Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Familie und Erziehung
21 Themen, Moderator: Matthias, Susanne1, Manu
Forum: Familie und Erziehung

Übervolle Kinderzimmer

Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.11.11 um 11:23 Uhr.
#
Übervolle Kinderzimmer

Liebe Landfrauen,

Weihnachten steht vor der Tür und es werden wieder Geschenke für die Kinder gekauft.
Doch in vielen Kinderzimmern ist das Spielzeug sowieso schon nicht mehr überschaubar: Kuscheltiere, Puzzles, Hörbücher, pädagogisch wertvolle Lernspiele und Computerspiele. Mit dem Ergebnis, dass Kinder angesichts der Fülle oft kaum noch wissen, womit sie spielen sollen.

Wie schaut es bei Euren Kindern aus? Gibt es Geschenke-Regeln, monatliche Entrümpelungsaktionen oder geht es nach dem Motto: Kinder können nie genug haben?

Wir sind gespannt auf Eure Antworten.


Eure Redaktion des Bayerischen Wochenblatts

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Wir "misten" ca. 1 pro Jahr aus und durch.
Denn es sammeln sich aufgrund auch vieler kleiner Einkäufe, z.B. von Oma, opa, Tante, Onkele etc., hier und da ziemlich viele kleine Sachen an, die nur einmal, beim Kauf , interessant waren und dann irgendwo in einer Schublade oder Ecke liegen.

Bücher, die nicht mehr gelesen werden oder Spielzeug, womit die Kinder, warum auch immer,
nicht mehr spielen, werden ebenso wie Kuscheltiere etc. verschenkt oder gespendet.
Z.B. für die Kirche, Kindergarten.

Ich halte nichts von übervollen Spiel- oder Kinderzimmern, in dem alles steht, was aktuell in der
Werbung ist. Auch müssen und bekommen meine Kinder nichts, was andere haben, nachdem
Motto, ja wenn die das hat muss mein Kind das auch haben.
Es gibt von jeder Kategorie 1-3 Sachen, Bücher und CD´s natürlich mehr und wir fahren sehr gut damit.
Auch wenn wir nicht alle neuen und aktuelle Barbie´s, Spielcomputer etc. besitzen, habe ich nicht das Gefühl, dass meine Kinder etwas vermissen oder nicht privilegiert sind.

Privilegiert sind sie alleine dadurch, dass sie ungezwungen, ohne Neid und Missgunst, in einer
intakten Familie mit Tieren und der Natur aufwachsen.

Dafür brauche ich kein rießen Prinzessinnenschloss, mehrere Fahrzeuge, viel zu viele Lernspiele, zig von Kleidern oder andere Sachen.

Und es geht auch nicht darum, es den Kindern alles vorzuenthalten.
In Maßen haben meine Kinder auch fast alles, aber eben in Maßen.
Sie lernen so, dass es z.B. auch bei einem Einkauf nicht ständig etwas gibt und auch Dinge
für z.B. auch "nur" 10,00 EUR nicht mal eben so drin sind.
Die Wertschätzung des Geldes und das es nicht vom Himmel fällt ist mir sehr wichtig, was in der heutigen
Zeit leider nicht mehr alltäglich ist.
"Das ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt sein Wild,
waidmännisch jagt, wie sich's gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt."
0
 
#
Hallo gestern hatte mein Sohn seinen 1. Geburtstag und würde überhäuft von Geschenken! von uns Eltern hat er nur was kleines bekommen dafür füttern wir wieder mal das Sparschwein schließlich muss man auch an die zukunft denken. ich hab auch gestern wieder Spielzeug "versteckt" das es in ein paar wochen wieder interessant wird... hoff ich doch . wo in paar wochen weihnachten denk ich gibts was für Sparschwein mit 1 jahr wo sie noch ned kapieren das weihnachten gibts denk ich mal . ich fiinde weniger ist mehr .

lg Christine
0
 
#
Also bei uns hab ich immer gesagt, wir legen alle zusammen für etwas großeres und nicht jeder
irgend welchen grimmsgramms. Bei den Jungs dann z.H. Tretschlepper, Jauchefass..usw. weil das kostet ja auch und es müssen nicht immer Geschenke sein die ein paar Hundert Euro, die Kinder freun sich auch
über Kleinigkeiten.
Aber viele Kinder brauchen ja nur noch Computerspiele und sitzen nur noch vor der blöden Kist... leider..
Das Leben ist immer lebenwert,
wenn es auch manchal sehr schwer ist...
0
 
@ oimarin #
oimarin schrieb:

Aber viele Kinder brauchen ja nur noch Computerspiele und sitzen nur noch vor der blöden Kist... leider..


das leider kann ich nur teilen, aber ist es wirklich so das die kinder das barauchen?
ich sehe das problem eher darin das es für die eltern bequem ist die kinder am computer zu parken.
0
 
@ nurich #
nurich schrieb:

das leider kann ich nur teilen, aber ist es wirklich so das die kinder das barauchen?
ich sehe das problem eher darin das es für die eltern bequem ist die kinder am computer zu parken.



kann da nur eins sagen ab einen gewissen alter kommst um Computer nicht mehr rum. Lieber am Computer zu hause dann hat man sie halbweg unter Kontrolle als anderswo. Ist wie bei den Kindern die keine Schokolade zu hause bekommen wen die dann irgendwo sind essen sie die Schokolade bis sie Kotzen. Die Mischung machst. Ihr werdet es noch selber erleben Eure Kinder sagen dann schon wo's lang geht mit den PC. Hab das auch nicht geglaubt wurde aber bessern belehrt von meinen Kindern.
0
 
@ Matschge #
Matschge schrieb:

Hallo gestern hatte mein Sohn seinen 1. Geburtstag und würde überhäuft von Geschenken! von uns Eltern hat er nur was kleines bekommen dafür füttern wir wieder mal das Sparschwein schließlich muss man auch an die zukunft denken. ich hab auch gestern wieder Spielzeug "versteckt" das es in ein paar wochen wieder interessant wird... hoff ich doch . wo in paar wochen weihnachten denk ich gibts was für Sparschwein mit 1 jahr wo sie noch ned kapieren das weihnachten gibts denk ich mal . ich fiinde weniger ist mehr .

lg Christine


Das mit Sielzeugverstecken hilft wirklich. Beim ersten Weihnachten brauchen die ganz kleinen keine großen Geschenke da ist der Baum die Lichter das ganze drumherum aufregend genug.
0
 
#
Jep, alleine in der Schule ohne PC ist man schon verloren. Ein PC ist ein wichtiges Gerät in der Schulbildung. Wikipedia, Referate, Kontakte pflegen!


Ist wie mit dem Alkohol.. In Maßen....
0
 
@ hexashift #
hexashift schrieb:

Jep, alleine in der Schule ohne PC ist man schon verloren. Ein PC ist ein wichtiges Gerät in der Schulbildung. Wikipedia, Referate, Kontakte pflegen!


Ist wie mit dem Alkohol.. In Maßen....


"Alkohol" Krasser Vergleich, aber hat was
Der Umgang mit den Neuen Medien gehört dazu man kann seinen Kindern nicht verbitten was man selber nützt.
0
 
@ meiomei2 #
meiomei2 schrieb:

kann da nur eins sagen ab einen gewissen alter kommst um Computer nicht mehr rum. Lieber am Computer zu hause dann hat man sie halbweg unter Kontrolle als anderswo. Ist wie bei den Kindern die keine Schokolade zu hause bekommen wen die dann irgendwo sind essen sie die Schokolade bis sie Kotzen. Die Mischung machst. Ihr werdet es noch selber erleben Eure Kinder sagen dann schon wo's lang geht mit den PC. Hab das auch nicht geglaubt wurde aber bessern belehrt von meinen Kindern.

ich sage nichts gegen den umgang mit dem PC der ist sehr wichtig, und auch computerspielen ist nicht nur schlecht. mein großer spart im moment auch auf seinen eigenen laptop.
allerdings kommt es, wie du schon sagtest, auf die mischung an.
ich hatte hier auch schon heftige diskussionen da er bei einem freund nur die mischung zwischen PC - WI und TV sieht.(ok, ist jetzt vieleicht leicht übertrieben)
aber hier kann man nicht die kinder als schuldige ansehen. wenn man sie rausschmeist können sie sogar Fußball spielen.
ein anderes beispiel: neulich meldete sich eine bekannte von mir im Messi. sie meinte sie müße gerade was am Tablet-PC ihres 8 jährigen sohnes einstellen.
und darin sehe ich auch keinen sinn, warum ein 8 jähriges kind schon einen pc braucht.
0
 
Werde Mitglied der Gruppe Landfrauen, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang