Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Themen auf agrarheute.com
Forum: Themen auf agrarheute.com

Wölfe greifen Mutterkuhherde in Brandenburg an

1 2 3 ... 28 weiter »
Dieses Thema bezieht sich auf einen Beitrag auf agrarheute.com:
Wölfe greifen Mutterkuhherde in Brandenburg an
#
Wölfe greifen Mutterkuhherde in Brandenburg an
Wenn das erste Zamperl (=kleiner Hund) von einem Wolf getötet wird, dann erst wird sich die Stimmung bei der Bevölkerung drehen. Schafe und Kälber haben eine zu geringe Lobby.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

16
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Wenn das erste Zamperl (=kleiner Hund) von einem Wolf getötet wird, dann erst wird sich die Stimmung bei der Bevölkerung drehen. Schafe und Kälber haben eine zu geringe Lobby.


Stell das bei den Jägern auch rein. Für die ist das ein gefundenes Fressen......weil Wölfchen macht sowas nicht, sagen zumindest die Wolfsstreichler.
8
 
#
Da soll mal einer die Bevölkerung verstehen;
Wenns ums vorbildliche Schlachten von Nutztieren geht (Betäubung), dann ist oft das Geschrei groß (Tierquälerei blablabla), aber wenn hier zB ein Wolf/Hund eine Nutztierherde angreift und ihnen bei lebendigem Leib Schmerzen zufügt oder umbringt, dann heissts eher "Der arme Wolf musste deswegen sterben" ?

13
 
@ strokes #
strokes schrieb:

Da soll mal einer die Bevölkerung verstehen;
Wenns ums vorbildliche Schlachten von Nutztieren geht (Betäubung), dann ist oft das Geschrei groß (Tierquälerei blablabla), aber wenn hier zB ein Wolf/Hund eine Nutztierherde angreift und ihnen bei lebendigem Leib Schmerzen zufügt oder umbringt, dann heissts eher "Der arme Wolf musste deswegen sterben" ?


-----------------------

Hallo,

also manchmal kann ich nicht glauben was ich hier lese.

Wenn ein Wolf andere Tiere angreift, dann entspricht dies seiner Natur. Wenn ein Mensch, Tiere die sich in seiner Obhut befinden, wie Dreck behandelt, ist das wider die Natur und abartig.

Es gibt gute Beispiele wie z.B. Schafhirten Ihre Herden erfolgreich vor Wölfen schützen, ohne gleich wieder zur großen Jagd zu blasen und die blutrünstige Jägerschaft von der Kette zu lassen.

MfG
15
 
@ Falko_84 #
Falko_84 schrieb:

-----------------------

Hallo,

also manchmal kann ich nicht glauben was ich hier lese.

Wenn ein Wolf andere Tiere angreift, dann entspricht dies seiner Natur. Wenn ein Mensch, Tiere die sich in seiner Obhut befinden, wie Dreck behandelt, ist das wider die Natur und abartig.

Es gibt gute Beispiele wie z.B. Schafhirten Ihre Herden erfolgreich vor Wölfen schützen, ohne gleich wieder zur großen Jagd zu blasen und die blutrünstige Jägerschaft von der Kette zu lassen.

MfG

Schon wieder so ein Wolfstroll.
16
 
@ Freisinger #
Freisinger schrieb:

Schon wieder so ein Wolfstroll.


Mach Dir nichts draus, spätestens wenn Wolfi anfängt in den Eigenheimsiedlungen des Mittelstands herumzutreiben, is Schluß mit der Tierliebe, das is nur eine Frage der Zeit. Das Nahrungsangebot dort ist zu verführerisch. Bis dahin können wir nur hoffen, das der Kelch an uns vorrüber geht...
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen."
(George Santayana)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
8
 
@ Freisinger #
Freisinger schrieb:

Stell das bei den Jägern auch rein. Für die ist das ein gefundenes Fressen......weil Wölfchen macht sowas nicht, sagen zumindest die Wolfsstreichler.


Das machen nur Katzen
Katzen sind schlimmer wie Wölfe und Wildschweine oder Biber. Hab ich mir sagen lassen
0
 
@ Falko_84 #
Falko_84 schrieb:

-----------------------

Hallo,

also manchmal kann ich nicht glauben was ich hier lese.

Wenn ein Wolf andere Tiere angreift, dann entspricht dies seiner Natur. Wenn ein Mensch, Tiere die sich in seiner Obhut befinden, wie Dreck behandelt, ist das wider die Natur und abartig.

Es gibt gute Beispiele wie z.B. Schafhirten Ihre Herden erfolgreich vor Wölfen schützen, ohne gleich wieder zur großen Jagd zu blasen und die blutrünstige Jägerschaft von der Kette zu lassen.

MfG



Deinem zweiten Satz stimme ich zu .

Beim dritten kann ich kaum glauben was ich da lese, ganz fein & liebevoll gesagt.
7
 
@ fuchsjaegerin #
bei solchen Leuten läufts einem kalt den Rücken runter
2
 
1 2 3 ... 28 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang