Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Lebensenergie
Forum: Lebensenergie
Man hat sie, man braucht sie, man sollte behutsam mit ihr umgehen

25. Mai Aktionstag gegen Gentechnik

@ Freisinger #
Freisinger schrieb:

Bei uns die Ratten der Lüfte.....die Krähen.....20 dieser Mistviecher räumen in 24Std.3ha der jungen Triebe ab.



Du hast ein Pech, dass du nicht in meiner Nähe bist.

Ich mach mir immer gerne ein paar vergnügliche Tage mit der Varmintrifle auf Crows und Co.

Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.
ÖXIT - wir kommen!!!
0
 
Dieser Beitrag wurde am 16.05.13 um 09:03 von DerStorch gelöscht.
@ Varminter #
Varminter schrieb:

Du hast ein Pech, dass du nicht in meiner Nähe bist.

Ich mach mir immer gerne ein paar vergnügliche Tage mit der Varmintrifle auf Crows und Co.


Komm mal auch bei mir vorbei... Die Rabenvögel (vor allem Saatkrähen und Kolkraben) machen uns in der Feldflur zunehmend massive Schäden an den Junghasen.
0
 
@ DerStorch #
DerStorch schrieb:

Komm mal auch bei mir vorbei... Die Rabenvögel (vor allem Saatkrähen und Kolkraben) machen uns in der Feldflur zunehmend massive Schäden an den Junghasen.



Da ist immer das Problem der Entfernung und der jeweiligen Landesjagdgesetze.

Bei uns werden die Crows auf Antrag frei gegeben, wenn ein Landwirt Schäden anmeldet - es muss vom Landwirt ausgehen, nicht vom Jäger.

Anmerken muss man, dass Rabenvögel die Liebkinder der Grünen sind, dadurch werden die Schusszeiten für Krähen und Co. überall dort reduziert und abgeschafft, wo Rotgrün am Ruder ist.

Die geschädigten Bauern sind diesem Pack ja egal.

Während der Schusszeiten bin ich bei uns regelmässig unterwegs und das in Abstimmung mit unseren bäuerlichen Verpächtern.

Ihr solltet drauf schauen, dass eurer lokaler Jagdpächter einen Jäger für die Krähenreduzierung bestellt.
Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.
ÖXIT - wir kommen!!!
0
 
@ DerStorch #
DerStorch schrieb:

Komm mal auch bei mir vorbei... Die Rabenvögel (vor allem Saatkrähen und Kolkraben) machen uns in der Feldflur zunehmend massive Schäden an den Junghasen.

Wie kann man NUR?
Weiß doch JEDER, dass da die Bauern dran schuld sind, dass es wenig Hasen gibt.
0
 
@ Schaumburger #
Das ist doch völliger Blödsinn. Was Konzerne wie Monsanto & Co. teilweise in der dritten Welt anrichten, grenzt an Menschenrechtsverbrechen. Patentrechtlich bzw. aufsichtsrechtlich wird mit Winkelzügen und Spitzenkanzleien gerarbeitet und der EU-Lobbyismus gerade in dieser Branche ist einfach nur noch irre. Da laufen Dinge ab, die glaubt man gar nicht und von denen hat der Normalbürger überhaupt keine Ahnung.
Nicht einmal der einfache Hinterbänkler in Berliin bzw. in den nationalen Parlamenten.

Diese Konzerne und ihre Machenschaften sind schlimmer wie jeder Taliban .....ganz im Gegenteil: Hier gibt es noch viel zu wenig Widerstand!!!




Schaumburger schrieb:

Und du betreibst hier moderne Hexenjagd. Ich warte auf den Tag an dem ihr Hetzer einen Monsanto-Mitarbeiter medienwirksam als Ketzer beschuldigt und auf dem Scheiterhaufen verbrennt...

1
 
@ Saupirscher #
Saupirscher schrieb:

Das ist doch völliger Blödsinn. Was Konzerne wie Monsanto & Co. teilweise in der dritten Welt anrichten, grenzt an Menschenrechtsverbrechen. Patentrechtlich bzw. aufsichtsrechtlich wird mit Winkelzügen und Spitzenkanzleien gerarbeitet und der EU-Lobbyismus gerade in dieser Branche ist einfach nur noch irre. Da laufen Dinge ab, die glaubt man gar nicht und von denen hat der Normalbürger überhaupt keine Ahnung.
Nicht einmal der einfache Hinterbänkler in Berliin bzw. in den nationalen Parlamenten.

Diese Konzerne und ihre Machenschaften sind schlimmer wie jeder Taliban .....ganz im Gegenteil: Hier gibt es noch viel zu wenig Widerstand!!!






Sag ich ja, du errichtest den ersten Scheiterhaufen... belege deine Behauptungen mal mit Beweisen. Da wird es schwierig...
0
 
@ Schaumburger #
Blödsinn! Ich bin nur aufgrund meines Berufes im Anwaltsbereich sehr gut vernetzt und auch in der Politik kenne ich zwei drei Leute mehr, als meinen Abgeordneten, den ich wähle. Ich werde wohl kaum in einem öffentlichen Forum Namen und Fakten nennen, die nicht bereits auch schon öffentlich irgendwo journalistisch aufgearbeitet wurden ..

das dürfte selbst "Schlaubergern" wie Dir einleuchten oder?



Schaumburger schrieb:

Sag ich ja, du errichtest den ersten Scheiterhaufen... belege deine Behauptungen mal mit Beweisen. Da wird es schwierig...

1
 
@ Saupirscher #
Saupirscher schrieb:

Blödsinn! Ich bin nur aufgrund meines Berufes im Anwaltsbereich sehr gut vernetzt und auch in der Politik kenne ich zwei drei Leute mehr, als meinen Abgeordneten, den ich wähle. Ich werde wohl kaum in einem öffentlichen Forum Namen und Fakten nennen, die nicht bereits auch schon öffentlich irgendwo journalistisch aufgearbeitet wurden ..

das dürfte selbst "Schlaubergern" wie Dir einleuchten oder?




Naja, da dir als im Anwaltsbereich tätiger Mensch der Bezug zur Landwirtschaft fehlt, du davon keine Ahnung hast, schweige still...
Ein Jagdschein macht dich da übrigens auch nicht kompetenter... ich seh dich schon zündeln...
0
 
@ Saupirscher #
Saupirscher schrieb:

Das ist doch völliger Blödsinn. Was Konzerne wie Monsanto & Co. teilweise in der dritten Welt anrichten, grenzt an Menschenrechtsverbrechen. Patentrechtlich bzw. aufsichtsrechtlich wird mit Winkelzügen und Spitzenkanzleien gerarbeitet und der EU-Lobbyismus gerade in dieser Branche ist einfach nur noch irre. Da laufen Dinge ab, die glaubt man gar nicht und von denen hat der Normalbürger überhaupt keine Ahnung.
Nicht einmal der einfache Hinterbänkler in Berliin bzw. in den nationalen Parlamenten.

Diese Konzerne und ihre Machenschaften sind schlimmer wie jeder Taliban .....ganz im Gegenteil: Hier gibt es noch viel zu wenig Widerstand!!!





Also von EU-Lobbyismus in der Branche habe ich bisher wenig mitbekommen - im Gegenteil. Aus politischen Gründen wurden Anbauverbote für Monsantos GV-Maise verhängt. Und die Behörden wollen außerdem zunehmend staaliche Aufgaben der Saatgut- und Sortenregulierung auf private Stellen verlagern. Von EU-Lobbyismus kann ich daher nichts bemerken... Aber ich lerne ja gern dazu.
0
 
Thema wurde vom Moderationsteam geschlossen: Nicht mehr aktuell
Dieses Thema wurde von einem Moderator geschlossen.
Zum Seitenanfang