Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Familie und Erziehung
21 Themen, Moderator: Matthias, Susanne1, Manu
Forum: Familie und Erziehung

Hausaufgaben

@ farmer33 #
farmer33 schrieb:

Hallo.
mein Sohn hatte gestern seinen 1. Schultag. so weit so gut.
meine Frage an euch, wie bringt ihr den laufenden Betrieb (Haushalt, Stall, Buchführung, Futtermittelbestellungen usw.) mit den Hausaufgaben unter einen Hut? Muß dazu sagen das mein Mann die ganze Woche über in der Arbeit ist und vor 17.00Uhr nicht nach Hause kommt. Somit trage die ganze Verantwortung für den Betrieb. ( Brunstbeobachtung, Besamung, Roboterüberwachung, Kälberversorgung usw. ) Da bleibt nicht mehr viel freie Zeit für meinen Sohn.
für zahlreiche tipps wäre ich sehr dankbar.


ich lass ihn nach der schule noch 2h in der betreuung... kostet mich 100euro im monat aber dann hat er was vernünftiges gegessen und hausaufgaben sind auch korrekt erledigt..... das werd ich in der arbeitsreichen zeit so laufen lassen... im winter mach ich dann alles mit ihm wenn ich mehr zeit habe.....
denke das is vernünftig für beide seiten.....
Für Meinungsfreiheit und ein freies Internet! Ich beteilige mich an der Operation Payback!
0
 
@ farmer33 #
farmer33 schrieb:

Hab ich mir eventuell auch so vorgestellt, daß ich das so handhaben möchte. anwesend sein und bei Problemen Hilfestellung geben aber nebenher vielleicht kleine Haushaltstätigkeiten zu machen.
Meine Verunsicherung entsteht auch dadurch weil die anderen Mütter immer so jammern und schimpfen das sie den ganzen nachmittag mit Ihren 1. + 2. Klässern am Küchentisch sitzen und Hausaufgaben machen.... Aber es klingt bei Dir gar nicht soooo schlimm??!! Aber vielleicht sind wir Landwirtinnen mehr belastbar...?


Es ist nicht die Schuld der Lehrer und auch nicht der Kinder, sondern der Mütter, wenn sie das tun....
Von anfang an zur selbständigkeit anhalten!
ich weiß noch gut, wie ich es hasste, wenn meine Mutter daneben saß und jede Bewegung der Hand kontrollierte.... mein Glück war, das mein Opa das abgestellt hat...
Die Kinder hassen nicht die Hausaufgaben an sich, sondern diese absolute Kontrolle.
Unter solchen Umständen bewirken Hausaufgaben im besten Falle nix, im schlechtesten Fall eine Abneigung gegen Schule und Lernen.
Manche Mütter neigen in der heutigen Zeit ihre Kinder zu erdrücken.... vor allem, wenn sie nur eines haben....

0
 
@ farmer33 #
farmer33 schrieb:

Hab ich mir eventuell auch so vorgestellt, daß ich das so handhaben möchte. anwesend sein und bei Problemen Hilfestellung geben aber nebenher vielleicht kleine Haushaltstätigkeiten zu machen.
Meine Verunsicherung entsteht auch dadurch weil die anderen Mütter immer so jammern und schimpfen das sie den ganzen nachmittag mit Ihren 1. + 2. Klässern am Küchentisch sitzen und Hausaufgaben machen.... Aber es klingt bei Dir gar nicht soooo schlimm??!! Aber vielleicht sind wir Landwirtinnen mehr belastbar...?

Ich tät sagen jedes Kind ist anders , wir haben 4 davon , jedes anders , so kann man das gar nicht Pauschal beurteilen , wie und wie umfangreich man bei der Hausaufgabe sich mitplagen muss oder auch nicht . Unsere Tochter braucht antreiben und es ist mühsam , beim Sohn geht das alles wie von selber ,der erledigt alles ohne Mängel und ohne Auforderung , eine Tarum wenn unsere Anderne Söhne auch so werden , glaub aber eher nicht, wie gesagt jedes Kind ist anders.

Mach dich nicht krank , und sollte dein Kind etwas mehr Unterstützung brauchen , dann ist das halt so , gibt ja auch extra Nachhilfe die eben auch was bringt , wieso soll dann die Mutter/ Vater bei seinem Kind nicht mit Handanlegen.
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient. Qelle unbekannt

Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt.

Arthur Schopenhauer
0
 
@ Darky #
Darky schrieb:

ich lass ihn nach der schule noch 2h in der betreuung... kostet mich 100euro im monat aber dann hat er was vernünftiges gegessen und hausaufgaben sind auch korrekt erledigt..... das werd ich in der arbeitsreichen zeit so laufen lassen... im winter mach ich dann alles mit ihm wenn ich mehr zeit habe.....
denke das is vernünftig für beide seiten.....


Mit dem Gedanken, ihn in der Mittags-/hausaufgabenbetreuung zu lassen spiele ich auch. Wobei dann des schlechte Gewissen sich wieder meldet. Weil ich eh keine Zeit für ihn habe. Aber vielleicht ist das dann wohl noch für beide Seiten die beste alternative. Wenn er nach Hause kommt sind die Aufgaben schon erledigt und ich eventuell schon mit der gröbsten Arbeit fertig.
0
 
@ farmer33 #
farmer33 schrieb:

Mit dem Gedanken, ihn in der Mittags-/hausaufgabenbetreuung zu lassen spiele ich auch. Wobei dann des schlechte Gewissen sich wieder meldet. Weil ich eh keine Zeit für ihn habe. Aber vielleicht ist das dann wohl noch für beide Seiten die beste alternative. Wenn er nach Hause kommt sind die Aufgaben schon erledigt und ich eventuell schon mit der gröbsten Arbeit fertig.


ich seh da nur vorteile....
mein kleiner bekommt auch dann was richtiges zu essen wenns bei mir nur kalte küche gibt weil ich arbeite aufm feld.... und die zeit die ich mit ihm habe muss ich nicht zwanghaft versuchen ihn die hausaufgaben machen zu lassen usw..... damit gewinnt die gemeinsame zeit auch an qualität denke ich.....
Für Meinungsfreiheit und ein freies Internet! Ich beteilige mich an der Operation Payback!
0
 
@ farmer33 #
farmer33 schrieb:

Hallo.
mein Sohn hatte gestern seinen 1. Schultag. so weit so gut.
meine Frage an euch, wie bringt ihr den laufenden Betrieb (Haushalt, Stall, Buchführung, Futtermittelbestellungen usw.) mit den Hausaufgaben unter einen Hut? Muß dazu sagen das mein Mann die ganze Woche über in der Arbeit ist und vor 17.00Uhr nicht nach Hause kommt. Somit trage die ganze Verantwortung für den Betrieb. ( Brunstbeobachtung, Besamung, Roboterüberwachung, Kälberversorgung usw. ) Da bleibt nicht mehr viel freie Zeit für meinen Sohn.
für zahlreiche tipps wäre ich sehr dankbar.


Meine geht in den Hort, die machen die Hausaufgaben dort unter Aufsicht..... besser geht´s mMn nich...
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör..
Doch wer zufrieden und vergnügt, sieht zu, daß er auch welchen kriegt.
(W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ Darky #
Darky schrieb:

ich seh da nur vorteile....
mein kleiner bekommt auch dann was richtiges zu essen wenns bei mir nur kalte küche gibt weil ich arbeite aufm feld.... und die zeit die ich mit ihm habe muss ich nicht zwanghaft versuchen ihn die hausaufgaben machen zu lassen usw..... damit gewinnt die gemeinsame zeit auch an qualität denke ich.....

Das mit der Betreuung ist, denke ich für uns beide das Beste! Vielen Dank für den feedback.
0
 
@ farmer33 #
farmer33 schrieb:

Das mit der Betreuung ist, denke ich für uns beide das Beste! Vielen Dank für den feedback.


jo meiner is a grad in die schule gekommen... und man muss denen dann auch noch vorlügen das des gaaaaanz toll wird........ ^^
Für Meinungsfreiheit und ein freies Internet! Ich beteilige mich an der Operation Payback!
0
 
#

Jedes Kind ist anders, ich denke du musst am Anfang einfach mal ausprobieren wie es klappt. Anfangs einfach mal ein bißchen mehr über die Schulter schauen und wenn Du siehst, das es klappt, kannst Du auch beruhigter loslassen. Dann verschwindet auch dein schlechtes Gewissen von selber.
Garten
Land und Natur
0
 
@ farmer33 #
farmer33 schrieb:

Mit dem Gedanken, ihn in der Mittags-/hausaufgabenbetreuung zu lassen spiele ich auch. Wobei dann des schlechte Gewissen sich wieder meldet. Weil ich eh keine Zeit für ihn habe. Aber vielleicht ist das dann wohl noch für beide Seiten die beste alternative. Wenn er nach Hause kommt sind die Aufgaben schon erledigt und ich eventuell schon mit der gröbsten Arbeit fertig.


Wenn du eh schon wenig Zeit hast solltest du kein schlechtes Gewissen haben wenn du ihn in eine Betreuung gibst wo er auch gleich die Hausaufgaben erledigt.
Nutze dann lieber die Zeit welche du nicht mit ihm Hausaufgaben machen musst um mit ihm etwas zu unternehmen (eine Spiel, vorlesen, etwas basteln) da habt ihr beide mehr davon.

Bei uns ist Nr. 2 gerade in die Schule gekommen. Hausaugaben werden in der Betreuung erledigt üben tun wir zuhaus, aber da ist es halt nicht so schlimm wenn mal an einem Tag etwas dazwischen kommt.
Das Üben kann man auch einfacher spielerisch gestalten.

Unser Großer (11) erledigt seine Aufgaben selbstständig, ich denke aber gerade im ersten Jahr ist es zumindest am Anfang zu viel erwartet das sich das Kind allein kümmert.
Nur das Genie beherrscht das Chaos.
0
 
Werde Mitglied der Gruppe Landfrauen, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang