Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Talk
757 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Talk
Für alle Themen, die Euch am Herzen liegen.

Gerichtsverfahren gegen Landwirt wegen getöteter Rehkitze

Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.09.11 um 20:18 Uhr.
#
Gerichtsverfahren gegen Landwirt wegen getöteter Rehkitze
[www.fr-online.de]

[www.erlensee-aktuell.com]

Was ich nicht ganz verstehe - wie kann man denn in Deutschland für etwas verurteilt werden, bei dem man weder fahrlässig noch vorsätzlich gehandelt hat!?

Wird jetzt jeder Autofahrer verknackt der einen Hund oder eine Katze überfährt?
Wo hört das alles auf?
Beugen sich die Gerichte vor Angst den mächtigen Tierschutzorganisationen?

Schlagwörter dieses Themas: landwirt, rehe, hinzufügen »

0
 
#
Das ist ja wahnsinn !!! da fällt mir nichts mehr zu ein!!!
0
 
#
bald darf man auch keine fliege mehr erschlagen ohne ne sondergenehmigung...deren bearbeitungszeit die lebensspanne der fliege ums dreifache übersteigt....
Für Meinungsfreiheit und ein freies Internet! Ich beteilige mich an der Operation Payback!
0
 
#
man beachte den schlussatz

es aber noch keine verbindlichen Gesetze für Landwirte gebe, die Maßnahmen zum Schutz der Rehkitze vorschreiben. Diese Verordnungen seien von den zuständigen Ministerien noch nicht umgesetzt worden. Hier sahen die anwesenden Vertreter der Tierschutzorganisationen dringenden Handlungsbedarf.


wenn das mal umgesetzt is,können sie dir einen strick draus drehen. cc lässt grüssen


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
0
 
@ Darky #
Das ist ja wohl eine bodenlose Frechheit hier verurteilt zu werden. Diese grünen Stadtleute haben wohl nichts besseres zu tun! Da merkt man mal wieder, dass die Stadtleute sowas von vernab vom Schuss sind, keine Ahnung haben wie leicht man so ein Kids übersehen kann, auch wenn man zuvor jeden m3 abgrast,unglaublich! Fehlt ja nur noch, dass man dafür eingesperrt wird.
0
 
#
Die Konsequenz müsste wohl lauten: die Rehe ausrotten, dann kann auch kein Kitz ins Mähwerk kommen.

Kann doch nicht sein, das man für sowas verklagt werden kann... naja in einem zivilisierten Land ginge sowas wohl nicht..... aber in einem Land, in dem der lauterer Recht bekommt sicher!
0
 
@ Uglug #
Uglug schrieb:

Das ist ja wohl eine bodenlose Frechheit hier verurteilt zu werden. Diese grünen Stadtleute haben wohl nichts besseres zu tun! Da merkt man mal wieder, dass die Stadtleute sowas von vernab vom Schuss sind, keine Ahnung haben wie leicht man so ein Kids übersehen kann, auch wenn man zuvor jeden m3 abgrast,unglaublich! Fehlt ja nur noch, dass man dafür eingesperrt wird.


das problem ist das der tierschutz im grundgesetz die realität nicht berücksichtigt...da heissts nur wer wirbeltiere killt bekommt eins aufn deckel..... wenn das zur anzeige kommt dann kann der richter nicht anders als strafe aussprechen.....
Für Meinungsfreiheit und ein freies Internet! Ich beteilige mich an der Operation Payback!
0
 
@ Darky #
Darky schrieb:

das problem ist das der tierschutz im grundgesetz die realität nicht berücksichtigt...da heissts nur wer wirbeltiere killt bekommt eins aufn deckel..... wenn das zur anzeige kommt dann kann der richter nicht anders als strafe aussprechen.....


ich mach auch dem richter keinen vorwurf, sondern dem, der anzeige erstattet!! Das ist hier das a.....
0
 
#
Die Frau stand wohl sehr unter Schock - hat sie zumindest vor ein paar Tagen im Radio erzählt. Sie hob wohl die Kitze hoch und hielt nur eine Hälfte im Arm. Trotzdem kein Grund für eine Anzeige, da müsste ja auch jeder Lokführer, der ein Tier überfährt, vor Gericht *kopfschüttel*...
Hab bei diesem Bericht im Radio meinem Mund gar nicht mehr zubekommen!
0
 
#
Ich denke das Problem ist das die Feldmarkt und die Wirtschaftswege immer mehr zu einen Nah-Erholungsgebiet verkommt und immer mehr Neckermann Touristen sich dort herumtreiben, und dort Dinge sehen, für die den die nötige Sichtweise oä. fehlt.
Müssen wir wohl mit leben
0
 
1 2 3 ... 21 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang