Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Familie und Erziehung
21 Themen, Moderator: Matthias, Susanne1, Manu
Forum: Familie und Erziehung

Übervolle Kinderzimmer

@ nurich #
nurich schrieb:

das leider kann ich nur teilen, aber ist es wirklich so das die kinder das barauchen?
ich sehe das problem eher darin das es für die eltern bequem ist die kinder am computer zu parken.



Ich habe zwar noch keine Kinder, aber ich bin auch der Meinung dass man ihnen den Zugriff zum PC und den Medien nicht verwehreren kann .... LEIDER !
Die Kinder müssen in der 4. Klasse schon einen Vortrag mit Power Point Präsentation vorbereiten!! Man kann nur sagen DAS ARME KIND, dass sich erstmal mit einem PC befassen muß!
...also was willst du machen als Elternteil ! ? !
Ich finde das echt schrecklich! Wo soll das noch hinführen?
Genauso unbegreiflich finde ich dass vieles Kleinkinderspielzeug immer Geräusche oder laute geben und blinken muss!!?
Ein Kleines Kind kann sich stundenlang mit einem Belanglosen Gegenstand amüsieren und hat die höchste Freude damit! Kinder sind kreativ! ....wenn man sie läßt!
1
 
@ nurich #
nurich schrieb:

das leider kann ich nur teilen, aber ist es wirklich so das die kinder das barauchen?
ich sehe das problem eher darin das es für die eltern bequem ist die kinder am computer zu parken.



Du sprichst mir aus der Seele..... Wenn sie vor dem Kasten sitzen, braucht man sich nicht mit ihnen
auseinandersetzen und das ist halt einfacher...
Das Leben ist immer lebenwert,
wenn es auch manchal sehr schwer ist...
0
 
#

Hab auch schon gehört, das ab der 3. Klasse ein PC als Grundlage für Recherchen vorausgesetzt wird. Da war ich auch erstmal baff. Man kommt wohl wirklich nicht drumherum, aber wie bereits gesagt, alles in Maßen und definitiv keine persönlichen Angaben in gewissen Foren, wo es um Bekanntschaften oder Freundesuche geht.
Ansonsten begrenzt schenken und den Rest Geld auf´s Konto.
2 x im Jahr gebe ich Kleidung und Spielzeug auf Basaren zum Verkauf ab. Gerade heute läuft ein großer Spielzeugbasar kurz vor Weihnachten. Da kann man gut verkaufen.
Meine Devise: Mehr weg, als neu dazu.
Ansonsten gibt es noch Gebrauchtwarenläden, dort kann man Sachen spenden, die dann Leute kaufen, die wenig Geld haben, bzw. von Harz4 leben.
Ansonsten kann man ja auch mal nützliche Geschenke und nicht nur Spielsachen verschenken.
Garten
Land und Natur
0
 
#
Das Chaos im Kinderzimmer, hält sich in Grenzen. Es gibt bei unseren Jungs Dinge auf die sie nicht verzichten können (Bruder Traktoren, Minimotorsäge....). Aber Spielzeug mit dem nicht mehr gespielt wird oder aus dem sie vom Alter her raus sind, wird je nach Zustand aufgehoben oder verkauft, verschenkt oder dem Kindergarten vermacht.
Was wir allerdings viel haben sind Brettspiele und Bücher und auch Musik-CDs.

Weihnachten ist denk ich in jeder Familie immer ein Balanceakt. Bei uns wird abgesprochen was von wem geschenkt wird für die Kinder. Da wir einige geschickte Handwerker in der Familie haben, ist das von der selbstgezimmerten Miniwerkbank, original Minischneepflug, selbstgemachte Schneeketten für den Trettbulldog oder ein neues Bett des aussieht wie dem Opa sein Oldtimer schon immer einiges. Was auch sinnvoll ist sind Dinge die man mit einzelnen kleinen Teilen erweitern kann, wie Playmobil oder eben bei uns der Renner "Lego Technik" die man immer wieder umbauen und neu gestalten kann.
Omas und Opas wollen eben Kinderaugen leuchten sehen und nicht "nur" einen Schein in die Spardose stecken. Find ich auch in Ordnung, solang des einigermassen abgesprochen ist. Wir beschränken uns dann auch ganz prakmatische Dinge wie Kleidung oder die Saisonkarte für den Skilift (dies ja so oder so gäbe...gg).

Zum Computer wollt ich noch etwas anfügen. Es gibt mitterlweile Programme für denPC bei denen Kinder nicht auf für sie ungeignete Seiten stossen können. Fernhalten vom PC ist absolut der falsche Weg, nur die Kontrolle darüber wielange und was sie damit tun sollte man bissal in die Hand nehmen. Wen sich nicht daran gehalten wird, kommt des Ding halt weg und aus.
Wer klug ist kann sich immer noch dumm stellen, das Gegenteil ist schon etwas schwieriger!
0
 
@ RedaktionBayWochenblatt #
RedaktionBayWochenblatt schrieb:

Liebe Landfrauen,

Weihnachten steht vor der Tür und es werden wieder Geschenke für die Kinder gekauft.
Doch in vielen Kinderzimmern ist das Spielzeug sowieso schon nicht mehr überschaubar: Kuscheltiere, Puzzles, Hörbücher, pädagogisch wertvolle Lernspiele und Computerspiele. Mit dem Ergebnis, dass Kinder angesichts der Fülle oft kaum noch wissen, womit sie spielen sollen.

Wie schaut es bei Euren Kindern aus? Gibt es Geschenke-Regeln, monatliche Entrümpelungsaktionen oder geht es nach dem Motto: Kinder können nie genug haben?

Wir sind gespannt auf Eure Antworten.


Eure Redaktion des Bayerischen Wochenblatts




Leutz,

bei eurem Threadtitel dachte ich an eine Diskussion über die überhöhte Vermehrungsrate in bäuerlichen Familien...

Übervolle Kinderzimmer... tz tz tz...

Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.

Eine Zensur findet nicht statt nicht statt nicht sta ni
0
 
@ Varminter #
Varminter schrieb:

Leutz,

bei eurem Threadtitel dachte ich an eine Diskussion über die überhöhte Vermehrungsrate in bäuerlichen Familien...

Übervolle Kinderzimmer... tz tz tz...

Mei.....im Winter hamma bessa Zeit.....weißt ja...wenns Gräucherte aus,das Kannapee kaputt,und die Bäurin schwanger ist......kommt das Frühjahr
0
 
#

Das mit der vorherigen Absprache ist auch immer gut, da kann man ggf. auch Geld zusammenlegen und ein größeres Teil kaufen.
Garten
Land und Natur
0
 
#

Geschafft, Oma und Opa auf beiden Seiten geben Geld und ein schöner großer Schreibtisch ist gekauft.
Dafür geht das meiste Geld drauf und den Leuchtglobus dazu bekommt sie dann noch.
Den Erlös von € 94,00 vom Flohmarkt kann man auch noch dafür hernehmen. Bin zufrieden !
Garten
Land und Natur
0
 
#

hi.

wir haben letztens eine kindergarten gruppe geführt.
thema war Streuobstwiese,Äpfel.

man hat genau gemerkt dass die kinder da sie in der KITA nur begrenztes spielzeug und sachen zur verfügung haben, sich viel mit der natur auseinander setzen und auch sehr viel gewust haben und auch viel wissen wollten.
bei denen im kindergarten heist es weniger ist mehr von dem spielzeug her.
wenn dass wetter es zulässt sind sie draußen.

trotzdem werden schon die vorschuhlkinder am pc unterrichtet.
soweit ich weis in englisch. aber nur diese kinder und nur in maßen.

ich würde mein kind ehr in so einen kindergarten geben als den bei uns im ort.
in diesem haben die kinder spielzeug an mass und haben so viele sachen und kurse die schon dort gemacht werden. dass ich mir langsam überlege wo dem kind dann wirklich noch die zeit gelassen wird wirklich kind zu sein.

und ich handhaben es mit meinen sachen auch so.
mindestens 1 mal im jahr wird ausgemistet.
ich habe in meiner kindheit nicht immer dass neuste gehabt. aber warum auch ich bin genauso erwachsen geworden.
zwar hatte man es teilweise schwerer weil man damals schon als freak gezählt hatte.
weil man z.B. die natur mochte und auch lieber mal draußen war als sich schon mit 16-17 zulaufen zu lassen.
aber ich habe dadurch meine selbstbewustsein bekommen.
gruß moni

wer nicht wagt der nicht gewinnt
0
 
#
Bei uns im Kindergarten wurden die Spielzeuge auch immer wieder ausgetauscht, das ein oder andere kam für ein paar Wochen weg und dafür wieder anderes Spielzeug her. Meine Freundin macht das z.B. auch zu Hause so, da freuen sich die Kinder auf einmal wieder über das länger versteckte Spielzeug, als wär´s etwas Neues.
Garten
Land und Natur
0
 
Werde Mitglied der Gruppe Landfrauen, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang