Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Ackerbau
1356 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Ackerbau
Maschinen für Bodenbearbeitung, Saat, Düngung, Pflanzenschutz.

Radlader oder Frontladerschlepper

#
Also wenn Radlader dann würde ich nen Liebherr ja empfehlen, weil diese bis zum L514 die stereolenkung haben was dieses unglaublich wendig macht, wenn du aber deine 120ps haben willst dann kommt für dich eher ein L524 in frage, der ist zwar ohne Stereolenkung, hat dafür aber 40 km/h endgeschwindigkeitca. 7t Hubkraft und Strassenzulassung.
Nur die Zkinematik schänkt die sicht nach vorne etwas ein da wäre dann ein Hübgerüstmit zwei Kippzylindern wie zb. beim JCB Agri lader besser.
„Ich werde niemals meinen Namen auf ein Produkt setzen, in dem nicht das Beste steckt, das in mir ist“
0
 
@ oppey #
oppey schrieb:

Wovon haltet ihr mehr. Einen Radlader der die täglichen arbeiten erledigt, oder einen Frontladerschlepper.

Beiden sollten so zwischen 90 bis 120 PS liegen für den täglichen Gebrauch. Vorteil ist das der Schlepper vielseitiger einsetztbar ist allerdings ist die Übersicht bei einem Radlader deutlich besser. Oder gibt es irgendwelche Schlepper mit einer super Übersicht wie einsicht in Palettengabel und ähnlichem

gruß

Das kommt doch immer darauf an wofür du das Gerät brauchst,Du musst das kaufen was am sinnvollsten ist.
0
 
@ Bigfeeling #
Bigfeeling schrieb:

Gut man Okay wenn ihr euch alle so fühlt mit euren Radladern dann macht was drauss trotzdem fährt die mehrheit Frontlader man....

-Closed-



Was bist du denn für einer? :D
0
 
#
Hallo,
seit schon einmal mit einem 230 PS Schlepper und schwerem Frontlader
und Ballastierung beim Silieren im Silo gefahren???
Da muss sich so mancher Radlader mächtig anstrengen um mithalten zu können,
genauso beim Festmist- oder Big-Ballen laden!
Den Schlepper kann ich dann sonst auch noch am Pflug, Grubber, Transport usw.
einsetzen.
Und ich habe mit der Berufsgenossenschaft kein Problem wegen fehlender
Unfallverhütungsprüfung UVV !!!!
Einfach so einen Radlader auf dem Betrieb zu haben womöglich ohne gute
Bremsen oder mit porösen Hydraulikschläuchen geht heute nicht mehr!
und Reperaturen können bei Baumaschinen ganz schön ins Geld laufen
besonders wenn man nicht weiß was der Maschine vorher schon alles
zugemutet wurde.

Gruß von der Alb
0
 
#
Wir haben einen O&K l 25 c. ca. 14 t. 135 PS wenn ich mich jetzt nicht vertue.

Dass Ding geht.

und dieser Radlader ist eine "bauernfreundliche" Maschine, hat unser Verkäufer erzählt.

Steuergeräte Bosch, Rexroth.
Motor Deutz 6 Zylinder
.....

Dass kannst du alles im Handel kaufen, und nicht nur in Vertragswerkstätten.

Dass ist mal ein anderer Gesichtspunkt.

MFG
0
 
#

Vorteil älterer Kramer Radlader, die Motoren sind baugleich mit denen von Deutz Traktoren. Da könnte man schon überlegen, falls ein 06er Deutz mit Frontlader einen Getriebeschaden erleidet, diesen durch einen Kramer Radlader zu ersetzen, zumal dann ggf. der Motor vom Traktor weiterverwendet werden kann. Ob die heutigen Kramer Radlader die gleichen Motoren haben wie Deutz-Fahr Traktoren ist mir nicht bekannt.
0
 
#
Komme noch einmal auf das Thema UVV bei Ladern zurück. In der entsprechenden Vorschrift, bezieht sich die vorgeschriebene regelmäßige Untersuchung der Lader nur auf Erdbaumaschinen. Jetzt habe ich erfahren, dass die BG auch alle anderen Lader des Betriebes in die Untersuchungspflicht einbezieht. Hat jemand dazu eine konkrete Information?
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
#
Wir müssen für unseren Radlader und Stabler schon immer UVV-Prüfung nachweisen.
Auf meine Nachfrage fragte mich der Prüfer. Ob es auf einem Fahrsilo weniger wichtig
ist das die Bremsen funktionieren, oder das kein Hdraulikschlauch platzt.
0
 
@ Kartoffelbluete #
Eine UVV Prüfung verhindert also das Platzen eines Hydraulikschlauches ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

Wir müssen für unseren Radlader und Stabler schon immer UVV-Prüfung nachweisen.
Auf meine Nachfrage fragte mich der Prüfer. Ob es auf einem Fahrsilo weniger wichtig
ist das die Bremsen funktionieren, oder das kein Hdraulikschlauch platzt.


Wird aber schwierig, dass die BG auch noch den Verwendungszweck prüft oder ?
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang