Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Themen auf agrarheute.com
895 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Themen auf agrarheute.com

Initiative Tierwohl: Start ohne Widerstand des Kartellamtes

1 2 3 ... 9 weiter »
Dieses Thema bezieht sich auf einen Beitrag auf agrarheute.com:
Initiative Tierwohl: Start ohne Widerstand des Kartellamtes
#
Initiative Tierwohl: Start ohne Widerstand des Kartellamtes
Für den Start der Initiative Tierwohl stehen die Signale auf Grün. Widerstand des Kartellamts ist nicht zu erwarten.
Einen Extragewinn wird die Initiative Tierwohl für Schweinemäster wohl kaum abwerfen: [www.agrarheute.com]

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Einen Extragewinn wird die Initiative Tierwohl für Schweinemäster wohl kaum abwerfen


Das hatten wohl die Meisten bereits erwartet. Die Profiteure der Initiative sitzen ganz woanders.
0
 
@ altilla #
Deshalb soll niemand teilnehmen, sonst ist es wie damals mit QS, erst werden die Landwirte geködert und auf einmal wird es Standard. Wenn der Mehraufwand nicht honoriert wird nehme ich nicht teil und habe vor allem kein Risiko irgendwo etwas nicht richtig zu machen.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.10.14 um 08:18 Uhr.
@ altilla #
altilla schrieb:

Das hatten wohl die Meisten bereits erwartet. Die Profiteure der Initiative sitzen ganz woanders.


.... vielleicht sitzen sie IM Stall....?

Deswegen heißt es ja TIERwohl Innitiative, und es soll sogar Landwirte geben, die die Maßnahmen durchführen OHNE mit dem TWI zu rechnen...?! So wie Rinderhalter auf "Cow-Comfort" setzen für einen stabileren Tierbestand ohne mit Extra-Mitteln zu rechnen..?

Gruß Mim
0
 
@ 240236 #
240236 schrieb:

Deshalb soll niemand teilnehmen, sonst ist es wie damals mit QS, erst werden die Landwirte geködert und auf einmal wird es Standard. Wenn der Mehraufwand nicht honoriert wird nehme ich nicht teil und habe vor allem kein Risiko irgendwo etwas nicht richtig zu machen.


Versuche eine ICE aufzuhalten...
1
 
@ Mim #
Mim schrieb:

.... vielleicht sitzen sie IM Stall....?

Deswegen heißt es ja TIERwohl Innitiative, und es soll sogar Landwirte geben, die die Maßnahmen durchführen OHNE mit dem TWI zu rechnen...?! So wie Rinderhalter auf "Cow-Comfort" setzen für einen stabileren Tierbestand ohne mit Extra-Mitteln zu rechnen..?

Gruß Mim


wenn es um die im Stall lebenden ginge, wären die Maßnahmen in irgendwelchen Verordnungen für alle Tierhalter verbindlich festgeschrieben.
hier sollte man vllt mal auf die Tierschutzorganisationen schauen, die gehen gegen alle Nutztierhalter und spielen nicht 'guter Bauer - böser Bauer'

mal abgesehen das wir mit solchen Spielereien nur Glaubwürdigkeit verlieren u Verwirrung stiften.

es ist doch irrsinn zu glauben wir können mit solchen Programmen, sorry ist ja eine Initiative (auch wenns in der Praxis aufs gleiche rauskommt). das bild nach ausen verbessern. es schaut kaum jemand auf den Vorzeigebetrieb. wir müßen den schwarzen schafen auf die Füße treten, und die werden sich über diese Spielchen wohl kaum gedanken machen.

darüber wo die nutznieser sitzen mach ich sicher keine aussage, denn ob wir jetzt eine Initiative Tierwohl starten oder für 90 000€ den Nutzen eines Klodeckels erforschen, das macht für mich auch keinen großen unterschied mehr
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.10.14 um 14:00 Uhr.
@ nurich #
nurich schrieb:

wenn es um die im Stall lebenden ginge, wären die Maßnahmen in irgendwelchen Verordnungen für alle Tierhalter verbindlich festgeschrieben.
hier sollte man vllt mal auf die Tierschutzorganisationen schauen, die gehen gegen alle Nutztierhalter und spielen nicht 'guter Bauer - böser Bauer'

mal abgesehen das wir mit solchen Spielereien nur Glaubwürdigkeit verlieren u Verwirrung stiften.

es ist doch irrsinn zu glauben wir können mit solchen Programmen, sorry ist ja eine Initiative (auch wenns in der Praxis aufs gleiche rauskommt). das bild nach ausen verbessern. es schaut kaum jemand auf den Vorzeigebetrieb. wir müßen den schwarzen schafen auf die Füße treten, und die werden sich über diese Spielchen wohl kaum gedanken machen.

darüber wo die nutznieser sitzen mach ich sicher keine aussage, denn ob wir jetzt eine Initiative Tierwohl starten oder für 90 000€ den Nutzen eines Klodeckels erforschen, das macht für mich auch keinen großen unterschied mehr


Nein das stimmt so nicht. CC also die gesetzlichen Vorgaben regeln den TierSCHUTZ, also das absolute Minimum das die Tierhalter erfüllen müssen. Das ist UNTERkante, nicht Optimum!

TierWOHL geht über die Abwesendheit von Krankheit und die Minimumstandards hinaus.

Und meiner Meinung nach haben die Ansprüche der Genetik stoffwechselmäßig schon lange die Mindest-Standards überholt und die TierWOHL-Innitiative ist durchaus eine Chance mal die verschiedenen Möglichkeiten (bezahlt!!!) auszuprobieren, was/wie im eigenen Stall geht/und ggf. auch Verbesserungen bringt.

[www.youtube.com] so wie diese Betriebsleiterin

Gruß Mim
0
 
@ Mim #
Mim schrieb:

Nein das stimmt so nicht. CC also die gesetzlichen Vorgaben regeln den TierSCHUTZ, also das absolute Minimum das die Tierhalter erfüllen müssen. Das ist UNTERkante, nicht Optimum!

TierWOHL geht über die Abwesendheit von Krankheit und die Minimumstandards hinaus.

Und meiner Meinung nach haben die Ansprüche der Genetik stoffwechselmäßig schon lange die Mindest-Standards überholt und die TierWOHL-Innitiative ist durchaus eine Chance mal die verschiedenen Möglichkeiten (bezahlt!!!) auszuprobieren, was/wie im eigenen Stall geht/und ggf. auch Verbesserungen bringt.

[www.youtube.com] so wie diese Betriebsleiterin

Gruß Mim


falsch, optimum ist wenn jeder ein vernünftiges mas an tierschutz erfüllen muß. minimum tierschutz u optimum ist nichts anderes wie guter bauer böser bauer.

und es bringt uns auch nicht wenn die ansprücher guter betriebe (halte ich für aussagekräftiger wie auf die genetik zu beziehen) übers Minimu hinaus sind. zum spielen für einzelne Betreibsleiter brauchen wir keine Initiative, das ist eigenes Vergnügen, ansonsten haben wir hierfür viele teure Versuchsanstalten übers ganze land verteilt.

wenn wir nicht den weg finden, das der standart mögl nahe am optimum liegt ist alles andere leute für dumm verkaufen, und das schadet meiner meinung nach mehr wie es hilft.
0
 
@ Mim #
Mim schrieb:

Nein das stimmt so nicht. CC also die gesetzlichen Vorgaben regeln den TierSCHUTZ, also das absolute Minimum das die Tierhalter erfüllen müssen. Das ist UNTERkante, nicht Optimum!

TierWOHL geht über die Abwesendheit von Krankheit und die Minimumstandards hinaus.

Und meiner Meinung nach haben die Ansprüche der Genetik stoffwechselmäßig schon lange die Mindest-Standards überholt und die TierWOHL-Innitiative ist durchaus eine Chance mal die verschiedenen Möglichkeiten (bezahlt!!!) auszuprobieren, was/wie im eigenen Stall geht/und ggf. auch Verbesserungen bringt.

[www.youtube.com] so wie diese Betriebsleiterin

Gruß Mim


Ist ja alles prima, bei den diesjährigen Erzeugerpreisen bleibt nur kein Spielraum übrig, um solche Spielereien zu finanzieren. Nichtmal die Mindeststandards der Tierwohlaktion sind derzeit finanzierbar.
Das sollte man real sagen und sich nicht dafür schämen!
Wer mehr Tierwohl verlangt, sollte zu aller erst dafür sorgen das die Schweinemast rentabel ist. Wenn man über Monate nichts verdient, wie finanziert man dann Rauhfutterautomaten, Strohecken, größere Fensterflächen, Teilbereiche mit geschlossenen Spalten...
Das wissen die Schlachtunternehmen und Einzelhändler auch, gerade deshalb sollte man der derzeitigen Preismisere mal Beachtung schenken... hilft den genannten Verbrechern ihr Geld nicht für Tierwohl ausgeben zu müssen.
Beachtlich ist auch der STABILE Börsenkurs von aktuell 1,56€!!!!!!!!!!!!
[www.kaack-terminhandel.de]
Während dessen der Kassamarkt heute wieder 1,40€ notiert!
Was sind schon 16 Cent Unterschied... schließlich notierte der Börsenkurs in Realtime noch NIE 16Cent über dem Kassamarkt...
So läuft das mit der Aktion Tierwohl...
1
 
@ Schaumburger #
Aber die gute Lebensmittelbache wäscht seine Hände in Unschuld, denn sie hat ja die Tierwohlhaltung finanziert und der böse Landwirt ist dem Geld der größte Feind und nimmt es nicht an und quält lieber seine Tiere
0
 
1 2 3 ... 9 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang