Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Themen auf agrarheute.com
Forum: Themen auf agrarheute.com

Glyphosat Risikobewertung

Dieses Thema bezieht sich auf einen Beitrag auf agrarheute.com:
Glyphosat Risikobewertung
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Mit wem hatte er die Sache denn abgesprochen? Hast du da Informationen? Wusste M. auch schon im Vorfeld bescheid?


Ist doch bekannt dass er das mit Herrn Horst Seehofer und den anderen CSU Kollegen darüber entschieden hat!!!!
Lebst du hinterm Mond weil du nichts mit bekommst, oder befasst du dich einfach nicht mit dem Thema!!!
Außerdem bin ich mir nicht sicher ob das nicht auch mit Frau Merkel abgesprochen war!!! Die tut jetzt doch nur so dass sie fein raus ist!!!!!
1
 
#
Zur Wirkung kann ich nur sagen dass mein Nachbar das schon seit 20 Jahren zum Futtergerste Reifspritzen nimmt,dass quasi eine gleiche Abreife stattfindet, und das ist meines Erachtens bedenklich, da das Getreide 2 Wochen darauf verfüttert wird, aber ich bin kein Chemiker...
1
 
@ Hofschmied #
Hofschmied schrieb:

Der Artikel von FAZ ist unvollständig. Mittlerweilen sind über 25 Pflanzenarten gegen Roundup resistent. Somit vollzieht sich eben die Umwandlung Unkrautvernichtungsmittel zum Unkrautzüchtungsmittel.


Das bedeutet aber nicht, dass man sie nicht bekämpfen kann. Ein D oder M Fluid reicht da oft mal schon aus.
Weltweit sind es sogar noch mehr als 25 Arten. Nur spielen viele gar keine Rolle im Ackerbau.
Auch bertreibt man durch Glyphosat keinen selektive Zucht in der Anwendung.
Die sachliche Diskussion sollte doch schon lange durch sein.
Es kann bei Glyphosat nur noch darum gehen, will man es oder will man es nicht.
Ideologen der Bio-Leitkultur suchen Kriterien um ihre Lebensweise als das wahre Mantra des Seins verkaufen zu können. Also wurde sich eine Hexe gesucht, die man unter lautem Getöse von einem entfesselten Mob auf dem Scheiterhaufen der Erkenntnis verbrennen kann ==> Glyphosat heißt die Hexe.

Und nun kommt Schmidti als weißer Ritter daher und errettet die Hexe.
Wie geil ist das denn?

Der Hoschscheck
3
 
@ Leberle85 #
Leberle85 schrieb:

Zur Wirkung kann ich nur sagen dass mein Nachbar das schon seit 20 Jahren zum Futtergerste Reifspritzen nimmt,dass quasi eine gleiche Abreife stattfindet, und das ist meines Erachtens bedenklich, da das Getreide 2 Wochen darauf verfüttert wird, aber ich bin kein Chemiker...


Eine bedenkliche Anwendung, und ich denke auch das die Wartezeit mit 2 Wochen zu gering ist.
Da werden Ackerbauliche Fehler durch Sikkation korrigiert (übrigens ist da nicht Glyphosat das meistgenutzte mittel sondern Reglone, vor allem im Kartoffelanbau)
Bin mir nicht sicher ob diese Anwendung überhaupt noch zulässig ist.
Im Übrigen ist das Hauptargument (Glyphosat im Vorfluter) deutlich geringer geworden seit das Abspritzen von Hofeinfahrten und Rinnsteinen stärker kontrolliert und bestraft wird. Also ist die Ursache nicht beim Landwirt sondern beim Häuslebauer zu suchen!
5
 
@ Leberle85 #
Leberle85 schrieb:

Ist doch bekannt dass er das mit Herrn Horst Seehofer und den anderen CSU Kollegen darüber entschieden hat!!!!
Lebst du hinterm Mond weil du nichts mit bekommst, oder befasst du dich einfach nicht mit dem Thema!!!
Außerdem bin ich mir nicht sicher ob das nicht auch mit Frau Merkel abgesprochen war!!! Die tut jetzt doch nur so dass sie fein raus ist!!!!!


Hinter dem Mond lebe ich zwar nicht aber dieses Thema hat für mich, da ich G. auch nicht benötige, keine besondere Relevanz. Ich hoffe einfach weiterhin auf die Anwendung. Es ist gut für mein Geschäft.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
@ Leberle85 #
Leberle85 schrieb:

Ist doch bekannt dass er das mit Herrn Horst Seehofer und den anderen CSU Kollegen darüber entschieden hat!!!!

"Kenne da jemanden" , "Einer der es wissen muss" , "Von meiner Frau ein guter Bekannter" "hab ich neulich im Internet gelesen das dieses oder jenes GENAUSO ist ........wie mir diese Sätze auf den S.... gehen .
Woher bitte ist Dir das bekannt , gibts nen Zeitungsartikel , stands im Parteiblatt der schwarzen ? Sprich hast Du wirklich ne autentische Quelle , oder sind das nur Deine Schlüsse aus dem ganzen ?
Behaupten kann ich auch viel wenn der Tag lang ist ....
Dazu noch meine grundsätzliche Meinung zur weiteren Zulassung : auf der hysterischen Basis auf der die Ablehnung jetzt entstanden ist könnte/kann zukünftig quasi alles verboten werden , scheissegal ob fachlich korrekt oder nicht und das kanns doch nicht gewesen sein ..
1
 
@ Leberle85 #
Leberle85 schrieb:

Zur Wirkung kann ich nur sagen dass mein Nachbar das schon seit 20 Jahren zum Futtergerste Reifspritzen nimmt,dass quasi eine gleiche Abreife stattfindet, und das ist meines Erachtens bedenklich, da das Getreide 2 Wochen darauf verfüttert wird, aber ich bin kein Chemiker...

Dann red nicht, sondern mach Dich klug.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
#
Zufällig stieß ich auf diesen Link und weitere Beiträge:
[utopia.de]
0
 
@ amaria #
amaria schrieb:

Zufällig stieß ich auf diesen Link und weitere Beiträge:
[utopia.de]


Du bist spät dran.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Ali #
Weil du das so treffend beurteilen kannst, weißt du bestimmt auch, auf welcher Seite hier die Entscheidung der Molkerei besprochen wurde. Als ich die Suchfunktion des Forums bedient habe, kamen keine Treffer zu Berchtesgadener Land oder Berchtesgadener Molkerei.

Für mich ist Glyphosat eines von einer Reihe von Argumenten dafür, einen Gemüsegarten zu haben.
1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang