Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Talk
Forum: Talk
Für alle Themen, die Euch am Herzen liegen.

Wir-haben-es-satt

@ tyr #
Es gibt keine guten oder schlechten Herrschaftsformen, es gibt nur gute oder schlechte Herrscher.
Auch eine Oligarchie kann gut sein, wenn sie gut ist....

Kein Mensch kann so gut sein, dass er gut bleibt, wenn er die Macht hat.
0
 
#
Passt zwar nicht genau, aber trotzdem:

[www.agrarheute.com]

Das kommt heraus, wenn man "guten" Organisationen Macht gibt!
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Kein Mensch kann so gut sein, dass er gut bleibt, wenn er die Macht hat.


das ist zu pauschal. Es gab im Laufe der geschichte durchaus genug integre, udn auch politisch kluge Herrscher oder Herrschaftsgemien. Es ist durchaus nicht so, das Macht automatisch korumpiert.
bei einzelherrschern, also tyrannen, Diktatoren, Königen udn Kaisern, sind es meist diejenigen, deren Namen keiner kennt, weil während ihrer Herrschaftszeiten nix passiert ist, und alle weitgehend zufrieden waren.
Historie findet immer erst statt, wenn irgendwas passiert, große Schlachten, große Morde, großes Kino.
Alles andere firmiert meistens unter "dunkle Zeitalter", für den normalen Menschen waren die dunklen zeitalter meist die besseren.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör.. (W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
2
 
#

@ altilla

Das verstehe ich jetzt nicht.... diese Tiertotstreichler wollen doch lange Schwänze... Daß da dran rumgekaut wird und diese bluten und sich entzünden ist in der Natur der Sache. Also wohl auch ein Tierwohlkriterum.

Das ein Stall nicht immer Steril wie ein OP-Raum ist sollte sogar ein Stadtmensch wissen. Und das sich Tiere verletzen wenn sie in der Nacht mit Hochleistungsscheinwerfern an Kameras aufgeschreckt werden, nun, das ist wohl nicht in der Verantwortung des Halters sondern in der Verantwortung der Einbrecher!
0
 
@ tyr #
das ist zu pauschal. Es gab im Laufe der geschichte durchaus genug integre, udn auch politisch kluge Herrscher oder Herrschaftsgemien. Es ist durchaus nicht so, das Macht automatisch korumpiert.
bei einzelherrschern, also tyrannen, Diktatoren, Königen udn Kaisern, sind es meist diejenigen, deren Namen keiner kennt, weil während ihrer Herrschaftszeiten nix passiert ist, und alle weitgehend zufrieden waren.
Historie findet immer erst statt, wenn irgendwas passiert, große Schlachten, große Morde, großes Kino.
Alles andere firmiert meistens unter "dunkle Zeitalter", für den normalen Menschen waren die dunklen zeitalter meist die besseren.

Der Blick in die Geschichte zeigt, dass solche Herrscher entweder nicht lange an der Regierung waren um korrumpiert zu werden oder eben von so vielen Interessen anderer Gruppen beeinflusst wurden, dass ihnen die Macht fehlte.
0
 
@ Notill #
Das verstehe ich jetzt nicht.... diese Tiertotstreichler wollen doch lange Schwänze... Daß da dran rumgekaut wird und diese bluten und sich entzünden ist in der Natur der Sache. Also wohl auch ein Tierwohlkriterum.

Wenn du den Schweinen genügend Platz gibts, dann passiert nichts, schau dir die Wildschweine an!
Aber das bezahlen wahrscheinlich nicht einmal die Demonstrationsteilnehmer.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Wenn du den Schweinen genügend Platz gibts, dann passiert nichts, schau dir die Wildschweine an!
Aber das bezahlen wahrscheinlich nicht einmal die Demonstrationsteilnehmer.


Die währen die letzten die dafür Geld ausgeben.... die fordern nur... und dann werden noch billigere Preise gefordert und erwartet.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Der Blick in die Geschichte zeigt, dass solche Herrscher entweder nicht lange an der Regierung waren um korrumpiert zu werden oder eben von so vielen Interessen anderer Gruppen beeinflusst wurden, dass ihnen die Macht fehlte.


Beispiele?
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör.. (W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ Notill #
Die währen die letzten die dafür Geld ausgeben.... die fordern nur... und dann werden noch billigere Preise gefordert und erwartet.

Nein, das stimmt nicht, da sind viele dabei, die aus Überzeugung etwa nur Bioprodukte kaufen. Wahrscheinlich nicht alle, aber immerhin!
0
 
@ tyr #
Beispiele?

Schau dir etwa den 99 Tage Kaiser Friedrich an.
Im Nachkriegsdeutschland kenne ich keine passenden Beispiele, weil die Regierenden stets Machtzirkeln angehört haben.
0
 
« zurück 1 ... 60 61 62 63 64 ... 68 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang