Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1282 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Wenn Rauhfutter knapp wird...?

#
Wenn Rauhfutter knapp wird...?
Hallo,

dieser Tage hatte ich eine interessante Diskussion um bäuerliche Landwirtschaft, Tierwohl - und Schweine auf Stroh als "Ideal".

Und interessanterweise grad in dem vergangenen 12 Monaten in denen Rauhfutter, Stroh & Heu grad in guten Qualität sehr knapp geworden ist.

Bekannte kauften ganze Züge/Quaderballen in Süddeutschland, Niederlande kaufen bis 350 km aus BRD um damit Strohpellets für ihre Hähnchenmast herzustellen.

Und Pellets aus Stroh gehören auch zur "Energiewende" der erneuerbaren Energien, werden auch aus diesem Kanal abgezogen, währen die Maisanbauflächen immer mehr Getreide verdrängen.

Kurz hochgerechnet - wenn jedes Schwein in der BRD nur täglich 10 g Stroh (halbe Handvoll) als Beschäftigungsmaterial (Entwürfe/BMELV-Schreiben, Ländervorschläge) bekommt - sind das x 26 Mio gute 2.600 to Stroh pro Tag x Jahrestage...?

Zusätzlich zur ansteigenen Geflügelmast die ja auch auf Festfläche/Einstreu läuft und im Markt kauft?

Bei dieser Entwicklung - ich gönne dem Ackerbau / Grünland die höherpreisige Verwertung von Herzen - wird es glaub ich aber auch durchaus spannend sein welche Verwerfungen hier Rauhfutter-Konkurrenz bringen wird, oder seht ihr das anders?

viele Grüsse

Mim

Schlagwörter dieses Themas: rauhfutter, hinzufügen »

1
 
@ Mim #
Mim schrieb:



Kurz hochgerechnet - wenn jedes Schwein in der BRD nur täglich 10 g Stroh (halbe Handvoll) als Beschäftigungsmaterial (Entwürfe/BMELV-Schreiben, Ländervorschläge) bekommt - sind das x 26 Mio gute 2.600 to Stroh pro Tag x Jahrestage...?




es währen 260t pro tag,

als 10mal weniger Panik.
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient. Qelle unbekannt

Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt.

Arthur Schopenhauer
0
 
#
Hallo Mim,

das Stroh würde die Produktion verteuern. Deshalb würde der Preis steigen müssen und die Nach-
frage würde sinken. Wieviele Schweine aus deutscher Produktion dann noch abgesetzt werden wür-
den, weiss niemand. Deshalb sind Aussagen über einen evtl. Strohverbrauch in der Schweinehal-
tung reine Spekulation; eben Dein Metier! Peinlich, wenn dann noch mal eben, um den Faktor zehn,
die Berechnung in die Hose geht.

kopfschüttelnd, DWEWT
0
 
#
Kann passieren. Wem sowas noch nicht widerfahren ist, soll sich melden.
0
 
Dieser Beitrag wurde am 22.02.12 um 16:58 von DWEWT gelöscht.
#
Vielleicht liege ich jetzt falsch.....aber zumindest bei uns bauen die Schweinemastbetrieb ja auch ihr eigenes Getreide an, sprich sie liefern gar nicht viel Mais an die Biogasanlagen.....und haben eigentlich alle soviel stroh, dass sie es sogar selber noch verkaufen können

An allem sind nicht immer die Biogasanlagen schuld
Melkt die Bäuerin alle Kühe - hat der Bauer keine Mühe
1
 
#
Um mal zu verdeutlichen, wie viel Kosten entstehen würde,
mal andersrum gerechnet , bei 10g Stroh pro Schwein und Tag wären es bei ca. 125Tagen Mastdauer ca 1,25kg Strohaufwand (ca 15-25cent) , bei 10.000 Schweinen immerhin dann schon 12,5t , das müsste auch auf einem Sattelzug platz haben , sind vielleicht 30 Quaderballen das tät mich jetzt nicht erschrecken , abgesehen vom Arbeitsaufwand , weil
wer bei 10000 Mastschweinen keine 30Quaderballen Stroh vom eigenen Ackern fahren kann macht was verkehrt wie gammi70 schon erwähnte
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient. Qelle unbekannt

Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt.

Arthur Schopenhauer
0
 
#
Nur mal so eine blöde Frage am Rande.

Es geht ja um Beschäftigungsmaterial, oder? Wenn ich einem Schwein 10 Gramm gebe, "verdunstet" das nicht, also nach 1,2 oder 3 Stunden ist doch davon nix mehr da, oder? Geschweige denn nach 10, 20 oder 24 Stunden. Ich meine, die meisten Ställe stehen doch auf einem Keller in dem Gülle gelagert wird, fällt dieses Stroh(10g/Tier) nicht direkt durch, also durch die Rosten/Spalten in die Gülle?

Bitte nicht verarscht fühlen, sind ernst gemeinte Fragen
0
 
@ christiannds #
christiannds schrieb:

Nur mal so eine blöde Frage am Rande.

Es geht ja um Beschäftigungsmaterial, oder? Wenn ich einem Schwein 10 Gramm gebe, "verdunstet" das nicht, also nach 1,2 oder 3 Stunden ist doch davon nix mehr da, oder? Geschweige denn nach 10, 20 oder 24 Stunden. Ich meine, die meisten Ställe stehen doch auf einem Keller in dem Gülle gelagert wird, fällt dieses Stroh(10g/Tier) nicht direkt durch, also durch die Rosten/Spalten in die Gülle?

Bitte nicht verarscht fühlen, sind ernst gemeinte Fragen


Ernsthaft gesagt, das ist nach 2 Minuten weg. Hab das schon mit 100 Gramm probiert...
Hauptsache die Gülle fließt noch!
0
 
#
Mea culpa für die Null.

@ Schaumburger - richtig länger zum Beschäftigen sind dann 100 g im Gespräch, dass ist richtig und wuppdich wär die Null wieder da.

@ Christian, in Dänemark sind Strohspender (eben auch mit Auffangschale darunter) schon usus bzw. die "Handvoll Stroh" für die Sau in der Abferkelbucht vorgeschrieben. @ Flüssigfütterung darf nicht Holz (Weichholz) als Beschäftigungsmaterial herhalten sondern Stroh oder Strohpellets in Pelletspender die über dem Flüssigfuttertrog angebracht werden können.

etwas scrollen - Produktübersicht Beschäftigungsmaterial/-spender

[vsp.lf.dk]

@ wenn Stroh vom eigenen Betrieb immer ausreichend vorhanden ist, dann frag ich mich ob der Anfragen von Milchviehbetrieben aus SH letztes Jahr gen Süden oder auch Alpregionen wo kein Stroh/Getreide ist und diese dies sowieso zukaufen.

Gruß Mim

0
 
1 2 3 ... 20 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang