Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1291 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Richtlinien für die Colostrum Herstellung

 
#
Richtlinien für die Colostrum Herstellung
Hallo alle zusammen,

Ich hätte mal ein paar Fragen bezüglich der Biestmilch, die Unternehmen zur Hertstellung von Colostrum verwenden.

Es steht bei jedem Colostrum Hersteller geschrieben, dass ihr Colostrum absolut frei von Hormon- und Antibiotikarückständen ist.
Bedeutet dass, dass sie ihre Biestmilch nur bei Biobauernhöfen kaufen?
Das würde mich jedoch wundern, da ich nur einen Colostrum Anbieter kenne, der das Bio-Siegel besitzt.
Andererseits ist unsere normale Milch, die wir jeden Tag trinken, doch auch komplett Hormon- und Antibiotikafrei.

Meine eigentliche Frage ist, ob nur bestimmte Bauernhöfe Biestmilch(zur Weiterverarbeitung) verkaufen können oder ob auch jeder Bauer der normale Milch verkauft Biestmilch anbieten darf?
Denn wenn die Biestmilch mit Antibiotika oder Hormonrückständen belastet ist, dann ist es doch die normale Milch auch, oder ?

Es würde mich freuen, wenn ihr mir genau erklären könntet, wie das alles geregelt ist.

Viele Grüße
Robin

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Robbinio #
Robbinio schrieb:

Hallo alle zusammen,

Ich hätte mal ein paar Fragen bezüglich der Biestmilch, die Unternehmen zur Hertstellung von Colostrum verwenden.

Es steht bei jedem Colostrum Hersteller geschrieben, dass ihr Colostrum absolut frei von Hormon- und Antibiotikarückständen ist.
Bedeutet dass, dass sie ihre Biestmilch nur bei Biobauernhöfen kaufen?
Das würde mich jedoch wundern, da ich nur einen Colostrum Anbieter kenne, der das Bio-Siegel besitzt.
Andererseits ist unsere normale Milch, die wir jeden Tag trinken, doch auch komplett Hormon- und Antibiotikafrei.

Meine eigentliche Frage ist, ob nur bestimmte Bauernhöfe Biestmilch(zur Weiterverarbeitung) verkaufen können oder ob auch jeder Bauer der normale Milch verkauft Biestmilch anbieten darf?
Denn wenn die Biestmilch mit Antibiotika oder Hormonrückständen belastet ist, dann ist es doch die normale Milch auch, oder ?

Es würde mich freuen, wenn ihr mir genau erklären könntet, wie das alles geregelt ist.

Viele Grüße
Robin

hi,
vor längerer Zeit hat mal ein User gepostet, dass die Verarbeiter nur Kolostrum von Kalbinnen verarbeiten. Er hatte das Kolostrum bis z ur Abholung inTüten eingefroren.
Gruß F
Die Gedanken sind frei !
0
 
#
Probleme könnte es vielleicht beim Einsatz von Trockenstellern geben.
Melkt die Bäuerin alle Kühe - hat der Bauer keine Mühe
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang