Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Pflanzenbau
1348 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Pflanzenbau
Bodenbearbeitung, Düngung, Pflanzenschutz...

Rezept gegen Drahtwürmer im Maisacker

1 2 3 ... 8 weiter »
Beitrag bearbeitet von Freigeist am 22.05.10 um 10:46 Uhr.
#
Rezept gegen Drahtwürmer im Maisacker
Hallo Landliver,
wir haben in einem Acker, den wir erst seit einiger Zeit bearbeiten, einen hohen Befall mit Drahtwürmer festgestellt
Der Mais sieht schlecht aus, die Körner wurden stark beschädigt bzw. ganz gefressen. Wir müssen nachsähen. Was kann man gegen Drahtwürmer unternehmen? Der Pflanzenschutzberater meinte, alle Mittel, die gegen Drahtwürmer geholfen haben ,seien nicht mehr zugelassen. Ist das so? Oder gibt es Ackerkulturen, die den Drahtwürmern nicht schmecken? Wie bekommen wir die Biester wieder los
Gruß F
Die Gedanken sind frei !

Schlagwörter dieses Themas: drahtwurm, hinzufügen »

0
 
#
andere frucht folge haben se uns mal in der berufsschule erzählt
BIO BAUERN SPRITZEN NACHTS
NOTHING RUNS LIKE A DEERE
[www.youtube.com]
1
 
#
Du mußt 150 kg/ha Kalkstickstoff in die Unterfußdüngung laufen lassen....
alles andere kannst vergessen.
Weiter ist wichtig, keine grünen Pflanzenteile vergraben beim Arbeiten... dass zieht die Laufkäfer an > Drahtwurmeltern...

Eine Fruchtfolgeveränderung bringt dir auch nix, da die den Weizen und andere Getreide genauso mögen.

Drahtwurm ist bei uns ein Thema bei Stillegungs und Wiesenumbrüchen.

bei einigen Kollengen von der Tiefpflugfraktion ist es ein Dauerthema was ich so mitbekomme, wenn der Maisanteil hoch ist... also viel Pflanzenmasse vergraben wird...
0
 
#
Gibt viele Mittel, aber wenige die zulässig sind, Klkstickstoff halte ich für schwachsinnig hat nicht den erfolgt und kostet wahnsinn geld. Warem boden und nen Mais mit guter Jugendentwicklung. Achte auf Frittfliegen, ggf. Spritzen
0
 
@ Notill #
Notill schrieb:

Du mußt 150 kg/ha Kalkstickstoff in die Unterfußdüngung laufen lassen....
alles andere kannst vergessen.
Weiter ist wichtig, keine grünen Pflanzenteile vergraben beim Arbeiten... dass zieht die Laufkäfer an > Drahtwurmeltern...

Eine Fruchtfolgeveränderung bringt dir auch nix, da die den Weizen und andere Getreide genauso mögen.

Drahtwurm ist bei uns ein Thema bei Stillegungs und Wiesenumbrüchen.

bei einigen Kollengen von der Tiefpflugfraktion ist es ein Dauerthema was ich so mitbekomme, wenn der Maisanteil hoch ist... also viel Pflanzenmasse vergraben wird...



Kalkstickstoff kannste vergessen. Bringt überhaupt nix, beruhigt allerhöchstens das Gewissen. Gibt Santana, wird bei der Saat mit eingearbeitet. Hättest du aber bei der LWK beantragen müssen. Und ist teuer, da kannst schon gleich doppelte Saatmenge drillen und 50% Verlust in Kauf nehmen. Schätze mal das der Einsatz von Santana auch gleich wie ne Einladung zur CC-Kontrolle wirkt. Ansonsten hilft nur Augen zu und durch. Und Fruchtfolge, Acker schwarz halten ect. Denn Drahtwurm kommt wie gesagt bei Brachflächen- und Wiesenumbrüchen vor...
0
 
@ Krause #
Krause schrieb:

Kalkstickstoff kannste vergessen. Bringt überhaupt nix, beruhigt allerhöchstens das Gewissen. Gibt Santana, wird bei der Saat mit eingearbeitet. Hättest du aber bei der LWK beantragen müssen. Und ist teuer, da kannst schon gleich doppelte Saatmenge drillen und 50% Verlust in Kauf nehmen. Schätze mal das der Einsatz von Santana auch gleich wie ne Einladung zur CC-Kontrolle wirkt. Ansonsten hilft nur Augen zu und durch. Und Fruchtfolge, Acker schwarz halten ect. Denn Drahtwurm kommt wie gesagt bei Brachflächen- und Wiesenumbrüchen vor...



Moin,
CC Kontrolle kann passieren aber ich halte die kosten (60€) + 40-50 Drillen am Wirtschaftslichen
0
 
#
Wenn du Nachlegen möchtest kommst du nur mit Kalkstickstoff klar. Ich nütze dies seit 3 Jahren in Folge auf Wiesenumbruch und Stillegungsflächen. Die hilfreiche Ausage der Vorredner: Hilft nix!, ist leider nicht durch eigene Erfahrung untermauert. Es gbt nachweislich eine Wirkung auf den Drahtwurm durch Vergällung!
Auch Poncho und Gaucho hätten nur eine 80 prozentige Wirkung gegen den Wurm. Sollte die wirkung auch nur bei 40 oder 50 prozent liegen, wäre dies ausreichend. Und zum Thema teuer. Kostet die Gaucho und Poncho Beize nichts und der Stickstoff des Kalkstickstoff muss doch wohl mit eingerechnet werden.
Wer genügend Fläche hat der kann ja einfach Maislegen und Augen zu. Ich habe aber nicht die Futterfläche und muss daher soviel ernten wie. Zudem ist Kalkstickstoff doch wohl billiger als nachlegen. Bei mir hat es drei mal hintereinander auf 4 verschiedenen Flächen geklappt und der Maisertrag war ausgesprochen gut. Also nichts mit Unsinn.
150 kg Kalkstickstoff und 11 Pf/Quadratmeter, fallen dann tatsächlich mal 33 prozent aus hast du immer noch
7 Pflanzen. legst du nur 8 pflanzen wie sonst üblich, so stehen dann lediglich 5 Pflanzen je Quadratmeter.
Man muss leider an allen schrauben stellen. Einmal beisst halt jeder in den sauren Apfel. Also Kopf hoch.
0
 
#
Wir sän den Mais immer nach zweijährigem Kleegras. Hier is der Drahtwurm schon genauso im Boden wie nach Dauerwiesen. Da wir biologisch wirtschaften kommt bei uns sowieso keine herkömmliche Beizung in Frage.
Im laufe der Jahre hat sich bei uns eine Saatgutbeizung mit 85% igem Eukalyptus Öl als die ideale Lösung herausgestellt. Bekommt man normalerweise fast in jeder Apotheke. Aber Achtung, gibt z.T. Preisunterschiede von 150% bei ein und demselben Artikel. Manche wollen einem da gern übern Tisch ziehen. Normalerweise dürfte die 1l Flasche so um die 30€ kosten. Und die reicht für für 20 Einheiten (50000er).
Auch wenn viele das wieder für Mittelchen Hokus Pokus halten, bei uns wirkts. Denn wenn ich beim säen schon die Saatablage kontrolliere finde ich immer wieder einen Drahtwurm. Bei späteren Feldaufgangskontrollen kann ich eig keine angefressenen Körner feststellen.
0
 
@ BadFarmer #
BadFarmer schrieb:


Im laufe der Jahre hat sich bei uns eine Saatgutbeizung mit 85% igem Eukalyptus Öl als die ideale Lösung herausgestellt. Bekommt man normalerweise fast in jeder Apotheke. Aber Achtung, gibt z.T. Preisunterschiede von 150% bei ein und demselben Artikel. Manche wollen einem da gern übern Tisch ziehen. Normalerweise dürfte die 1l Flasche so um die 30€ kosten. Und die reicht für für 20 Einheiten (50000er).



Ich habe den Verdacht, dass in meinem Garten auch die Drahtwürmer am Werke sind...wie lange lässt du die Saat im Öl?
Hejo spann den Wagen an...

0
 
@ tsona #
tsona schrieb:

Ich habe den Verdacht, dass in meinem Garten auch die Drahtwürmer am Werke sind...wie lange lässt du die Saat im Öl?

.. interessiert mich auch. Werde meine im Haushalt noch befindlichen Fläschchen mit Japanischem Heilpflanzen-Öl opfern und die Nachsaat damit beizen. Das Zeug riecht ja wirklich extrem und vielleicht vergrämt es die Viecher wirklich.
Grúß f
Die Gedanken sind frei !
0
 
1 2 3 ... 8 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang