Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Themen auf agrarheute.com
Forum: Themen auf agrarheute.com

Wölfe greifen Mutterkuhherde in Brandenburg an

Dieses Thema bezieht sich auf einen Beitrag auf agrarheute.com:
Wölfe greifen Mutterkuhherde in Brandenburg an
@ Freisinger #
Freisinger schrieb:

Schon wieder so ein Wolfstroll.


ganz sachlich & neutral betrachtet hat er mit dem zweiten Satz recht. Der Wolf ist nun mal ein Beutegreifer und tut nix anderes als die Katze, wenn sie maust.
Will damit nicht sagen, daß ich es etwa begrüße wenn er z. B. Schafe und Rinder auf der Weide reißt.
Ich wüßte gern mal, was pasiert, wenn er in eine richtig wehrhafte Mutterkuhtruppe gerät. Mit aggressiven Hunden werden die zu meiner Zufriedenheit gut alleine fertig.
5
 
@ Llanes #
Llanes schrieb:

bei solchen Leuten läufts einem kalt den Rücken runter



bei welchen Leuten .......
0
 
@ fuchsjaegerin #
fuchsjaegerin schrieb:

Mit aggressiven Hunden werden die zu meiner Zufriedenheit gut alleine fertig.


Hallo fuchsjaegerin,

vor dem Hintergrund solcher Geschehnisse, muss man schon fast bedauern, dass die Rinderzüchter
in den letzten 30 Jahren, zumindest im Fleischrinderbereich, auf abgeschwächtes Mutterverhalten hin
selektiert haben. Dazu kommt die Hornloszucht, die in diesem Zusammenhang kontraproduktiv wirkt.
Vielleicht sollten wir, statt der Hütehunde, in jede Mutterkuhherde einige Salers.- oder Highland-Kühe
integrieren!?

Gruss, DWEWT
7
 
@ fuchsjaegerin #
bei Leuten wie Falk, die im Goebbels-Stil immer neues Öl ins Feuer gießen im Kampf gegen den "Feind"...
3
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Hallo fuchsjaegerin,

vor dem Hintergrund solcher Geschehnisse, muss man schon fast bedauern, dass die Rinderzüchter
in den letzten 30 Jahren, zumindest im Fleischrinderbereich, auf abgeschwächtes Mutterverhalten hin
selektiert haben. Dazu kommt die Hornloszucht, die in diesem Zusammenhang kontraproduktiv wirkt.
Vielleicht sollten wir, statt der Hütehunde, in jede Mutterkuhherde einige Salers.- oder Highland-Kühe
integrieren!?

Gruss, DWEWT



DWEWT Herdenschutz ESEL!!!!

[www.lfl.bayern.de]
5
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Hallo fuchsjaegerin,

vor dem Hintergrund solcher Geschehnisse, muss man schon fast bedauern, dass die Rinderzüchter
in den letzten 30 Jahren, zumindest im Fleischrinderbereich, auf abgeschwächtes Mutterverhalten hin
selektiert haben. Dazu kommt die Hornloszucht, die in diesem Zusammenhang kontraproduktiv wirkt.
Vielleicht sollten wir, statt der Hütehunde, in jede Mutterkuhherde einige Salers.- oder Highland-Kühe
integrieren!?

Gruss, DWEWT



das würde innerhalb der Herde zu Problemen führen -
Mim hat einen besseren Vorschlag gemacht !
2
 
@ Mim #
Mim schrieb:

DWEWT Herdenschutz ESEL!!!!

[www.lfl.bayern.de]


Gegen Luchse... die machen eh kaum Probleme. Wölfe schreckst du damit nicht ab. Im Gegenteil, denen schmeckt auch ein zarter Esel...
4
 
@ fuchsjaegerin #
fuchsjaegerin schrieb:

ganz sachlich & neutral betrachtet hat er mit dem zweiten Satz recht. Der Wolf ist nun mal ein Beutegreifer und tut nix anderes als die Katze, wenn sie maust..


Das stimmt so nicht. Beim Wolf greift in einer Herde das "surpluss killing" bei dem der Vorgang von Jagen-Reißen erst dann aufhört und mit dem Fressen beginnt, wenn nichts mehr (in der Koppel?) flüchtet.

In der Schweiz kommt es dann schon zu Massagkern, dass ein Wolf 30 Schafe in 2 Wochen oder sogar wie dieses Jahr 17 Schafe an einem Wochenende zerfetzt.

Ich glaub schon, dass wir hier von einer ganz anderen Dimension reden, vor allem - über Milchvieh-Jungvieh für das es so wichtig ist vs Gesundheit mal auf eine Weide zu dürfen.

Gruß Mim
0
 
@ Falko_84 #
Falko_84 schrieb:

-----------------------

und die blutrünstige Jägerschaft von der Kette zu lassen.

MfG

wenn ich so etwas lese, stellen sich sofort die Nackenhaare auf ....und meine Hörner wachsen
4
 
#
Und letztendlich kann man nicht ausschließen, dass zufällig mal ein paar Kleinkinder in der Nähe der Weidetiere im Wald oder am Bach unterwegs sind und auf gelangweilte Wölfe treffen.
5
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang