man sich das Elend anschaut.
Wenn man so drüber nachdenkt, war man sicher schon in vielen Ländern mit extremen Kontrasten, oder ?

Garten
Land und Natur
0
 
@ Paradiesgarten #
Ich denke, das ist immer die große Frage, wenn man nach Afrika, Indien oder auch andere Teile von Asien reist - betreibt man Elendstourismus, weil man als wohlhabender Europäer dahin kommt? Wenn man wirklich was vom Land außerhalb der Tourizentren sehen möchte, bleibt es nicht aus, auf Slums und Armut, Straßenkinder und Elend zu treffen. Ist das dann unfair? Passt das dann noch zu "Urlaub"?

Aber:
- ich kann eher was tun, wenn ich mein Geld dort im Land lasse, als wenn ich solche Gegenden meide und lieber Urlaub an der Costa Brava mache.
- danach kenne ich das Land und seine Zustände und kann vielleicht von hier aus was bewegen.
- ich bekomme ein besseres Verständnis dafür, wie gut die Lebensumstände in D sind und daher vielleicht eher die Motivation, mich zu engagieren.

Bei einem Praktikum, bei dem man Land und Leute ja viel intensiver und näher kennenlernt, sehe ich noch viel größere Chancen, sich mit Fachwissen und Engagement zu unterstützen - gegenseitig natürlich, denn es geht ja vor allem darum, die Landwirtschaft des Landes kennenzulernen.
0
 
Werde Mitglied der Gruppe dlz next!, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang